• [Rezension] Lässt sich Rassismus humorvoll darstellen? – „Das wird man ja wohl noch schreiben dürfen“ von Shahak Shapira

    Ich selbst bin eigentlich kein Fan von Shahak Shapira, genauer gesagt kannte ich ihn gar nicht, bevor ich sein Buch in die Hand nahm. Mein Freund hatte sich das Buch aber gekauft – und ironischerweise selbst noch nicht gelesen – und da mir (in seiner Wohnung) der Lesestoff ausging und ich ein neugieriger Mensch bin, dachte ich, ich wage mal was. Das wird man ja wohl noch schreiben dürfen Shahak Shapira kommt als junger Teenager aus Israel nach Deutschland. Seine Eltern sind geschieden, zum Vater hat er kaum Kontakt. Die Mutter verliebt sich in einen Sachsen und so landen er und sein jüngerer Bruder in Laucha. Drei Juden in Sachsen.…

  • [BücherinBüchern] „Literatur zum Mitnehmen“ von Jill Poskanzer

    Auf das Buch Literatur zum Mitnehmen bin ich auf dem Blog von Lexi gestoßen. Natürlich hat alleine schon der Titel mich neugierig gemacht. Bücher über Literatur finde ich immer gut und Bücher, die man unterwegs lesen kann, finde ich auch spitze. Da musste ich also nicht lange überlegen, ob ich mir das Buch mal ansehen sollte. Leider war das Buch nicht ganz, was ich erwartet hatte. Aber lest selbst: Literatur zum Mitnehmen Kaffee ist das Triebmittel so mancher geistigen Schöpfung gewesen: In diesem fiktiven Starbucks treffen sie alle aufeinander. Schriftsteller ebenso wie ihre Figuren, die alten Denker ebenso wie neumodische Autoren. Sie alle treten vor die Theke und wählen aus…

  • [Quick-Tipp] „Der Pfau“ von Isabel Bogdan

    Vor kurzem hielt ich in der Buchhandlung eine Taschenbuchausgabe von Der Pfau in der Hand. Eigentlich gehören Tiere eher weniger zu meinen bevorzugten Figuren in Büchern (Ausnahme: Glennkill), in diesem Falle muss ich wohl mal wieder eine Ausnahme machen. Gelesen habe ich das Buch schon vor zwei Jahren, aber da ich viel positive Gedanken damit verbinde und das Taschenbuch nun  heraus ist, dachte ich, empfehle ich es euch mal außer der Reihe 🙂 Alleine das Cover ist ja schon ein echtes Schmuckstück! Der Pfau von Isabel Bogdan Lord und Lady McIntosh  haben ein schönes Haus in der wilden Natur Schottlands – leider haben sie auch horrende Strom- und Heizkosten und…

  • [Kurz-Tipp] „Rumo“ von Walter Moers

    Es gibt ja schon einige tolle Rezensionen zu Rumo von Walter Moers. Ich war daher echt unsicher, ob ich mich überhaupt noch dazu äußern soll. Da ich aber verschiedenen Meinungen wichtig finde, wollte ich es euch wenigstens als Kurz-Tipp ans Herz legen: Rumo und Zamonien Wer eine Vorsetzung der legendären Träumenden Bücher-Reihe erwartet, wird leider enttäuscht. Rumo ist zwar ein Zamonienroman – jedoch weder eine Fortsetzung noch eine Vorgeschichte. Natürlich bleibt es nicht aus, dass einem die ein oder andere zamonische Figur begegnet. Aber im Mittelpunkt der beiden Romane (es handelt sich nämlich über einen Doppelband, auch wenn das im ersten Moment kaum auffällt) steht der namensgebende Rumo. Wir als…

  • [Rezension] „Old School“ von John Niven

    Älter werden ist ja sowieso schon nicht so spaßig. Wenn dann noch ein Schicksalsschlag daherkommt und den ruhigen Ruhestand bedroht, dann geht es erst recht bergab! Diese Erfahrung machen auch die beiden etwas in die Jahre gekommenen Freundinnen Susan und Julie.

  • Kirio von Anne Weber

    Kirio war ja neben vielen anderen guten Büchern für den Preis der Leipziger Buchmesse nominiert (Kategorie Belletristik). Gewonnen hat dann leider ein anderes Buch, was ich schon damals sehr schade fand. Ich hab die Leseprobe gelesen und war auch bei den Vorstellungen der Nominierten am Donnerstagmorgen auf der Messe dabei. Kirio hat mich neugierig gemacht, weil der Erzähler, ein lustiger Schelm, mit dem Leser seinen Schabernack treibt. Das fand ich mal was anders als die Bücher, die ich sonst lese, und daher wollte ich unbedingt reinschauen. Jetzt lag Kirio leider doch eine ganze Weile unbeachtet auf meinem Nachttisch, weil ich vor lauter Unistress gar nicht so richtig zum Lesen kam.…

  • [BücherinBüchern] „Das Tagebuch von Edward dem Hamster. 1990-1990“

    Wenn im Titel irgendwo das Wort Buch vorkommt. Wenn die Geschichte sich in einer Bibliothek abspielt. Wenn es sich um eine Geschichte über Bücher, Buchhandlungen, Literatur oder das Lesen handelt. Dann werde ich meist sehr, sehr neugierig… In dieser kleinen Serie möchte ich ein paar dieser besonderen Schätze vorstellen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr noch weitere Bücher kennt, die ihr mir empfehlen könnt! Heute: Das Tagebuch von Edward dem Hamster. 1990-1990 von Miriam Elia und Ezra Elia Dieses kleine Büchlein ist aus der Pocketreihe von Fischer. Auf den ersten Blick wirkt es natürlich recht witzig, denn es ist – wie der Name schon sagt – das (winzig kleine)…

  • [BücherinBüchern] Eine Liebeserklärung ans Buch: „Das Papierhaus“ von Carlos María Domínguez

    Wenn im Titel irgendwo das Wort Buch vorkommt. Wenn die Geschichte sich in einer Bibliothek abspielt. Wenn es sich um eine Geschichte über Bücher, Buchhandlungen, Literatur oder das Lesen handelt. Dann werde ich meist sehr, sehr neugierig… In dieser kleinen Serie möchte ich ein paar dieser besonderen Schätze vorstellen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr noch weitere Bücher kennt, die ihr mir empfehlen könnt! Heute: Das Papierhaus von Carlos María Domínguez Ein feines, kleines Inselbüchlein. Wo fange ich da bloß an? Bei den Inselbüchern muss man natürlich auch den Einband erwähnen, der wunderbar gestaltet ist. Lauter Bücher bilden ein B, herrlich. Innen sind auch ein paar schöne Illustrationen, aber keine,…

  • [Bücher in Büchern] „Lesewesen“ von Juliane Pieper

    Wenn im Titel irgendwo das Wort Buch vorkommt. Wenn die Geschichte sich in einer Bibliothek abspielt. Wenn es sich um eine Geschichte über Bücher, Buchhandlungen, Literatur oder das Lesen handelt. Dann werde ich meist sehr, sehr neugierig… In dieser kleinen Serie möchte ich ein paar dieser besonderen Schätze vorstellen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr noch weitere Bücher kennt, die ihr mir empfehlen könnt! Heute: „Lesewesen“ von Juliane Pieper Von Badewannenlesern, dem Blätterwald und Papiertigern – verbreitete, seltene und sonderbare Geschöpfe aus der Welt des Lesens Eine kleine Fibel der verbreitetsten Lesewesen. Vom Strandleser über den Zeitungsleser zum Fantasy- oder Blogleser 😉 Kurzweilig und amüsant. Juliane Pieper stellt gängige…