Allgemein

#15 Quergelesen – Eine stille Woche

Ihr Lieben,

diese Woche war es hier ziemlich ruhig. Ich gelobe aber Besserung, dass sich das schnell wieder ändert! Ich habe auch schon einige Ideen, bzw. stehen noch ein paar Rezensionen an, nur fehlte mich diese Woche die Motivation. Gottlob hatte ich zumindest das SuB den Sommer-Fazit schon halb fertig geschrieben und der Buchkunst-Beitrag schrieb sich ja auch recht schnell runter. Aber lest selbst:


Was habe ich gelesen?

Ich habe diese Woche ziemlich viel gelesen, was daran lag, dass ich lange im Zug saß und da einiges geschafft habe. Angefangen habe ich die Woche mit Nalini Singhs Engelsserie, da bin ich inzwischen bei Engelsdunkel, den ich Mitte der Woche fertig gelesen habe. Ich mag die Serie wirklich sehr gerne, auch wenn ich nicht jeden Band einzeln vorstellen werde, weil mir das sinnlos erscheint. Wer mit der Serie beginnen möchte, kann sich gerne hier von meiner Begeisterung zu Engelskuss anstecken lassen 🙂

Dann habe ich das E-Book Ellas Schmetterlinge ausgelesen, das ja angenehm kurz war. Das Buch hat mich leider nicht ganz so abgeholt, auch wenn es mir in der Mitte recht gut gefallen hatte. Ich überlege nun, ob ich dazu noch etwas näheres schreibe oder es einfach lasse.

Und zuletzt habe ich Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt von Stefanie Lahme begonnen, das ich ehrlich gesagt vor allem lese, weil es als Irland-Roman ausgewiesen wurde 😀 Es liest sich aber wirklich sehr angenehm und zieht mich richtig in die Geschichte, was mich sehr freut.

In Greenwash Inc. habe ich diese Woche gar nicht weitergelesen, was aber auch daran lag, dass ich mal ein bisschen Abstand von dem dort vorgestellten PR-Denken brauchte. Schriftstellerisch ist es wirklich gelungen, aber es ist eben nicht so einfach zu lesen. Wobei es nicht schwer geschrieben ist, sondern der Inhalt einen einfach ziemlich mitnimmt. Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine.


Was war sonst noch los?

Irgendwie sind diese Woche mehr Bücher bei mir eingezogen als sonst 🙂

IMG_20170823_175837

Zuerst kam Niemand verschwindet einfach so von Catherine Lacey bei mir an, kurz darauf folgte das E-Book Herzmuscheln von Elaine Winters. Dann habe ich noch ein sehr feines Büchlein von meiner Mama zum Geburtstag geschenkt bekommen, dass ich euch demnächst bei „Bücher in Büchern“ vorstellen werde. Zudem habe ich eine Menge Lesestoff von meiner Mama mitgebracht.

Ansonsten war meine Woche sehr durch Persönliches geprägt. Ich war aus persönlichen Gründen die halbe Woche bei meinen Eltern, was sowohl schön als auch mitnehmend war. Den Rest der Woche habe ich versucht, alles nachzuholen, was durch den Aufenthalt bei meinen Eltern liegen blieb. Darunter vor allem sehr viel Büroarbeit. Dadurch auch meine Abwesenheit hier. Ab nächster Woche starte ich wieder voll durch 🙂

Erst am Wochenende konnte ich mich dann so richtig entspannen, dem Sommerkonzert des Chors meines Freundes beiwohnen, mich mit Freund*innen treffen und einfach mal verschnaufen, was ich dringend nötig hatte. Auch heute habe ich einen eher entspannten Tag gemacht.


Was habe ich erstöbert?

Ungefähr zur Mitte der Woche machte ein Artikel der Zeit Online seine Runden durch Twitter und wahrscheinlich auch Facebook, wo ich ja nicht bin und es deshalb nicht genau weiß. Die Empörung war groß, denn in dem Artikel wird Buchbloggern implizit vorgeworfen, dass es ihnen nicht um Literatur ginge, sondern diese nur Beiwerk zur Selbstdarstellung wäre. Ich fand den Artikel auf der einen Seite auch nicht so gelungen, auf der anderen Seite kann ich ihn im gewissen Sinne jedoch auch nachvollziehen. Ich überlege derzeit noch, ob ich dazu mal einen Beitrag verfasse, da die Diskussion wirklich spannend war. Hier gehts zu dem Artikel: Buchblogs: Literatur als Deko-Soap

Die [Aktion] Kleine Blogs in Sicht ist nun schon eine Woche beendet – und immer noch, treibe ich mich auf den Seiten der neu entdeckten Blogger rum. Zwar kam ich diese Woche auch kaum zum Kommentieren, sondern habe eher still mitgelesen, aber ich entdeckte und entdecke wirklich viel Neues durch diese tolle Aktion! Besonders gefallen hat mir daher auch Dianas [Lesewelle] Bericht über ein paar ihrer Neuentdeckungen.

Vera [Chaoskingdom] hat gerade heute einen Beitrag zum Impressum veröffentlicht. Sie erklärt sehr gelungen, wer eins braucht und was eigentlich ein „geschäftsmäßig betriebener Buchblog“ ist. Das war selbst mir neu und ich dachte, ich hätte mich ausführlich mit dem Thema beschäftigt.

Anna [Fuchsias Weltenecho] hat sich ein wenig mit Klischees in Büchern beschäftigt. Sie hat jedoch nicht einfach Klischees vorgestellt, sondern sich wirklich Gedanken über diese gemacht. Ich fand das sehr spannend, da auch ich mich zuletzt über bestimmte Klischees in Büchern geärgert hatte. Ich lasse das noch ein wenig sacken und werde vielleicht auch dazu mal einen Beitrag machen demnächst.

Und zuletzt noch eine etwas ältere Empfehlung: Sandy [Tintenmeer] hat Travel Hacks für Buchblogger vorgestellt, in einem Artikel, der tatsächlich schon über ein Jahr alt ist. Ich weiß schon gar nicht mehr genau, wie ich darauf gestoßen bin. Jedenfalls fand ich die Idee von unterwegs zu Bloggen und nicht bloß zu pausieren sehr interessant, auch wenn es für diese Woche leider zu spät war für mich. Für den nächsten Urlaub plane ich die Tipps aber mal anzuwenden und bin schon gespannt, ob euch der Unterschied zum  heimischen Bloggen auffallen wird 🙂


So. Nach all dem Rückblicken und Stöbern auf anderen Blogs habe ich jetzt tatsächlich ziemlich viel Lust zu bloggen und auch direkt mehrere Ideen 🙂 Mal schauen, was davon ich heute noch in Angriff nehmen kann 🙂

Ich hoffe, ihr konntet auch das sonnige Wochenende genießen!

Habt eine gute Woche <3

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.