• Bloggerpreis „Das Debüt“ – Meine Wertung

    Voller Neugier habe ich mich letztes Jahr als Jury-Mitglied für den ausschließlich von Literaturbloggern vergebenen Debütpreis von Das Debüt gemeldet. Einerseits war ich neugierig, wie es sich wohl anfühlt als Teil einer Jury Bücher zu bewerten und zu vergleichen. Andererseits standen zu diesem Zeitpunkt bereits einige Bücher auf der Longlist, die mich interessierten, einige weitere folgten noch. Leider haben es viele der Bücher, die mich interessierten gar nicht erst auf die Shortlist geschafft, aber bei insgesamt 69 eingereichten Titeln war die Wahrscheinlichkeit dafür auch gar nicht so hoch. Ein paar der Titel werde ich trotzdem noch irgendwann lesen, darunter unter anderem Die Beschreibung einer Krabbenwanderung von Karosh Taha, Serverland von…

  • [Bücher] 6 persönliche Empfehlungen zum Gastland Georgien (+ Gewinnspiel)

    Zur diesjährigen Frankfurter Buchmesse hat sich bekanntermaßen Georgien als Gastland präsentiert. Bereits im Vorfeld konnte man daher hier und da die eine oder andere georgische Empfehlung entdecken, die umfangreichste mir bekannte Empfehlungsliste hat Stefan Mesch auf seinem Blog vorgestellt. Mir hat es unglaublich Spaß gemacht, mir die Präsentation Georgiens auf der Messe anzusehen. Die Ausstellung im Forum Georgien in ihrer Schlichtheit fand ich sehr kunstvoll! Sehr cool war auch, dass man sich vor Ort ein Klebe-Tattoo mit georgischen Buchstaben machen lassen konnte. Leider kennt das georgische Alphabet kein J und ein I (als Alternative) gab es nicht mehr. Also habe ich mich für die kaukasischen Berge als Motiv-Tattoo entschieden. Ich…

  • Die Nominierungen zum Deutschen Buchpreis 2018

    Seit gut zwei Wochen stehen sie fest: die Nominierten für den Deutschen Buchpreis. Am 14. August wurde die Longlist bekannt gegeben und nun kann man auf Thementischen in Buchhandlungen oder im Netz (zB auf der Seite des Deutschen Buchpreis) einen Eindruck von den Nominierungen verschaffen. Und normalerweise wäre diese Tatsache wie jedes Jahr an mir vorüber gezogen. Ich pflege die Nominierten meist erst mit dem Erscheinen der Shortlist zur Kenntnis zu nehmen, denn so lange Listen sind mir oft zu unübersichtlich. Weil mich mein Freund jedoch gebeten hatte, ihm ein Leseproben-Heft zum Deutschen Buchpreis mitzubringen und weil selbiges so verführerisch in unserer Küche lag, werfe ich nun doch schon einmal…

  • 5 für den #Indiebookday

    Heute ist Indiebookday und deutschlandweit wird heute auf unabhängige Verlage aufmerksam gemacht. Die Idee entstand 2013 auf Initiative des mairisch Verlags und wird seitdem jedes Jahr in Anlehnung an den Record Store Day begangen. Es gibt viele kleine tolle Verlage, die mit viel Herzblut und Leidenschaft schöne Bücher machen. Aber nicht immer finden die Bücher ihren Weg zu den Lesern. Der Indiebookday kann da für ein bisschen Aufmerksamkeit sorgen. Quelle: www.indiebookday.de So funktioniert’s: Geht in den Buchladen eurer Wahl, kauft ein Buch eines unabhängigen Verlags und postet ein Bild davon in den Sozialen Medien mit dem Hinweis #Indiebookday! Als ich von dieser Aktion erfahren habe, habe ich mich kurz einmal gefragt,…

  • [Ankündigung] Leserunde zu Viktor Klemperers „Lingua Tertii Imperii“

    Vor einer Weile habe ich auf Twitter herumgefragt, ob jemand mit mir gemeinsam Lingua Tertii Imperii, kurz LTI, von Viktor Klemperer über die Sprache der NS-Zeit lesen möchte. Es haben sich tatsächlich ein paar Menschen gefunden, die mitlesen würden und wir haben dann gemeinsam beschlossen, erst nach der Buchmesse zu starten. Nun wollte ich aber nicht nur bei Twitter die Möglichkeit geben einzusteigen, da es ja auch viele ohne Soziale Medien gibt. Wenn ihr mitlesen möchtet, schreibt es mir gerne in die Kommentare! 🙂 Ich überlege aktuell noch, wie wir es am schlauesten angehen. Das Buch habe ich mir inzwischen aus der Bibliothek ausgeliehen und gesichtet. Die Kapitel sind kurz,…

  • LeseLust Leipzig e.V. sucht Unterstützung

    Der Verein LeseLust Leipzig sucht für das Vorlesefestival „LeseLust im August“ 2018 noch Unterstützung. Es geht um ein semesterbegleitendes Praktikum von 2-4 Wochenstunden Bibliothekssprechzeiten sowie Teamtreffen und natürlich Vollzeit in der Festivalwoche. Umgerechnet ist es vergleichbar mit einem 6 -wöchigen Praktikum. Wer also Lust hat, ein wenig hinter die Kulissen eines kleinen Festivals zu schnuppern und dabei ein tolles Festival für Kinder mitzuorganisiern, sollte sich unbedingt bei Isabell melden! 🙂 leselustleipzigpraktikumsausschreibung2018 Seit 2006 engagiert sich LeseLust Leipzig e.V. für die Leseförderung von Kindern im Alter von 3 –12 Jahren. Wir möchten Kinder für das Medium Buch begeistern. […] Egal ob phantastisch, abenteuerlich oder amüsant – Geschichten sind etwas Wunderbares! Daher…

  • Buchpremiere am 26.09: QualityLand von Marc-Uwe Kling

    Am 22. September erscheint ein neuer Roman von Marc-Uwe Kling: QualityLand beschäftigt sich mit der digitalen Gegenwart: Algorithmen, immer menschlicher werdende Maschinen und eine Welt, in der dem Mensch jede komplizierte Entscheidung durch einen Computer abgenommen wird – das klingt nach einem wahrhaft spannenden Roman! Hier geht’s zum Buch: QualityLand von Marc-Uwe Kling Ullstein Buchverlage 384 Seiten // Hardcover // 18 Euro ebook // 14,99 Euro Aber damit nicht genug: Er kommt zu einer Lesung nach Leipzig! Leider sind die Tickets schon so gut wie ausverkauft (am besten direkt von Marc-Uwe Klings Seite aus Weiterleiten lassen und nicht über das Haus Auensee gehen) und auch für eine Lesung recht teuer.…

  • Ingeborg Bachmann-Preis 2017

    Der Live-Stream aus Klagenfurt startet gleich. Guckt noch jemand? Falls ja, habt ihr einen Favoriten? Gestern war ich leider den ganzen Tag in der Uni, aber heute bin ich überwiegend daheim und werde den Live-Stream mal mitlaufen lassen. Aufgrund von Unistress habe ich leider kaum was mitbekommen vorab über die Kandidaten. Ist irgendwer besonders interessantes dabei?

  • „Terror“ von Ferdinand von Schirach (Rezension und kleine Theaterkritik)

    Auf der Leipziger Buchmesse habe ich mir unter anderem Ferdinand von Schirachs Terror gekauft. Das hatte den einfachen Hintergrund, dass ich Karten für eine Vorstellung hatte und das Stück gerne vorher gelesen haben wollte. Auf der Zugfahrt nach Salzburg habe ich mir das kleine Büchlein vorgenommen. Ich hatte natürlich ein wenig den Skandal der Fernsehausstrahlung im Hinterkopf. Außerdem hatte ich sowohl einiges Negative wie auch Positive von Bekannten gehört. Zum Inhalt Das Stück wirft ein moralisches Dilemma auf: Darf ich einige wenige Personen töten um viele Andere zu retten? Es handelt sich um eine Gerichtsverhandlung über Major Lars Koch. Dieser hat gegen seine Befehle gehandelt und eine Passagierflugmaschine mit 164…

  • Blogprojekt: Leipzig Lauscht

    Heute möchte ich euch einmal das Blogprojekt Leipzig lauscht vorstellen. Dieses Projekt ist ein studentisches Projekt des Fachbereichs Buchwissenschaft der Universität Leipzig in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse. Ich habe es hier bereits einmal kurz erwähnt. Studenten aus verschiedenen Fachrichtungen, die interessiert an Büchern sind, treffen in einem Seminar aufeinander und lernen gemeinsam, wie man Rezensionen schreibt. Zur Einstimmung auf das Lesefestival Leipzig Liest und all die spannenden Veranstaltungen während der Buchmesse verfassen sie kurze Texte und durchforsten das LL-Programm. Kurz vor und mit Beginn der Leipziger Buchmesse geht es dann richtig los: Die Studenten suchen sich spannend klingende Lesungen und Veranstaltungen aus und besuchen diese dann. Anschließend erscheint eine…