Rezension

[Rezension] Kleine Geschichten aus Wien: „Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung“ von Petra Hartlieb (Gewinnspiel)

Vor einigen Jahren habe ich Meine wundervolle Buchhandlung von Petra Hartlieb gelesen und mich sehr über die  kleinen Anekdoten aus der Wiener Buchhandlung amüsiert. Petra Hartlieb schafft es einfach, dass man sich von ihr zu einem Kaffeekränzchen eingeladen fühlt. Nun erzählt sie pünktlich zum Weihnachtsgeschäft neue Geschichten aus ihrem chaotischen aber liebenswerten Buchhändleralltag.

Kleiner Plausch über das Weihnachtsgeschäft

Wie bereits in ihrem vorhergehenden Buch über ihre kleine vollgestopfte Buchhandlung in Wien, schafft Petra Hartlieb es auch hier wieder eine angenehme Kaffeekränzchen-Atmosphäre heraufzubeschwören. Man hat unweigerlich das Gefühl mit einer guten Freundin bei einem Kaffee beisammen zu sitzen. Und nebenbei ein paar Anekdoten aus dem Wahnsinn des Weihnachtsgeschäftes zu erfahren. Dass Hartlieb dabei gar nicht so sehr ins Detail geht und ihre Geschichten eher ein wilder Mix aus Eindrücken der letzten Jahre sind, fällt dabei gar nicht so sehr auf. Denn ihre Erfahrungen sind amüsant, ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen klingen sehr herzig. So bekommt man beim Lesen direkt Lust, selbst ein paar Weihnachtseinkäufe erledigen zu gehen.

Wir können natürlich nicht alles lesen, was die Verlage so anliefern, aber wir bemühen uns. Nachdem wir inzwischen recht viele sind und alle MitarbieterInnen unterschiedliche Geschmäcker pflegen, schaffen wir es, einen guten Querschnitt abzudecken. Oft reicht es ohnehin, wenn man sagt, das hat die Kollegin gelesen und findet es toll. Oberstes Credo dabei: niemals lügen. Also gut: niemals so richtig lügen. Nur manchmal ein wenig flunkern.

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung, Seite 77 und 78

Die einzelnen Andekdoten sind eher nach Themen als chronologisch sortiert und dabei so kurz, dass sich immer mal eine freie Minute für eine kleine Geschichte findet. Ich persönlich hätte mir dennoch ein paar mehr Details gewünscht, beispielsweise mehr merkwürdige Kundenwünsche oder mehr konkrete Situationen als Ausnahmefälle. Aber auch mit diesen manchmal sehr allgemein gehaltetenen Situationen lässt sich das Büchlein fein lesen. Hartlieb schafft es eine gute Balance zwischen privaten Geschichten aus dem Buchhändlerleben und dem eigentlichen Alltag in einer Buchhandlung zu halten. Besonders ihr österreicher Dialekt, der immer mal wieder hervorblitzt, macht die Erzählung dabei unglaublich amüsant und beflügelt wahrscheinlich noch Kaffee-Assoziationen (ich denke da an Wiener Café-Häuser und gemütliche Stunden). Nett fand ich auch die handvoll Rezepte für hungrige BuchhändlerInnen am Ende des Buches sowie die kleine Buchempfehlungslisten. Dort habe ich das eine oder andere entdeckt, was ich selbst schon gelesen habe und mir gut als Geschenk vorstellen kann oder was ich selbst auf der Wunschliste stehen habe. In diesem Sinne lässt sich auch dieses Buch sehr gut unter den Weihnachtsbaum legen und bescherrt ein paar gemütliche Lesestunden.

Fazit: Herzige Anekdoten aus dem Buchhändleralltag und natürlich besonders aus der stressigen Weihnachtszeit. Ich hatte direkt Lust Weihnachtsgeschenke einkaufen zu gehen, am liebsten natürlich in einer speziellen Wiener Buchhandlung, wäre die nur nicht so weit weg!

Auch wenn es seltsam klingt – wir lieben die KundInnen, die genau wissen, was sie wollen, aber nicht wissen, wie es heißt. „Bitte, da war ein Buch im Fernsehen. Von so einem Arzt. Es war grün.“ (…) Wir finden alles rau sund lieben diese Herausforderungen, denn damit kann man KundInnen beeindrucken. Bücher vom Stapel verkaufen kann schließlich jeder.

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung, Seite 87

Doppeltes Glück

Was habe ich mich gefreut, als ich Frau Hartlieb auf der Frankfurter Buchmesse auf einmal vor mir stehen sah. Die Chance konnte ich mir natürlich nicht entgehen lassen! Normalerweise sammele ich keine Autorenautogramme, doch Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung wollte ich sowieso haben und wo sie schon da war. Also habe ich mir ein Autogramm geholt und dann noch eine ganze Weile mit mir gerungen. Schlussendlich habe ich mich aber doch getraut und sowohl die Autorin als auch den Verlag nach einem weiteren Exemplar für euch gefragt. Und daher gibt es hier nun eine signierte Ausgabe mit Tannenbäumchen zu gewinnen!

Was ihr dafür tun müsst? Dieses Buch ist für meine Follower gedacht, ihr solltet also meinem Blog folgen. Hinterlasst mir einfach einen weihnachtlichen Kommentar unter dem Beitrag, eurer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt 😉 Sehr freue ich mich natürlich immer über Buchempfehlungen, aber ihr könnt auch einfach einen adventlichen Gruß da lassen! Das Gewinnspiel läuft bis zum 13. Dezember, am folgenden Wochenende lose ich dann gleich aus und stecke das Buch direkt in die Post, damit es hoffentlich noch vor Weihnachten jemanden glücklich macht!

Außerdem gelten folgenden Teilnahmeregeln:

Ich lose den*die Gewinner*in nach dem 13. Dezember aus und benachrichtige nach Möglichkeit per E-Mail. Sofern ihr keine E-Mail-Adresse angegeben habt, nenne ich den Gewinner nachträglich im Beitrag und setze eine Frist von 7 Tagen. Meldet mir der*die Gewinner*in innerhalb dieser Frist keine Adresse, lose ich neu aus. Teilnahme erst mit 18 Jahren bzw. mit Erlaubnis der Eltern. Der Versand erfolgt unversichert, eine Auszahlung ist nicht möglich.


[Werbung]

Das Buch

Weihnachten in der wundervollen Buchhandlung von Petra Hartlieb

160 Seiten, 18 Euro

Dumont

Beide Bücher wurden mir von Dumont kostenfrei zur Verfügung gestellt, herzlichen Dank dafür! Ein besonderer Dank geht an Petra Hartlieb für die Autogramme und ihre amüsanten Geschichten!

9 Kommentare

  • Helena

    Liebe Lesen in Leipzig,
    Ich wünsche dir eine wunderbare Adventszeit, die nicht allzu stressig sein soll.
    Buchtipp: ich lese gerade „Fräulein Nettes kurzer Sommer“ von Karen Duve und bin bisher sehr angetan.

  • Tina

    I wish you a merry Christmas, I wish you a merry Christmas an a happy new year!

    Liebe Jennifer,

    ich hoffe, du kannst die Weihnachtszeit in den neuen vier Wänden genießen.

    Liebe Grüße und ein Sprung in den Lostopf
    Tina

  • Falko

    An der bevorstehenden Weihnachtszeit fasziniert mich primär das besinnliche – zu ausgedehnter familiärer Kontemplation und Reflexion einladende – Fluidum, welches eine in der Hektik des Alltags nur noch selten zu spürende Tranquilität generiert und das genussvolle Schwelgen in analogen literarischen Werken ermöglicht!

  • Nicole

    Weihnachtliche Bücher finde ich ideal, um sich auf die Feiertage einzustimmen. Und auch wenn, zumindest bei mir, bei dem momentanen Wetter noch keine rechte Weihnachtsstimmung aufkommt, so bieten Bücher zum Thema doch die ideale Gelegenheit, sich anderweitig in Weihnachtsstimmung zu versetzen. In diesem Sinne würde ich mich sehr über das Buch freuen und verbleibe mit adventlichen Grüßen, Nicole

  • Juliane

    Hallo Jennifer!

    Das Buch klingt danach, als könnte man damit ein paar vergnügliche Stunden eingemuschelt auf dem Sofa verbringen. Mit Tee und Keksen während es draußen schneit. So stelle ich mir den perfekten Adventssonntag vor. Ruhe, ein Buch und dadurch tolle Unterhaltung. Ich konnte mir bei den kurzen Ausschnitten und deinen Worten schon richtig vorstellen was in der kleinen Buchhandlung alles los ist.

    Ich wünsche dir auf jeden Fall einen schönen dritten Advent, vierten Advent und eine besinnliche Weihnachtszeit. 😊

    LG Juliane

    PS: Ich folge dir u.a. als Tilly Jones. Nur kann ich über den Account am Handy irgendwie nicht kommentieren. Technik und ich … 😆

  • Daggi

    Liebe Jennifer,

    meine Weihnachtsbuch-Empfehlungen hast du ja schon entdeckt.

    Dieser Tag ist ein weiteres Buch dazu gekommen. Es heißt Briefe vom Christkind. Im ersten Moment klingt es etwas traurig, denn es handelt von einem Jungen, dessen Mutter gestorben ist und der an das Christkind schreibt, weil er dein Papa wieder glücklich sehen will.

    Ich bin schon sehr gespannt, will am WE reinschauen.

    LG
    Daggi

  • Marlene Radtke

    Danke für das Aufmerksam machen auf dieses tolle Gewinnspiel Ich verbringe Weihnachten leider dieses Jahr fernab von meiner Familie. Ich habe mit meiner Oma telefoniert und sie ist sehr traurig das ich nicht da sein kann. Das ruft Heimweh hervor und zeigt mir wo meine Heimat ist. Aber soll ja nicht so traurig hier werden. Ich würde mich riesig freuen wenn ich im Januar nach Hause komme und dieses tolle Buch lesen könnte. Hab eine schöne Weihnachtszeit mit vielen Leckereien und ganz viele kuschelige Stunden. LG Marlene

  • Friederike Brückmann

    Liebe Lesen in Leipzig,

    ich habe deinen Beitrag über Twitter gefunden und war sofort fasziniert. Buchhandlungen und Weihnachten? Das klingt einfach wunderbar und nach dem absoluten Traum eines jeden Lesers. Deine Rezension hat meinen Eindruck bestätigt und ich nehme gerne an deinem Gewinnspiel teil. Weihnachten ist für mich besonders, weil ich die Familie sehen kann, die ich sonst dank Uni und Entfernung nicht so oft sehe und ein Todesfall dieses Jahr hat die Wichtigkeit solcher Feste für mich nochmal bestätigt. Ich freue mich auf Abende vor dem Kamin mit Glühwein und einen guten Buch oder Film und wünsche dir und allen anderen hier eine wunderbare Weihnachtszeit.

    Alles Liebe,
    Friederike.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.