Allgemein

[Monatsrückblick] Dezember – Alles neu macht das neue Jahr?

Und plötzlich weißt du: Es ist Zeit, etwas Neues zu beginnen und dem Zauber des Anfangs zu vertrauen.
Meister Eckhart

Was habe ich gelesen?

Nachtzug nach Lissabon von Pascal Mercier hatte ich ja schon letzten Monat begonnen, um Nela einzuholen, die mir 200 Seiten voraus war. Nachdem ich sie eingeholt hatte, haben wir mehr oder weniger parallel gelesen und uns immer mal wieder über Inhalt, Stil und alles was uns in den Sinn kam ausgetauscht. Leider war ich zwischenzeitlich ziemlich krank, sodass das Lesen eine Weile lang ausfiel für mich. Dennoch fand ich es eine interessante Erfahrung gemeinsam zu lesen. Ich habe besonders gemerkt, welche unterschiedlichen Blickwinkel wir hatten. Während Nela sich eher von den historischen Schilderungen in den Bann hat ziehen lassen, habe ich mich in den Beschreibungen von Büchern und Buchhandlungen und der Liebe zur Sprache fesseln lassen. An der Rezension sitze ich noch, da ich einfach noch nicht die nötige Konzentration hatte. Sie wird aber als einer der nächsten Beiträge kommen, versprochen!

Durch meine lange Fieberphase Mitte bis eigentlich Ende des Monats habe ich viel mehr anspruchslosere Bücher gelesen, darunter eben auch viele Romane, die ich schon kannte. Das mache ich gerne bei Krankheit oder auch in stressigen Prüfungsphasen, da ich mich auf bekannte Bücher nicht so konzentrieren muss. Gelesen habe ich Eisige Umarmung von Nalini Singh, sowie aus ihrer Gilde der Jäger-Reihe Engelslied, Engelsseele und Engelsmacht. Außerdem habe ich Kein Lord wie jeder andere von Jennifer Ashley und Ohne Kuss ins Bett und Heiße Liebe zum Dessert von Jennifer Cruise noch einmal gelesen. Winterzauberküsse von Sue Moorcroft habe ich dann als weihnachtliche Lektüre zwischendrin gelesen. Es war allerdings gar nicht so weihnachtlich kitschig, was mir jedoch nicht unrecht war.

IMG_20180103_122022.jpg

Zuletzt habe ich dann Als wir unbesiegbar waren von Alice Adams und Fremdes Land von Thomas Sautner begonnen. Ersteres handelt von vier Freunden, die sich nach der Universität in verschiedene Richtungen entwickeln. Ich habe allerdings auch erst ein Viertel gelesen, vielleicht entwickelt sich also alles noch ein wenig anders. Fremdes Land dagegen ist mal wieder eine Dystopie über unsere gesellschaftliche Entwicklung und auch noch ziemlich aktuell. Der Roman ist, meine ich, auch erst vor wenigen Jahren veröffentlicht worden.

Insgesamt also gar nicht mal so wenig, wenn man bedenkt, dass ich alleine zwei Wochen lang fieberbedingt kaum gelesen habe. Aber das hat eben die ruhige zwischen den Jahren-Zeit so an sich, dass man doch immer sehr viel mehr liest als im Alltag 😉


Was war sonst noch los?

Sonst war im wahrsten Sinne des Wortes nichts los. Ich habe im Bett gelegen, bin zwischendrin auf die Couch umgezogen, als ich selbst die nicht mehr sehen konnte, bin ich zu meinen Eltern gefahren und habe mich dort erst auf die Couch, dann ins Bett und dann wieder auf die Couch gelegt. Von der ganzen Vor-Weihnachtlichen Stimmung, von Weihnachtsmärkten in diversen Städten habe ich nur Anfang des Monats ein wenig mitbekommen, danach musste ich leider Ruhe halten. Zum Glück fange ich mit den Weihnachtsgeschenken jedes Jahr so früh an, sonst hätte ich wohl Probleme bekommen. So habe ich einfach Twitter ausgemacht, meinen Blog eine Weile ignoriert (das habt ihr gemerkt, weil ihr mal wieder ewig auf Kommentar-Antworten warten musstet) und auch kaum andere Blogs gelesen. Ich habe mich quasi in meinem Schneckenhaus vergraben und einfach einmal die Welt komplett ignoriert. Im Nachhinein merke ich jedoch, wie gut mir diese Phase getan hat. Nun habe ich neuen Elan und Schwung, um 2018 zu beginnen und natürlich kommt nun die Kreativität geballt zurück und lässt mich viele Pläne für den Blog schmieden. Die Anzahl meiner Entwürfe ist mal wieder viel höher, als es meine freie Zeit eigentlich zulässt, weshalb ich nun überlege, was davon ich wirklich umsetzen möchte.


Neue Kategorie: Wer folgt mir?

Anfangen möchte ich die Veränderungen mit einer neuen Kategorie innerhalb des Monatsbeitrags. Pia hat im Oktober begonnen, am Ende ihres Monatsrückblicks in einem Shoutout immer eine Bloggerin oder einen Blogger vorzustellen, die ihr besonders gefallen. Ich fand die Idee damals schon sehr schön, da ich es immer wichtig finde, nicht nur in der eigenen Suppe zu schwimmen, wie man so schön sagt, sondern sich auch mit anderen Blogger*innen auseinander zu setzen und es immer schön ist, Lob zu verteilen. Andererseits erwähne ich Blogger*innen, die ich mag oder ihre Beiträge, ja bereits an anderen Stellen, sodass mir dies gedoppelt vorkäme. Ich war lange unschlüssig, wie ich das Konzept für mich adaptieren kann und in letzter Zeit drängte sich ein Gedanke bei mir auf:

Wer folgt mir denn eigentlich so?

Als ich anfing zu bloggen, habe ich noch jedem neuen Follower einen Besuch abgestattet. Natürlich besuche ich auch heute noch die Seiten und sehe mich einmal um, aber ich bleibe selten so lange oder kommentiere gar so viel wie ich es früher gemacht habe. Dazu ist eure Zahl irgendwann einfach zu groß geworden und ich habe den Überblick verloren. Tausend Dank daher an dieser Stelle an euch – ihr seid einfach fantastisch!

Damit ich aber dennoch wieder mehr von euch mitkriege, möchte ich mir nun eine Liste aller WordPress-Follower herunterladen, was ich jeden Monat wiederholen werde. Dort werde ich zufällig eine Person auswählen und mich auf ihrem oder seinem Blog etwas umsehen. Diese Person werde ich euch immer hier vorstellen und auch dazu schreiben, was mir an dem Blog oder den Beiträgen besonders gefiel. Es werden immer sehr kurze Vorstellungen werden, daher möchte ich keine eigenen Beiträge machen. Ich werde diese Vorstellung immer in den Monatsrückblick packen und hoffe einfach mal, dass euch diese neue Kategorie ebenso interessiert wie mich. Die wöchentliche Linksammlung, die schon vor einer Weile eingeschlafen ist, wird 2018 im Rahmen monatlicher Sammlungen wiederkehren.

Ich hoffe, wir finden so gemeinsam die ein oder andere Blogger-Perle und euch gefällt das Konzept 😉

Los geht’s:


Wer folgt mir?

Da ich noch nicht rausgefunden habe, wie ich das mit dem Herunterladen von euch (hihi) in eine Excel-Tabelle anstellen kann, habe ich mich einfach mal ein wenig in der Follower-Übersicht rauf und runter gescrollt. Ein Blog ist mir dabei ins Auge gesprungen, der mich bereits damals neugierig gemacht hatte, als ich die Meldung von WordPress bekam, dass ich eine neue Followerin habe:

Ich rede von der Bücherphilosophin. Sie bloggt auf Ein eigenes Zimmer und hat – soweit ich das im Rezensionsindex sehen konnte, ein paar interessante Bücher gelesen. Vor allem hatte mich jedoch der Name ihres Blogs neugierig gemacht, denn meine Bachelorarbeit schrieb ich vor 3 Jahren über Virginia Woolfs A Room of One’s Own (zu deutsch: Ein eigenes Zimmer). Besonders ihr Blogprojekt Feminismen finde ich spannend und ich habe fest vor, ihre Seite in Zukunft häufiger zu besuchen und endlich auch einmal zu kommentieren! Ein Blick zu ihr lohnt sich auf jeden Fall, also schnell alle hin…

Hier stellt die Bücherphilosopin sich auf ihrer Seite vor: Wer bist du, Bücherphilosophin? Ein sehr schöner Fragebogen und erinnert mich daran, dass ich bald mal meine Über mich-Seite aktualisieren und anpassen sollte…


Soweit von mir für dieses Mal. Wer sich mit dem Herunterladen von Daten in eine Excel-Tabelle auskennt, der helfe mir gerne bei der Suche nach der entsprechenden Information. Ansonsten würde mich mal interessieren, was ihr von der neuen Kategorie haltet…

Viele Grüße und ich wünsche euch allen ein bücherreiches Jahr 2018!

10 Kommentare

  • fraggle

    Wenn Dir „Nachtzug nach Lissabon“ gefallen hat, dann kann ich auch guten Gewissens „Der Klavierstimmer“ und – insbesondere – „Perlmanns Schweigen“ empfehlen. 🙂

    Die Follower-Vorstellungs-Kategorie finde ich persönlich übrigens prima!

    • Jennifer

      Hi Fraggle,
      vom Nachtzug war ich regelrecht begeistert, wie man meiner Rezension wohl auch sehr anmerken wird 😀
      Die anderen beiden Werke sagen mir leider gar nichts, die muss ich mir in einer ruhigen Minute einmal ansehen.
      VG Jennifer

  • Pialalama

    Hallo Jennifer,
    Ich hoffe du bist wieder fit! So eine kleine Bloggerpause – aus welchem Grund auch immer – tut wohl jedem Mal gut. Trotzdem bin ich schon auf deine nächsten Beiträge gespannt!

    Vor kurzem habe ich „Nachtzug nach Lissabon“ in einem Bücherschrank entdeckt und da ich mich noch daran erinnern konnte, dass ihr beiden das gelesen habt, habe ich es auch mal mitgenommen! Ich bin schon gespannt, auch wenn es noch eine ganze Weile dauern wird, bis ich tatsächlich mal dazu kommen werde, es zu lesen!

    Ich finde die Idee deiner neuen Kategorie ziemlich gut und stelle es mir auch irgendwie interessant vor, wenn ich daran denke, dass man einfach nicht jeden Blogger der einem folgt auf dem Schirm hat und dann vielleicht auch mal ganz Überrascht ist!

    Liebe Grüße,
    Pia

    • Jennifer

      Hi Pia,
      danke, es geht schon viel besser. Ein wenig restschnupfig bin ich leider noch, aber ich hoffe auf Besserung. Vor allem hat es mir wirklich gut getan, einfach mal zwei Wochen zu lesen, ohne mir Notizen zu machen oder im Kopf immer schon an eine mögliche Rezension zu denken 🙂 Ich glaube, ich habe mich da in letzter Zeit zu sehr unter Druck gesetzt, weil ich eben auch gute Rezensionen schreiben wollte.
      Uih, wie schön. Da haben Nela und ich dich quasi angefixt 🙂 Freut mich und ich bin dann gespannt auf deine Meinung, wenn du es irgendwann liest.

      Ja, das ist mir ganz stark aufgefallen, dass ich richtig den Überblick verloren habe, wer mir eigentlich alles folgt. Irgendwann kommentiert und liest man dann ja nur noch so seine Lieblinge, daher bin ich selbst gespannt, wen ich alles entdecken werde 😉
      VG Jennifer

    • Jennifer

      Danke schön 🙂
      Ja, ich mag das bei anderen auch sehr, aber habe gemerkt, dass das Verlinken bei mir selbst auch ein bisschen eingeschlafen ist. Also nimmt mich das bestimmt aus meinem gewohnten Trott 😉

  • Drea

    Hey 🙂
    ich hoffe sehr, dass es dir jetzt wieder besser geht und du dann Weihnachten und Silvester genießen konntest und frisch ins neue Jahr starten kannst.
    Finde deine neue Kategorie übrigens sehr schön um sich zu vernetzen. Ich liebe es auch immer wieder auf neue Blogs zu stoßen und ich hoffe, durch deine neue Kategorie auch wieder neue zu finden.

    Liebe Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.