• [BücherinBüchern] „Die Stadt der träumenden Bücher“ in Bildern erzählt

    Wer hatte ihn noch nicht in der Hand, den Comic zum bekannten Buch Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers? Wahrscheinlich sind es wenige. Walter Moers ist nicht einfach beliebt, er schreibt auch fantastisch gut! Ich selbst habe „Die Stadt der träumenden Bücher“ sowie den Nachfolger Das Labyrinth der träumenden Bücher geliebt und sehr oft gelesen, auch wenn ich erst spät mit Moers in Berührung kam. Mein Zweitbetreuer meiner Bachelorarbeit hatte uns die Bücher während eines Seminars empfohlen und seitdem habe ich einige, wenn auch leider noch nicht alle, Moers gelesen. Klar, dass ich mir auch den Comic einmal näher anschauen wollte – und die Erwartungen hoch waren. Die Stadt…

  • [Rückblick] Köln, die dritte (und letzte)

    So ganz kann ich es noch nicht fassen, aber 3 Monate Köln sind bereits wieder rum. Ich möchte hier kein großes Resümee ziehen, weil es dafür einfach noch zu früh ist und mein Kopf den Wechsel zurück nach Leipzig auch noch gar nicht richtig vollzogen hat. Dennoch heißt es nun: Abschied nehmen und noch einmal zurückblicken. Was habe ich erlebt? Natürlich hat mich, wie in den vorherigen beiden Monaten auch, mein Praktikum sehr auf Trab gehalten und einen Großteil meiner Zeit und Energie absorbiert. Dennoch habe ich auch einige schöne Ecken von Köln entdecken können. Mein persönliches Montagshighlight war ganz klar der Besuch meines Freundes in Köln. Wir haben uns…

  • [Rezension] „Nur drei Worte“ in Buch und Film

    Unglaublich, dass dieser Hype um Love, Simon an mir vorüber gehen konnte! Zwar habe ich überall Rezensionen zu Simon vs. the Homo Saphiens Agenda und Love, Simon gesehen, das sonst eher unscheinbare Nur drei Worte von Becky Albertalli hätte ich wahrscheinlich nicht in die Hand genommen. Wer hätte gedacht, dass sich hinter all dem dasselbe Buch verbirgt? Zum Glück hatte mir Jasmin davon vorgeschwärmt und mir diese Geschichte mit einem anschließenden gemeinsamen Kinobesuch schmackhaft gemacht! Sonst wären mir ein zauberhaftes Buch und ein zuckersüßer Film entgangen! Nur drei Worte Die Handlung dürfte wohl den meisten längst bekannt sein, daher fasse ich sie ausnahmsweise mal wirklich kompakt zusammen: Simon hat ein Geheimnis,…

  • [BücherinBüchern] Von einer Reise voller Geschichten: „Mein wunderbares Bücherboot“ von Sarah Henshaw

    Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb habe ich sehr gemocht und ich warte gespannt, auf den im September erscheinenden Nachfolger Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung. Daher war ich sehr neugierig, als ich vor kurzem eine E-Mail von Edenbooks erhielt, in dem mir Mein wunderbares Bücherboot als Rezensionsexemplar angeboten wurde. Da mich die Verrücktheit, entgegen aller kaufmännischer Vernunft eine Buchhandlung zu eröffnen, immer wieder aufs Neue fasziniert, sagte ich direkt zu und einige Wochen später hielt ich das Buch bereits in der Hand. Da es heute erscheint, möchte ich es euch nun – für mich ungewöhnlich pünktlich – vorstellen! Mein wunderbares Bücherboot Die fixe Idee, einen schwimmenden Buchladen zu eröffnen? Die…

  • [Blog] Was neu veröffentlicht wird? Das will ich gar nicht wissen!

    Die Verlagswelt funktioniert in einem Halbjahres-Turnus. Es gibt das Frühjahr und den Herbst und in diesen Intervallen finden Messen und Konferenzen statt und werden Vorschauen gedruckt. Natürlich kannte ich die Vorschauen bereits vor meiner Zeit als Bloggerin, da nahm ich sie aber eher am Rande war. Nachdem ich jedoch zu bloggen anfing, war ein wenig der Drang da, informiert zu bleiben. Also trug ich mich in zahlreiche Newsletter ein und ließ mich viel zu oft über Neuerscheinungen informieren. Die Newsletter führten mich dann allzu oft in Versuchung, doch in der Masse konnte ich nicht alle Bücher wirklich zur Kenntnis nehmen. Oft habe ich einen Newsletter auch einfach ungelesen gelöscht, weil ich…

  • [Rezension] Wenn die Angst ständig begleitet: „Rattatatam, mein Herz“ von Franziska Seyboldt

    Wie ist es, wenn die Angst einen immer begleitet? Wenn sie das ganze Leben bestimmt? Franziska Seyboldts Roman über ihre Angststörung erregte bereits zu seinem Erscheinen viel Aufmerksamkeit. Auch auf der Buchmesse habe ich schon mit mir gerungen, aber ich wusste, dass ich in den kommenden Monaten einfach wenig Zeit zu lesen haben würde und blieb standhaft. Als ich auf der LitBlogCon, der ersten Buchveranstaltung abgesehen der Buchmessen, die ich in meinem Leben besuchen konnte, ein Plakat von Rattatatam sah und mich die freundlichen Verlagsvertreter fragten, ob mich denn ein bestimmtes Buch interessieren würde, da wurde ich dann doch schwach. Schnell schickte man mir den Roman zu meinem Freund (meine…

  • [Leipzig] Leselust im August – Das Vorlesefest für Kinder

    Vom 2. bis 5. August findet im Clara-Zetkin-Park das Vorlesefest „Leselust im August“ statt. Immer von 10 bis 18 Uhr erwarten die kleinen Gäste unter anderem ein Bücher-Tausch-Flohmarkt, eine LeseBar und viele Vorleserunden. Jeder Tag steht unter einem besonderen Motto. Bereits im letzten Jahr hatte ich hier auf dem Blog auf die Aktion hingewiesen, dieses Mal ist es nicht nur eine Herzensangelegenheit für mich, sondern auch ein wenig Eigenwerbung: Am Samstag, den 4. August, lese ich um 10:30 Uhr etwas vor. Das Motto des Tages lautet „Vom Schnurren und Kratzen – Ein Tag voller Katzen“, welches Buch ich vorlese, wird aber nicht vorher verraten 😉 Wann? 2.-5. August, immer 10 bis…

  • [1 Buch – 2 Meinungen] Feminismus für Einsteiger: „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski

    In der Universität bin ich das erste Mal mit Genderwissenschaft in Kontakt gekommen. Ich hatte eine sehr gute Dozentin, die mit uns in den theoretischen Backround eingestiegen ist (wir haben neben vielem anderen auch Auszüge aus Simone de Beauvoir und Judith Butler gelesen). Nebenbei hat sie aber auch immer wieder Geschlechterbilder in Klassikern aufgezeigt, von der gesellschaftlichen Funktion von Geschlechtertrennung erzählt und uns über die historischen Hintergründe und die Entwicklung des Feminismus aufgeklärt. Am stärksten beeindruckt haben mich jedoch die Geschichten über ihre eigene Tochter und ihre beiden Enkelkinder, ein Mädchen und ein kleiner Junge. Über die Schwierigkeit, mit beiden gemeinsam in Urlaub zu fahren, denn ER soll ja einen…

  • [Blog] Die Planung eines Themenmonats: Erfahrungsbericht plus 5 Tipps

    Ihr Lieben, ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern, wann ich zuletzt einen Plauderbeitrag geschrieben habe – so lange ich es schon her. Da dachte ich mir, dass die Auswertung meines Themenmonats doch ein guter Anlass ist. Hoffentlich seid ihr ein wenig neugierig, der ein oder andere plant ja vielleicht auch einmal etwas ähnliches und ist froh über den einen oder anderen Tipp! Achtung, ich gehe sehr selbstkritisch mit mir ins Gericht, bitte lasst euch davon nicht irritieren, einen Themenmonat durchzuführen bedeutet trotzdem Spaß und ist sehr interessant (auch wenn das nachfolgend nicht immer so durchscheint). Ein schlechter Start Die Entscheidung, einen Themenmonat mit einem solch intensiven Thema durchzuführen,…

  • [HateSpeech] Bücher- und Linkliste

    Hiermit endet mein Themenmonat. Loslassen wird mich das Thema Hass im Netz jedoch nicht. Nachfolgend findet ihr Bücher zum Thema, auch alle, die ich nicht besprechen konnte, sowie Links zu Artikeln, Studien und allem möglichen, was ich finden konnte. Wer noch etwas vermisst oder gefunden hat, was dazu passt, möge mir gerne einen Kommentar da lassen. Falls ihr noch eins der Bücher besprochen habt oder es tun möchtet, freue ich mich sehr, wenn ihr euch meldet! Bücher Ebner, Julia: Wut. Was Islamisten und Rechtsextremisten mit uns machen [WBG] Emcke, Carolin: Gegen den Hass (Rezension folgt) [S. Fischer] Künast, Renate: Hass ist keine Meinung. Was die Wut in unserem Land anrichtet [Heyne]…