• [Rezension] Gar nicht einschläfernd: „Schlaf wirkt Wunder!“ von Hans-Günter Weeß

    Selten bin ich bei einem Buch so oft eingeschlafen. Am Inhalt lag dies aber wirklich nicht! Ganz im Gegenteil habe ich doch vieles über mich selbst gelernt und mich in der einen oder anderen Beschreibung wiederentdeckt… Warum über Schlaf lesen? Am Sonnabend der Leipziger Buchmesse habe ich das Sachbuch Schlaf wirkt Wunder begonnen. Könnte es ein besseres Buch zum Messetrubel geben? Anfänglich war ich zwar neugierig auf ein paar Fakten zum Schlafen, eigentlich dachte ich aber, dass ich bereits einiges über den Schlaf und auch mein eigenes Schlafverhalten weiß. Bereits in den ersten Abschnitten wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Wie bereits der Untertitel Alles über das wichtigste Drittel unseres…

  • [Bücher] 3 Last-Minute-Empfehlungen zum #Indiebookday!

    Heute ist #Indiebookday! Der Tag soll Aufmerksamkeit für Indie-Verlage und -Bücher schaffen. Mitmachen könnt ihr ganz einfach, indem ihr heute ein Indie-Buch kauft (egal ob spontan entschieden oder eines, was ihr euch schon lange anschaffen wolltet) und ein Foto von diesem Buch in den Sozialen Netzwerken mit dem #Indiebookday teilt. Wer noch mehr Informationen zur Aktion, zur Geschichte und den Initiatoren haben möchte, kann mal hier schauen. Und für alle, die heute spontan in den Buchladen gehen um sich ein Indie-Buch zu kaufen und noch keine schöne Idee habe, habe ich drei Last-Minute-Empfehlungen, die ich zuletzt auf Buchmessen entdeckt habe. Kleiner Hinweis vorab: Alle drei Bücher interessieren mich persönlich sehr, gelesen…

  • [Rezension] Wie ein Anti-Rassismus-Workshop: „Deutschland Schwarz weiß“ von Noah Sow

    Mareike [Crow and Kraken] machte kurz vor der Leipziger Buchmesse auf Deutschland Schwarz weiß von Noah Sow aufmerksam. Direkt nach der Buchmesse veranstaltete sie eine Leserunde, bei der ich sehr gerne dabei gewesen wäre. Leider kam das Leben, wie man so schön sagt, dazwischen. Im Endeffekt habe ich das Buch still für mich gelesen, was Vor- aber auch Nachteile gegenüber einer Leserunde hatte. Willkommen im Rassismus! Von Rassismus bekommt man in Deutschland als weiße Person eher selten etwas mit. Das liegt jedoch keinesfalls daran, dass es keinen Rassismus gäbe. Im Gegenteil ist der Rassismus im Alltag oft so subtil und manche Denkweisen sind uns so grundlegend eingetrichtert, dass wir einfach…

  • [Rezension] [Sachbuch] Über den intellektuellen Hintergrund der Neuen Rechten: „Die autoritäre Revolte“ von Volker Weiß

    Die autoritäre Revolte ist sicher kein lustiges Buch, aber alleine Titel und Klappentext haben mich neugierig gemacht. Wie viel weiß ich eigentlich über die Neue Rechte? Vermitteln mir Zeitungsberichte ein umfassendes Bild? Ich war gespannt: Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes Volker Weiß wirft einen Blick auf die Neue Rechte: Ihre Argumentationsmuster und Denkweisen, ihre Entwicklung bis in die jüngste Zukunft (das Buch ist 2017 erschienen) und ihre Verknüpfung zu Gruppierungen in anderen Ländern. Dabei untersucht er vor allem die Publikationen, wirft einen Blick auf einschlägige Veröffentlichungen und Zeitschriften. Leicht fällt die Lektüre keinesfalls, eher im Gegenteil. Als Sachbuch mit einem solchen Thema sind komplizierte…

  • [Hörbuch] „Das Universum für Eilige“ von Neil deGrasse Tyson

    Eher zufällig stieß ich auf dieses Hörbuch und ich habe lange hin und her überlegt, ob sich ein solches Thema überhaupt gut „hören“ lässt. Am Ende hätte ich mich wohl besser für’s Buch entschieden: Das Universum für Eilige von Neil deGrasse Tyson Alles, was Sie schon immer über das Universum wissen wollten Was ist das Wesen von Raum und Zeit? Wie ordnen wir Menschen uns in das universale Gefüge ein? Steckt das Universum gar in uns? Der gefeierte Astrophysiker Neil deGrasse Tyson gibt dem Hörer einen fabelhaften Leitfaden für diese existenziellen Fragen an die Hand. Mit Witz, Charme und unbändiger Freude erklärt Tyson in leicht verdaulichen Kapiteln das Universum, sodass jeder…

  • [Rezension] „Die Entdeckung des Glücks“ von Isabell Prophet

    Glück ist eine schwierige Sache: Jeder will es haben, niemand weiß genau, wo es zu suchen ist. Isabell Prophet – könnte es einen passenderen Namen geben? – macht sich auf die Suche nach dem Glück im Berufsleben. Die Entdeckung des Glücks von Isabell Prophet Arbeit macht einen Großteil unseres Lebens aus, oft verbringen wir mehr Stunden mit Kollegen als mit Partner oder Familie. Aus diesem Grunde sei es so wichtig, mit seiner Arbeit glücklich zu sein. Aber was bedeutet das überhaupt? In drei Teilen versucht Prophet das Glück zu ergründen: Im ersten Teil erklärt sie zunächst, wie wir unser eigenes Glück verhindern. Dieser Teil gibt den Ton des gesamten Buches…

  • [Rezension] „Der Tiger in der guten Stube“ von Abigail Tucker

    Ich muss vorab sagen, dass ich mich tatsächlich eher als Katzen- denn als Hundemensch bezeichnen würde. Ich liebe Katzen einfach sehr und bin ebenso fasziniert wie die Autorin dieses Sachbuches von den Samtpfoten. In meiner Stadtwohnung kann ich jedoch keine Katze halten – und genau das führt wohl dazu, dass ich mir meinen letzten Rest Verstand noch bewahrt habe und nicht zum totalen Katzenfan geworden bin. Ich finde es weder sinnvoll Katzen sonderlich zu beschmusen (das mögen die meisten nämlich nicht), noch ihnen teuere Katzenspielzeuge oder einen super teure Katzenhöhle zu kaufen, wenn sie ebenso gern in einen leeren Karton hüpfen. Dennoch quietsche ich bei jeder Katze erfreut auf und…