Literatur & Lesung

[Leseprojekt] Es dämmert | Arbeit und Struktur

Morgen geht es los und ich starte wie angekündigt mit meinem Leseprojekt zu Arbeit und Struktur. Als kleine Einstimmung habe ich mir heute bereits den Einstieg Dämmerung angesehen. Ich kann mich erinnern, dass ich in einem Seminar bereits einmal die Struktur dieser ersten Zeilen auseinander genommen habe. Heute dagegen habe ich mich einfach an der ruhigen Stimmung erfreut.

Diese Zeilen stehen nicht ziellos ganz am Beginn, sie beschreiben nicht zufällig das Verblassen des Lichtes und den trüben Übergang zwischen Schatten und… beginnendem Tag? Oder dem beginnenden Abend? Doch trübe trifft es nicht ganz, klingt zu negativ für diesen Zustand, zu dem Herrndorf sich hinsehnt, sein ganzes Leben nach eigener Aussage. Was hat dieser Einstieg in euch ausgelöst beim Lesen? Was erwartet ihr von den kommenden Blogeinträgen, die Herrndorf diesem Beginn nachgestellt hat?

Denkt ihr das Herrndorf uns während des Lesens klarer wird? Oder wird er vor unseren Augen verblassen?


Ich freue mich sehr, dass ihr mit mir lesen und diskutieren werdet. Der Einfachheit halber, und auch um die Diskussion ein wenig besser bündeln zu können, habe ich mich entschlossen in unregelmäßigen Abständen kleine (hoffentlich) diskussionsanregende Blogbeiträge zu verfassen. Diese werden in einem Hauptbeitrag regelmäßig verlinkt, aber so kann man auch verspätet einsteigen und wir können thematisch besser diskutieren.

Ich freue mich auf regen Austausch, natürlich nicht nur hier, sondern auch in den sozialen Netzwerken. Als Hashtag werde ich #esdämmert nutzen, aber es steht euch natürlich frei, diesen nicht zu nutzen oder einen für euch passenderen zu finden. Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.