"Komisch, alles chemisch" von Mai Thi Nguyen-Kim
Rezension

Wer hätte gedacht, dass Chemie spannend ist? – „Komisch, alles chemisch“ von Dr. Mai Thi Nguyen-Kim

Heute möchte ich euch ein etwas anderes Sachbuch vorstellen: In Komisch, alles chemisch erklärt die durch ihren Youtube-Kanal MaiLab bekannte Mai Thi Nguyen-Kim warum Handy, Kaffee, Emotionen und überhaupt alles in unserem Alltag chemisch ist. Und erinnert mich dabei an die eine oder andere Chemie-Stunde meines Lebens, die ich längst vergessen hatte.

Wie man mit Chemie wirklich alles erklären kann

So lautet der Untertitel von Mais Buch. Denn egal in welchen Bereich unseres Alltags wir schauen, die Chemie ist schon dort. Von der Fluorid-Zahnpasta über Botenstoffe im Gehirn bis zum Lithium-Ionen-Akku, immer und überall finden wir chemische Prozesse. Mit ihrer gewohnt unterhaltsamen und anschaulichen Art erklärt Mai über diese Prozesse auf und veranschaulicht dabei fast ebenso gut wie in ihren Videos worum es ihr eigentlich geht.

Chemie im Vorbeilaufen

Chemie gehört sicherlich bei den allermeisten nicht zu den Lieblingsthemen. Dessen ist sich die Autorin überaus bewusst und hält das Buch darum bewusst niedrigschwellig. Im Prinzip folgen wir als Leser Mai durch ihren üblichen Tagesablauf. Nur, dass Mai natürlich jede Gelegenheit wahrnimmt, um von ihrem Lieblingsthema Chemie zu erzählen. Da geht es dann um die Teflon-beschichtete Pfanne mit der sie ihr Frühstück zubereitet oder die Funktion von Seife. Leider lassen die Kapitelüberschriften nur wenig Rückschluss auf ihr jeweiliges Thema zu, sodass man weder weiß was einen als nächstes erwartet (man will sich ja innerlich vorbereiten) noch im Nachhinein einmal kurz nachschlagen kann, wie das denn nun mit einem bestimmten Element war. Denn Mai baut ihre Kapitel ähnlich auf wie ihre Videos, sie greift zurück und baut etwas weiter aus, was sie zuvor bereits an anderer Stelle erwähnt hatte. Und für diejenigen unter uns, die wie ich Chemie in der Schule abgewählt haben, wird es dann mitunter etwas schwierig zu folgen. Oder sich zumindest im Nachhinein an die genauen Inhalte zu erinnern. Denn natürlich erfindet Mai das Rad der Chemie nicht neu. Sie erzählt von der organischen und der anorganischen Chemie oder zählt Element-Gruppen auf und irgendwie hat man beim Lesen immer das Gefühl, dass man das alles schon einmal gehört hätte. Man hätte es nur selbst niemals so wiedergeben können…

Jedes Badezimmer ist ein Chemielabor oder zumindest ein Chemikalienschrank. Meine Nichtchemikerfreunde sagen, das sei kein schöner Vergleich, das klinge sehr giftig. Deswegen muss ich ein bisschen aufpassen, wenn ich versuche Nichtchemiker mit meiner Liebe zur Chemie anzustecken. Denn auch wenn zum Beispiel elementares Fluor oder Natrium unangenehm aggressive Genossen sind, ist das Wort „Chemikalie“ natürlich nicht grundsätzlich negativ. Ob giftig, gesund oder überlebenswichtig, in dieser Welt gibt es ja gar keine nichtchemischen Stoffe!

Komisch, alles chemisch, Seite 47

So interessant die von Mai vorgestellten Beispiele auch sind, wirken sie allerdings ziemlich willkürlich. Denn im Prinzip kann man ja, laut Mai, überall im Alltag Chemie finden. Ihre Themen sind also vielmehr exemplarisch und wie es sich für Mai gehört mischt sie auch ein paar sehr allgemeine Wissenschaftsthemen wie Studiendesigns mit ein. Diese sind dann jedoch im Gegensatz zu den entsprechenden MaiLab-Videos eher sprunghaft und weniger abgerundet. Aber am Ende bleibt vermutlich einfach die Versuchung groß noch unzählige weitere Chemie-Themen aufzugreifen und das Buch damit in einen dicken Wälzer zu verwandeln, den niemand mehr lesen mag. So jedoch ist ein 240 Seiten kurzes Sachbuch entstanden, das einen kurzweiligen Einblick in die Chemie bietet und vielleicht dem einen oder anderen das Misstrauen an der bösen Chemie nimmt.

Fazit: Mai Thi Nguyen-Kim nimmt uns mit durch ihren Tag und erzählt dabei anhand von recht willkürlichen ausgewählten Beispielen aus der Welt der Chemie. Unterhaltsam und kurzweilig, dabei jedoch lehrreich, zeigt sie, dass in dieser Welt wirklich alles chemisch ist.


[Werbung]

Komisch, alles chemisch! Handys, Kaffee, Emotionen – wie man mit Chemie wirklich alles erklären kann von Mai Thi Nguyen-Kim
Illustriert von Claire Lenkova
Erschienen im März 2019
256 Seiten
Droemer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.