Allgemein

Travel Hacks für Buchblogger – Ein Erfahrungsbericht

Ihr Lieben,

ich hatte es schon einmal kurz erwähnt, ganz unbemerkt von euch war ich anderthalb Wochen im Urlaub. Da ich nicht wollte, dass der Blog in dieser Zeit verweist, habe ich mich vorab ein wenig schlau gemacht und ein paar Tricks probiert. Hier kommt nun ein kleiner Erfahrungsbericht von mir 🙂


Die Beitrag-Planen-Funktion von WordPress

Es gibt bei WordPress eine wunderbare Funktion, die es erlaubt, einen fertigen Beitrag auf einen späteren Zeitpunkt zu „planen“. Ich schreibe beispielsweise oft am Sonntagnachmittag, möchte jedoch, dass der Beitrag erst am Montagnachmittag erscheint, weil ich dann viele Leser habe.

Diese Funktion habe ich in der Vergangenheit schon oft genutzt, denn ich möchte regelmäßig neue Beiträge im Blog veröffentlichen. Wenn ich daher an einem Wochenende mal viel Zeit habe und zwei Beiträge und eine Rezension schreibe, dann sollen diese im Laufe der Woche erscheinen und nicht alle am Sonntagabend.

Wenn man genug Vorlauf hat, kann man diese Funktion jedoch auch wunderbar nutzen um Beiträge für eine längere Abwesenheit zu planen. Ich habe zwei Wochen vor meinem Urlaub begonnen, mir zu überlegen, wie ich die leere Zeit ausfüllen möchte. Da ich sowieso noch zwei Rezensionen schreiben wollte, habe ich diese einfach strategisch in diese Woche gepackt und dazu noch einen weiteren Beitrag geschrieben.


Im Urlaub = offline?

Generell finde ich, gibt es drei Arten, wie man im Urlaub mit seinem Blog verfahren kann:

  1. Der Blog bleibt stumm

Das ist gar nicht zu verachten, denn wir alle brauchen mal eine Pause. Ich hatte ja wie gesagt alle Beiträge vorgeschrieben, im Urlaub selbst habe ich nur noch Kommentare beantwortet bzw. den ein oder anderen Link eingefügt. Grundsätzlich finde ich eine angekündigte Abwesenheit auch nicht dramatisch, ich hatte nur noch Rezensionen, die erscheinen sollten, daher habe ich mich für meinen Blog dagegen entschieden. Zumal es auch nicht hilft, wenn man jeden Tag im Urlaub das Gefühl hat, etwas bloggen zu müssen. So entspannt man sich nicht und kommt dann auch nicht erfrischt aus dem Urlaub zurück…

2. Man bloggt unterwegs

Das finde ich nur wirklich sinnvoll, wenn man unter guten Bedingungen bloggen kann. Dazu gehören das Gerät, auf dem man bloggen möchte, aber auch alles andere: Habe ich Ideen, genug Material mit – oder ist das mitnehmen an nötigen Informationen so aufwendig und zeitraubend, dass ich lieber verzichte? Finde ich einen ruhigen Ort, an dem ich bloggen kann? (Dazu gehört auch die stabile Internetverbindung) Findet meine Reisebegleitung das gut, dass ich mich so lange mit dem Blog beschäftige oder muss sie lange auf mich warten? Ich finde, dass man all diese Punkte auch ein wenig mitbedenken und berücksichtigen muss.

3. Man sucht sich eine Vertretung.

Es wird oft vergessen, aber natürlich könnte man sich auch eine Vertretung suchen. Das kann jemand sein, der eigene Beiträge schreibt und hochlädt, aber auch jemand, der die Seite ein wenig im Auge behält und Kommentare in Vertretung beantwortet. Das wiederum kann dann dazu führen, dass man sich im Urlaub so richtig entspannen kann, denn dadurch muss man theoretisch gar nicht mehr auf den Blog achten! Bei WordPress kann man ja Nutzern verschiedene Funktionen zuweisen, zum Beispiel, dass sie sich einloggen können, aber eben keinen Beitrag selbst veröffentlichen dürfen. Natürlich muss man aber auch jemanden finden, der gut und gerne den Blog betreut – denn seien wir ehrlich: So ein Blog kann – selbst wenn es nur um Kommentare geht – ganz schön viel Arbeit machen. Es bietet sich daher fast an, einen anderen Blogger anzufragen – wäre dies nicht auch schön für unsere Vernetzung untereinander?

Natürlich gibt es auch Abstufungen, man kann beispielsweise wie ich Artikel vorher schreiben und dann nur noch Kleinigkeiten ändern. Oder man legt sich Notizen an und schreibt und korrigiert die Beiträge dann in Ruhe nach der Arbeit.


Travel Hacks vom Tintenmeer

Natürlich haben auch andere sich bereits mit Travel Hacks für Buchblogger beschäftigt. Ich habe im Vorfeld diesen Beitrag auf Tintenmeer gelesen. Dort werden verschiedene Tipps vorgestellt, schaut also unbedingt mal rein!

Bloggen mobil

Die Tipps bei Tintenmeer beziehen sich vor allem darauf, dass man wirklich unterwegs bloggen möchte. Ich hatte mir ja vorher bereits Beiträge vorgeschrieben, für meinen Wochenrückblick habe ich aber natürlich noch einige Details erst am Sonntag einfügen können, sodass ich tatsächlich auch ein wenig gebloggt habe. Da ich aber nicht hauptsächlich unterwegs bloggen wollte, habe ich das einfach über mein Handy erledigt.

Ich muss jedoch sagen, hätte ich komplette Beiträge schreiben wollen, hätte ich das nicht gemacht. Bei Tintenmeer wird daher auch empfohlen, sich vorab zu überlegen, wie viel und in welcher Form man bloggen möchte. Einige der Tipps, zum Beispiel sich Zitate abzufotografieren, statt das ganze Buch mitzunehmen, fand ich wirklich super sinnvoll. Andere Tipps, wie beispielsweise Notizen in einer separaten App offline zu speichern, fand ich eher unsinnig. Das liegt aber wie gesagt daran, dass ich keine kompletten Beiträge geschrieben habe. Zudem kann ich mir über die WordPress-App ja auch offline Entwürfe anlegen und die dann nachträglich hochladen, wenn ich eben wieder Internet habe. Was ich spannend fand, war, dass man wohl auch ganze Internetseiten abspeichern kann, auf deren Inhalt man mobil zugreifen möchte. Da mir dafür in diesem Urlaub aber die Zeit fehlte, spielte dies für mich keine Rolle. Dennoch sind die Tipps insgesamt jedoch sehr hilfreich und ich konnte mir einiges für mich mitnehmen. Ich blogge auch gerne mal einen halben Beitrag (oft die Struktur und schon mal erste Textbausteine) in der Uni, da kann ich den ein oder anderen Tipp also auch langfristig umsetzen 🙂


Funktioniert die Planen-Funktion bei euch problemlos? Gerade in meiner Anfangszeit habe ich da oft Probleme festgestellt. Inzwischen scheint aber alles zu funktionieren. Wie klappt es bei euch?

Wie geht ihr mit Abwesenheiten auf eurem Blog um? Habt ihr noch Tipps, wie man entspannt unterwegs bloggen kann?

Bald ist ja auch die Frankfurter Buchmesse, da ist man unterwegs, aber eben nicht im Urlaub und hat bestimmt abends viel mitzuteilen 😀

31 Kommentare

  • Sven

    Hallo Jennifer,
    bei mir funktioniert das vorgeplante veröffentlichen von Beiträgen manchmal nicht. Scheinbar wird der Beitrag dann erst veröffentlicht, wenn ich das erste Mal mit dem Handy online gehe. Im Reader erscheint er aber trotzdem so als wäre er schon zu dem eingestellten Zeitpunkt öffentlich gewesen.
    Ganze Beiträge möchte ich auch nicht auf dem Handy schreiben. Das ginge bestenfalls auf dem Tablett.
    Viele Grüße
    Sven

    • Jennifer

      Hallo Sven,

      ich habe in meiner Anfangszeit bei WordPress die Erfahrung gemacht, dass geplante Beiträge erst erschienen, wenn jemand den Blog aufrief. (Natürlich kann das nicht der Sinn der Planen-Funktion sein, dass ein Artikel erst kommt, wenn Leser da sind). Hoffentlich kann WordPress das irgendwie fixen, denn ärgerlich ist es schon, wenn Artikel dann untergehen, weil sie den Lesern im Reader einfach nicht erscheinen…
      VG Jennifer

  • gedankenarchivar

    Die Planen-Funktion funktioniert bei mir nur, wenn ich wordpress gerade offen habe und lese bzw an etwas anderem tippe:
    sinnfrei also.
    Dabei fände ich die Funktion wirklich super!

    Na mal sehen..heute hab ich das neueste Update herunter geladen.
    Wäre schön,wenn es jetzt klappt, denn auch bei mir steht ein Urlaub an.

    Niederlande, ich komme! ☺🌷

    • Jennifer

      Huhu,

      gib gerne mal eine rückmeldung, wie es geklappt hat. Das Beiträge erst erscheinen, wenn jemand den Blog aufruft, habe ich auch schon festgestellt. Damit ist die Funktion aber ja nur sinnvoll für diejenigen, die sowieso schon regelmäßige Leser haben. Ich stimme dir also zu, dass ist sinnfrei! Hoffentlich kriegt WordPress das irgendwie in den Griff, ich hab denen bei Twitter jetzt mal eine Nachricht geschrieben. Vielleicht melden sich ja noch andere, die ähnliche Probleme haben und WordPress reagiert da mal…
      Viel Spaß im Urlaub und gutes Wetter 🙂
      Jennifer

      • gedankenarchivar

        Hat nicht geklappt…der Beitrag sollte um 7 raus, wurde aber erst ’nachträglich‘ hochgeladen, als ich online kam. Natürlich dann datiert auf um 7, obwohl er erst kurz vor 8 rausging.

        Hab hier durchgängig Wlan, kann also nicht an einer mangelnden I-net-Verbindung liegen 🤔

        Da warte ich mal das bzw die nächsten Updates ab.
        …oder verzichte aufs Planen.

        Liebe Urlaubsgrüße,
        Caro

        • Jennifer

          Hey Caro,
          das haben mein Freund und ich auch schom festgestellt. Online geht der Beitrag erst, wenn jemand (egal ob du oder jemand anderes) die Seite aufruft. Sehr unpraktisch, wenn nicht zufällig jemand online geht… 🙁
          Vielleicht reagiert WordPress ja auf die Twitter-Nachricht. Oder an muss immer jemanden bitten, mal die Seite aufzurufen.
          Ich wünsche dir auf jeden Fall noch einen guten Urlaub! 🙂
          Jennifer

  • booknapping.de

    Ich blogge immer mal unterwegs, da ich beruflich vier Mal die Woche eine längere Strecke pendle. Darunter ist auch immer eine Stunde in einem ICE bzw. IC. Wenn ich dort bloggen möchte, nutze ich eine Kombination aus Tablet und einer magnetischen Klapphülle, an der ich eine ebenfalls magnetische portable Tastatur anbringen kann. Damit kann ich vernünftig schreiben und kann das Ganze außerdem schnell und einfach verstauen. Ein paar Fotos davon gibt es z. B. bei mir auf Instagram.

    Mit dem Planen von Beiträgen hatte ich bisher keine technischen Probleme. Jedoch möchte ich immer alles gerne gleich veröffentlichen – das ist eher mein ganz eigenes Problem 😀

    Liebe Grüße,
    Sandra

    • Jennifer

      Uih, im ICE kann ich auch immer super produktiv sein (keine Ablenkung, man kann nicht weg :D), aber dort immer meinen schweren Laptop mitzuschleppen wäre mir zu anstrengend. Kann man denn auf dem Tablet gut tippen? Hab gehört, die Tastaturen sind dort so klein. Und Bilder hochladen ist im ICE bestimmt auch nicht so lustig…

      Hihi, ja, das kenne ich. Bei manchen Beiträgen kann man die Reaktionen oder Kommentare ja gar nicht abwarten oder muss ein Buch sofort empfehlen, weil es so, so gut gefallen hat!
      Da ich mir aber die Regel gestellt hab „nicht mehr als 2 Beiträge pro Tag“ kann ich mich da ganz gut zügeln 😉
      VG Jennifer

      • booknapping.de

        Hallo Jennifer,
        wie ich schrieb verwende ich eine mobile Tastatur, die magnetisch an der Hülle befestigt wird. Es ist nicht die Bildschirmtastatur des Tablets. Sie ist so groß wie das Tablet, also etwa wie die eines Netbooks. Darauf lässt sich schon sehr gut schreiben.

        Bilder hochladen usw. sollte man natürlich anderswo tun 😉

        2 Beiträge pro Tag? Das ist sehr viel. Ich schreibe manchmal nur einen in zwei Wochen. Kommt natürlich auch immer drauf an, wieviel Zeit der Alltag einem so lässt 😉

        Liebe Grüße,
        Sandra

        • Jennifer

          Hi Sandra,
          ja, die 2 Beiträge sind auch die Ausnahme. Aber manchmal kommen eben Sonntagsrückblick, Rezension und ein Veranstaltungstipp auf einen Tag und da veröffentliche ich den dann eben später 😀

          Ich hab irgendwie noch gar kein System, habe mal 3 Tage jeweils einen Beitrag, dann wieder 3 Tage gar keinen. Ich will das durch das Planen ein wenig gleichmäßiger verteilen über den Monat 🙂
          Das mit der Tastatur klingt jedenfalls schon mal gut. Da muss ich mich mal schlau machen, wie teuer so eine Luxus in Form eines Tablett ist und was mein Geldbeutel so dazu zu sagen hat 😀
          VG Jennifer

  • Nicole Katharina

    Hi du
    danke das du mich an deinen Erfahrungen teilhabe lässt.
    Als ich letztes Jahr für eine Woche im „Urlaub“ war, habe ich alles vorgeschrieben. Hatte mein Handy dabei und habe dort einfach jeden Abend für 10 Minuten hinein gesehen, ob sich was tat, wo ich handeln muss, ansonsten war Pause, Blogpause und es tat mir gut, es hat zwar keiner wirklich mitbekommen, weil ich ja nicht wirklich still war, aber das ist ja nicht schlimm, für mich war es eine Pause.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Jennifer

      Hi Nicole,
      ja, so ähnlich machte ich es ja auch 🙂 Ich hatte bis auf ein paar Dinge im Wochenrückblick auch alles vorgeschrieben und habe abends eben Kommentare beantwortet, bzw. mal beim ein oder anderen Blog reingeschnuppert. So ganz loslassen können wohl die wenigsten in der Bloggerszene. Allerdings sind Pausen wichtig und ich finde, mal muss auch mal bewusst weniger Zeit am Handy oder Laptop verbringen. Ich merken nach dem Urlaub immer richtig, wie sich mein Internetkonsum heruntergeschraubt hat 😀
      Wir alle sollten uns hin und wieder Pausen gönnen 🙂 Und dafür muss man sich weder vor sich selbst noch vor den Lesern rechtfertigen…
      VG Jennifer

  • Buchbahnhof

    Guten Morgen,
    für mich kämen Gastblogger nicht in Frage. Mein Blog ist und bleibt mein und ich kann mir absolut nicht vorstellen, dort Beiträge von anderen Bloggern / Nicht-Bloggern zu veröffentlichen.

    Für mich kommen für den Urlaub alle anderen drei Möglichkeiten in Frage. Da ich allein reise ist es kein Problem auch vom Urlaub aus den Blog zu füttern. Meist bin ich in den Abendstunden, wenn ich im Hotelzimmer bin, eh im Internet unterwegs. Darauf, dass das Hotel eine Internetverbindung hat achte ich normalerweise, weil ich meinen Blog auch immer mit Live-Updates aus dem Urlaub füttere.

    Die Planenfunktion, die mich noch nie im Stich gelassen hat, nutze ich regelmäßig. Gerade die sind meisten Beiträge bis Ende Oktober vorgeplant. Im November steht mein Blog ganz im Zeichen der Aktion Weihanchtsengel und die Beiträge (hier dann doch mal Gastbeiträge, aber für den guten Zweck) bekomme ich erst Ende Oktober. Ab Dezember geht es dann mit eigenen Sachen weiter.

    Ich persönlich finde es aber auch nicht dramatisch, wenn auf meinem Blog mal eine oder zwei Wochen nichts passiert. Der Blog ist ein Hobby und daran soll sich nichts ändern. Ich blogge jetzt seit rund 10 Jahren und habe mir wegen des Blogs noch nie Streß gemacht und das will ich definitiv weiter so halten.

    Hab ein wunderbares Wochenende
    LG
    Yvonne
    #liznetzwerk

    • Jennifer

      Hi Yvonne,

      ich habe auch lange hin und her überlegt, aber ich hatte eine Buchbesprechung von einer guten Freundin bekommen. Da es ein Buch war, dass ich selbst nicht gelesen hatte, habe ich mich schließlich dafür entschieden, es hochzuladen. Mein Blog bleibt ja trotzdem irgendwie mein Baby. Aber ich finde es manchmal schade, dass nur meine Meinung hier abgebildet wird. Es ist ein bisschen wie in einer Blase. Deshalb verlinke ich auch sehr gerne andere Rezensionen oder so. Damit alles ein bisschen ausgewogener wird. Das ändert alles nichts daran, dass ich entscheide, in welche Richtung sich der Blog entwickeln soll…

      Wenn nichts passiert, finde ich das auch vollkommen legitim. Aber mir fällt oft auf, wie die Blogger sich regelrecht entschuldigen, für ihre Abwesenheit. Wem es also wichtig ist, dem würde ich eher zu Vorplanung raten als zu allzu viel Arbeit im Urlaub.
      Spannend, dass du schon bis in den Dezember planst. Ich schaffe es meist nur etwa 2-3 Wochen weit zu planen. Aber mein Blog ist eben auch noch recht jung, weshalb ich gerade anfangs recht viel gebloggt habe. Inzwischen wird es hier auch ein wenig ruhiger mit den Beiträgen…

      Dir auch ein wunderbares Wochenende und viel Spaß beim Stöbern 🙂
      Jennifer

      • Buchbahnhof

        Hallo Jennifer,
        Rezensionen verlinken, das mache ich auch fast immer und sehr gerne. Ich finde, dass verlinkte Rezensionen definitiv einen Mehrwert für meine Leser haben und mag das auf anderen Blogs auch sehr.
        Nur meinen Blog führe ich allein, da ich in diesem Fall echt nicht teamfähig wäre. Mein Blog, meine Regeln. Teilen könnte ich da definitiv nicht.

        Ich plane sonst auch nicht so weit im Voraus, aber im Moment flutschte es einfach total gut. Eine zeitlang habe ich dann jeden zweiten Tag einen Beitrag veröffentlicht. Jetzt plane ich eher weiter und lasse ein paar Tage zwischen den Beiträgen. Immer wenn ich dann in meine geplanten Beiträge schaue, genieße ich es, dass dort schon so viel fertig ist.
        Hab einen schönen Abend
        LG
        Yvonne

  • Corinna

    Interessanter Überblick, den hätte wir vor ein paar Wochen lesen sollen…
    Da wir auch schon schlechte Erfahrungen mit den vorgeplanten Posts bei WordPress gemacht haben, übernehme ich im Moment die Veröffentlichung der (vorgearbeiteten) Beiträge meiner Co-Bloggerin. Sie ist im Moment auf Rundreise durch die USA und hat leider wechselnde Internetqualität.
    Gastblogger kann ich mir auch nicht so wirklich vorstellen, da müsste schon alles stimmen. Ist schon zu zweit nicht immer ganz einfach, sich auf manche Dinge zu einigen, auch jeder bei uns für seine eigenen Beiträge steht.
    Aber danke für die anderen tollen Tipps, die werden wir sicher bei der nächsten Auszeit berücksichtigen!
    Viele Grüße und schönes Wochenende,
    Corinna

    • Jennifer

      Oh Mist, da ist dein Kommentar doch glatt im Spam-Filter gelandet. Wie gut, dass ich dich nun doch noch gefunden habe 🙂
      Ja, einige klagen über die Planen-Funktion. Ich hoffe, dass WordPress da noch nachbessert. Ansonsten muss ich sagen, dass ich das mit Gastbloggern eigentlich entspannter finde als ich es mir mit einer Co-Bloggerin vorstellen könnte. Zum einen suche ich ja selbst aus, ob ich den Beitrag gut genug für meinen Blog finde. Zum anderen kann ich alles frei entscheiden, vom Design über die Frage wann und wie Beiträge können, das mache ich alles nach meinen Vorstellungen. Ich kommuniziere das aber auch recht offen, dass ich den Beitrag gerne blogge, aber noch nicht konkret sagen kann, an welchem Tag er kommt. 🙂 Das ist mir lieber als wenn die zweite Person ein allzu großes Mitspracherecht möchte…
      Überhaupt soll das hier natürlich nur eine Inspiration sein, wie man es machen kann. Ich habe für mich auch noch nicht den goldenen Weg gefunden und möchte daher nicht sagen, dass ich da die alleinige Lösung für alle Blogger*innen gefunden habe 🙂 Ich freue mich aber, wenn du bzw. ihr euch Anregungen mitnehmt 🙂
      VG Jennifer

  • Isa

    Ich plane meistens auch vor, wenn ich im Urlaub bin. Will auch immer ungerne hinausposaunen, dass ich nicht da bin. Allerdings kommen bei mir die Beiträge sowieso nicht an festen Tagen oder so online, sondern mal kommen mehr und mal weniger Beiträge. Darum fällt es vielleicht auch gar nicht auf, wenn ich eine Woche im Urlaub bin. 😀

    Liebe Grüße,
    Isa

    • Jennifer

      Liebe Isa,
      der Schutz der Privatsphäre (steht meine Wohnung zwei Wochen leer und ich teile das auf allen sozialen Kanälen mit) spielte bei mir auch eine große Rolle 🙂
      Ich glaube, ob man eine Blogpause machen möchte oder nicht ist von vielen Faktoren abhängig – auch zum Beispiel wie viele Beiträge in den Wochen vor der Abwesenheit kamen…
      Es gibt da auch kein Richtig und kein Falsch – jeder findet seine eigene Lösung 🙂
      VG Jennifer

      • Isa

        Ja, sehe ich auch so. Ich will nicht, dass alle wissen, dass keiner im Haus ist oder so. Dabei würde ich mich sehr unwohl fühlen. Darum sage ich meist erst nach dem Urlaub, dass ich weg war.

        • Jennifer

          Ja, so mach ichs auch. 🙂 Das war auch meine Hauptmotivation, mich vorher hinzusetzen und vorzuplanen. Wobei man ja auch eine Blogpause ankündigen kann, ohne den Grund mitzuteilen…

  • trinasbuecherwelt

    Liebe Jennifer,
    ja die liebe „Planen“ Funktion von WordPress hört sich am Anfang gut an. Leider hat es bisher bei mir nicht immer problemlos geklappt. Erst dachte ich okay das liegt an mir selber, da ich meinen Blog eben noch nicht wirklich lange habe…na nicht wirklich! Entweder nimmt das System die Uhrzeit nicht, oder den Tag nicht. Meist erscheint der Post nicht und wenn dann viel zu spät als ich eigentlich wollte.
    Mit dem ankündigen von Urlaub o.ä bin ich immer ganz vorsichtig. Gerade wie hier schon viele erwähnten wegen Haus, Wohnung etc. muss nicht jeder wissen. Vielleicht sollte man da je nach dem wie lange man weg ist, vorher Beiträge planen und veröffentlichen. Weiß bei mir auch noch nicht so genau wie ich das machen werde, mal sehen ob ich mich noch mit der Planenfunktion anfreunden kann.
    Ganz lieben Gruß
    Laura

    • Jennifer

      Hi Laura,
      ja, ich finde auch im Netz gilt es, eine gewisse Privatsphäre aufrechtzuerhalten. Ich glaube, das „vergessen“ viele mit der Zeit.
      Das mit der Planen-Funktion ging bei mir anfangs auch schief. Man muss auch wirklich aufpassen, da WordPress nicht automatisch die eigene Zeitzone eingestellt hat. Das muss man in den Einstellungen überprüfen. Ansonsten lädt der Beitrag erst hoch – so habe ich es mir jetzt erklären können – sobald die Seite einen Aufruf verzeichnet. Vielleicht planst du also einfach alle Beiträge zur gleichen Uhrzeit und bittest dann eine Freundin, die Seite einfach mal 5 Minuten später anzusurfen an den jeweiligen Tagen? 🙂
      VG Jennifer

  • Sabrina

    Hallo!

    Bloggen ist trotz allem noch immer ein Hobby von mir. Deshalb finde ich es auch nicht so schlimm, einfach mal für einen Urlaub unterzutauchen. Klar versuche ich regelmäßig Beiträge zu veröffentlichen, wenn aber mal einer ausbleibt ist es auch nicht so schlimm.

    Bei einem Urlaub von 1-2 Wochen bleibt mein Blog meist still. In dieser Zeit bin ich jedoch meist über Instagram aktiv und versuche dort jeden Tage ein Foto von meiner Reise zu posten.

    Beiträge vorausgeplant habe ich bis jetzt noch nicht. Das liegt aber auch vor allem daran, dass ich meist so in Urlaubsvorbereitungen stecke, dass ich es einfach nicht schaffe auch noch für den Blog zu planen.

    Am Ende des Tages ist beim Bloggen am wichtigsten, dass es Spaß macht. Das der Druck nicht zu groß wird und man sich die Auszeiten nimmt, die man von Zeit zu Zeit einfach mal braucht.

    Liebe Grüße
    Sabrina

    • Jennifer

      Hi Sabrina,
      da stimme ich dir total zu! Es soll sich bloß keiner unter Druck gesetzt fühlen, Beiträge auch aus dem Urlaub heraus veröffentlichen zu müssen! Aber – und so geht es mir auch – vielen möchten es eben trotzdem machen, von daher finde ich eine kluge Vorausplanung eine gute Sache 🙂 So erspart man sich stresst und kann im Urlaub ganz abschalten. Gerade wenn man beispielsweise länger als 2 Wochen weg ist, kann es schon sinnvoll sein, mal eine Rezi vorgeschrieben zu haben oder so. Schließlich will man auch nicht das ganze Netz wissen lassen, dass die Wohnung verweist ist…
      Ich habe auch keinen festen Redaktionskalender, wie ihn einige andere haben, aber ich merke schon, dass ich längerfristig über Beiträge nachdenke. Aktuell schreibe ich viele Rezis und Lesenbeiträge, aber zum Winter hin möchte ich ein bisschen Weihnachts- und Adventsstimmung auf dem Blog heraufbeschwören und da überlegt man sich schon länger, was man da machen kann 🙂 Insofern nutze ich die Planen-Funktion doch recht intensiv 😀
      Aber das macht jeder so wie es ihm gefällt und natürlich auch, was der eigene Alltag gerade hergibt. Wir alle haben ja neben dem Blog noch einen Job, viele studieren usw. und manchmal hat man eben mehr Zeit für den Blog und schreibt dann viel und manchmal hat man ruhigere Phasen 🙂
      Ich hoffe, du hast dich durch meinen Beitrag nicht angegriffen gefühlt, in deiner Art zu bloggen 🙂
      VG Jennifer

  • kitsune_miyagi

    Auch wenn ich wahrscheinlich nie wieder in Urlaub fahren werde, empfinde ich deinen Beitrag als sehr nützlich. Vielen Dank <3 Ohne die Funktion, Beiträge zu planen, wäre ich allerdings jetzt schon aufgeschmissen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.