• Inspirationen zur #fbm19 | Messeplanung + Tascheninhalt

    Die Frankfurter Buchmesse rückt näher und damit wird es auch für mich mal wieder Zeit mir eine Messeplanung zu überlegen. Und wie immer teile ich diese zur Inspiration mit euch! Ich würde mich freuen, wenn ihr mir im Gegenzug noch interessante Termine zuspielt oder euch mit mir auf einen Kaffee verabredet… Außerdem verrate ich euch, was ich in meine Messe-Tasche packe, denn ich selbst vergesse immer irgendwas wichtiges und da ist es gut, mal einen Vergleich mit anderen zu wagen. Was fehlt noch in meiner Tasche? Meine Messeplanung! Ich bin in den letzten Jahren sehr gut damit gefahren, mir einen sehr lockeren Plan zu erstellen, der noch Platz für spontane…

  • [Film] Der Kinderfilm „Fritzi – Eine Wendewundergeschichte“ im Vergleich zur Buchvorlage

    Am kommenden Mittwoch, den 9. Oktober 2019, und damit zum 30. Jahrestag der ersten großen Demonstration in Leipzig, erscheint der Film Fritzi – Eine Wendewundergeschichte in den Kinos. Aus kindlicher Perspektive werden die Montagsdemonstrationen und die Öffnung der Mauer dargestellt. Ich habe mir die Buchvorlage und den Film vorab für euch angesehen und möchte euch ein wenig Lust auf die Geschichte machen! Die Buchvorlage: Fritzi war dabei. Eine Wendewundergeschichte Den Herbst 1989 aus der Sicht eines Kindes zu erzählen, das klingt so simpel wie kompliziert. Die Erzählung komplexer historischer Stoffe aus der Kinderperspektive benötigt Fingerspitzengefühl und es gibt zahllose gelungene wie misslungene Beispiele. In Fritzi war dabei schildert Hanna Schott die historischen…

  • [Graphic Novel] Erzählerische Leichtigkeit: „Der Kartograph“ von Jiro Taniguchi

    Ich versuche zurzeit immer noch wieder zurück in meinen alten Lesensrhythmus zu finden und habe doch wenig Lust auf all die ungelesenen Bücher in meinem Regal. Da mein Freund seit Jahren die Graphel Novels von Jiro Taniguchi liest und mit seinen Empfehlung oft sehr richtig liegt, habe ich mir Der Kartograph geliehen und wurde direkt von seiner Erzählweise verzaubert! Der Kartograph von Jiro Taniguchi Was ich an Graphic Novels immer wieder bewundere ist ihre Leichtigkeit in der Erzählweise bei gleichzeitiger Komplexität des Inhalts. Genauso erging es mir mit diesem Band. Jiro Taniguchi beschreibt das historische Edo zu Beginn des 19. Jahrhunderts, welches heute das uns mehr oder minder bekannte Tokyo…

  • Neue Leselust und jede Menge Bücher | Rückblick September

    Irgendwie ist der September für mich wie im Rausch verflogen. Eigentlich hatte ich für die Zeit nach der Masterarbeitsabgabe viel Entspannung und Lesezeit vorgesehen. Aber natürlich kam dann doch wieder alles anders als geplant! Zumindest gelesen habe ich diesen Monat sehr viel, wenn auch andere Bücher als ich mir vorgenommen hatte… Was habe ich gelesen? Direkt zur Abgabe meiner Masterarbeit habe ich mich ins Lesen gestürzt. Meine Gedanken kamen gar nicht mehr richtig zur Ruhe, ich hatte ein so starkes Bedürfnis, noch weiter über meine Masterarbeit zu grübeln, dass ich mir nicht anders zu helfen wusste: Ich habe mich in Büchern vergraben. Da ich aber anfangs noch keine neuen Bücher…

  • [Rezept] Rotweinkuchen | Mein Lieblingskuchen zum Nachbacken

    Im Hörbuch Mängelexemplar von Sarah Kuttner wurde er erwähnt und ich habe mich unsagbar darüber gefreut: Der Rotweinkuchen. Bei mir zuhause hieß der in meiner Kindheit auch liebevoll Leckerlein und war jahrelang DER Geburtstagskuchen schlechthin. Und weil ich durchs Hörbuchhören animiert direkt losbacken musste und das Ergebnis auf Twitter so unglaublich gut ankam, bekommt ihr heute das Rezept von mir. Viel Spaß beim Nachbacken, bon appetit, und schaut euch doch während der Backzeit meine kurze und knackige Hörbuch-Rezension mal an! Vorbereitungszeit: ca. 10 Minuten; Backzeit: ca. 25 Minuten Zutaten 250 Gramm Margarine 250 Gramm Zucker 250 Gramm Mehl 150 Gramm Schokostreusel 4 Eier 1 Päckchen Bachpulver 5 Teelöffel Kakaopulver 1…

  • [Hörbuch] Unvollkommen, aber liebenswert: „Mängelexemplar“ von Sarah Kuttner

    Schon lange habe ich kein solches Hörbuch mehr gefunden: Eine chaotische Protagonistin, eine wunderbare Sprecherin und die Suche nach Sinn und Ordnung im eigenen Leben. Mängelexemplar von Sarah Kuttner Karo Hermann hat’s nicht leicht: Sie verliert ihren Job, trennt sich von ihrem Freund und fällt daraufhin in ein tiefes Loch. Mühsam versucht sie sich wieder herauszukämpfen, doch nach der Trennungspause will ihr Freund sie gar nicht zurück und dann kommen da noch diverse Ängste und schlummernde Konflikte ihrer Kindheit wieder hoch. Also beschließt Karo, sich in der unfreiwilligen freien Zeit mit sich selbst zu beschäftigen und beginnt eine Therapie. Zwischen Psychopharmaka, Psychotherapeuten und Psychologen sucht sie nach Antworten auf ihr…

  • [Kolumne] Vertrautes Lesen

    Mein Kopf ist manchmal so voll mit allen Dingen aus meinem Alltag, dass ich das Gefühl habe, gar keine neuen Geschichten mehr aufnehmen zu können. Oft habe ich ein unbekanntes Buch neben mir liegen, kann mich aber nicht durchringen, dieses zu lesen. Ich bin einfach zu müde, zu abgelenkt, habe zu viele Gedanken im Kopf. Leichter fällt es mir dagegen mich mit mir bereits bekanntem Lesestoff abzulenken. Ob oft gelesenes Jugendbuch oder Liebesromanen aus meiner Abi-Stress-Phase, aktuell lese ich, was seicht ist, und vor allem: Was ich eigentlich schon kenne. Diese bekannten Geschichten halten meinen Kopf vom Grübeln ab, sie geben mir ein vertrautes und sicheres Gefühl. Und dennoch belegen…

  • Das bisschen Buch | Rückblick August

    Es fühlt sich wirklich sehr merkwürdig an, diesen Beitrag zu schreiben. Im August habe ich so wenig gelesen wie selten in meinem Leben. Dementsprechend lohnt dieser Beitrag eigentlich kaum… Da ich euch aber ein wenig meine September-Pläne mitteilen möchte, schreibe ich ihn trotzdem! Was habe ich gelesen? Am Anfang des Monats habe ich Der Geschmack von Apfelkernen von Katharina Hagena begonnen, musste es aber nach ein paar Tagen direkt wieder abbrechen. Das Buch klingt total spannend, aber mein Kopf war einfach nicht frei, mich auf was neues zu konzentrieren, ich war stattdessen froh, dass ich meine beiden Juli-Bücher zu Ende lesen konnte! Den schmalen Roman Die Welt der schönen Bilder von Simone…

  • Hello, again!

    Die letzten 23 Wochen haben mich alles an Kraft gekostet, was ich hatte. All diejenigen unter euch, die (regen) persönlichen Kontakt zu mir haben, durften sich sehr, sehr, sehr oft von meinem Stress anhören. Doch all dies ist nun vorbei: Vor wenigen Stunden habe ich meine Masterarbeit im Prüfungsamt abgegeben! Die letzten Wochen waren wirklich verrückt: Ich habe Abende durchgearbeitet (manchmal bis um 2), ich habe meine Arbeit verfeinert und meine komplette Theorie noch einmal umgestellt. Meiner Arbeit hat dies (soviel kann ich bereits jetzt sagen) gut getan, meinem Nervenkostüm nicht immer. Ich möchte euch an dieser Stelle all mein Leiden ersparen und lieber all jenen danken, die mir auf…

  • [Rückblick] Bibliothek, Parkgeschichten & Litcamp Heidelberg|Juni + Juli

    Hallo ihr Lieben, ich weiß, dass derzeit auf meinem Blog nur wenig los ist, aber ich weiß auch, dass ihr angesichts meiner Masterarbeit alle Verständnis für mich habt 🙂 Dennoch wollte ich mit einem kurzen Rückblick ein kleines Lebenszeichen und einen Vorgeschmack auf den rezensionsvollen September geben, im August bleibt es hier weiterhin etwas ruhiger! Was habe ich im Juni und im Juli gelesen? Die Liste meiner gelesenen Bücher für die letzten zwei Monate fällt recht beschaulich aus. Vor allem fällt mir auf, wie ich gerade versuche seichtere Romane zu lesen, damit ich den Kopf für die Masterarbeit frei habe und schlussendlich doch oft bei Sachbüchern oder spezielleren Themen lande.…