Hinter meinem Blog

Ein letztes Mal viel Frei- und Lesezeit | Rückblick Februar

Nun ist er schon zu Ende gegangen der Februar – und damit mein letzter Monat mit viel Frei- und Lesezeit. Ab Monat wird der Büroalltag mein Leben bestimmen und bestimmt ändern sich dann auch erstmal mein Lese- und Blogverhalten. Ihr braucht euch aber nicht sorgen, zumindest für den März habe ich einiges an Rezensionen und sonstigen Artikeln vorgeschrieben!

Was habe ich gelesen?

Zu Anfang des Monats habe ich endlich Das Ting von Artur Dziuk beendet. Seit Oktober habe ich immer mal wieder ein wenig gelesen, kam jedoch gefühlt nie wirklich voran. Warum ich so meine Probleme mit dem Roman hatte und ihn trotzdem inhaltlich und sprachlich gelungen fand, habe ich euch bereits in meiner Rezension erzählt. 

Ebenfalls endlich beendet habe ich Wie Frauen ihre Finanzen selbst in die Hand nehmen können von Natascha Wegelin bzw. Madame Moneypenny. Ich habe viel gelernt und fand das Buch als Einstieg in das Thema Sparen und Anlegen sehr gut. Allerdings mochte ich es gar nicht, dass manchmal die Grill- und Familienszenen, in die die Thematik eingebettet ist, so stark überhand nahm. Die Rezension veröffentliche ich am 17. März, ihr dürft euch dann also gerne ein eigenes Bild machen!

Mitte des Monats bin ich in den Urlaub gefahren und hatte natürlich auch einige Bücher im Gepäck. Eine neutrale Tüte bitte. Menschen in Sexshops von Candy Bukowski fand ich sehr unterhaltsam und es hat sich als anekdotische Ferienlektüre, in der man abends noch ein paar Seiten lesen kann, sehr geeignet. Im Gegensatz dazu konnte ich mit Sterne, Zimt und Winterträume von Stina Jensen nicht wirklich was anfangen: Das Ebook hatte ich im Dezember bei einem Gewinnspiel von Tolino gewonnen und hielt es für perfekt für einen Winterurlaub. Leider war es mir dann aber einfach zu seicht und vor allem ist es eindeutig eher New Adult statt Liebesroman, selbst wenn nahezu alle Protagonisten bereits Kleinkinder haben. Aber das sagt ja über das Alter der Figuren wenig aus…

Als letzte Urlaubslektüre habe ich Alles, was ich weiß über die Liebe von Dolly Alterton begonnen. Ein schön geschriebenes Buch über die erste Liebe und den Wert der Freundschaft. Statt es nach dem Urlaub zu verschlingen, habe ich es mir für die nächste Kurzreise aufgehoben, da es sich wunderbar in der Bahn lesen lässt, weil es sehr kurzweilig ist. 

Der Report der Magd von Margaret Atwood lese ich weiterhin fleißig mit meinem Lesetandem. Ich bin bereits jetzt schon restlich begeistert vom Erzählstil von Margaret Atwood. Bis zur Buchmesse möchten wir das Buch nun beenden und dann werde ich es sicherlich auch bald rezensieren. Ebenfalls von Margaret Atwood ist Payback. Schulden und die Schattenseite des Wohlstands, was irgendwie gut zu dem Buch von Madame Moneypenny passt. Der Essay verhandelt das Konzept von Schulden, nicht nur Finanzschulden, und lässt mich jedes Mal sehr nachdenklich zurück. Allerdings brauche ich zwischendrin immer wieder größere Pausen, da das Thema schon sehr komplex ist. 

Vor ein paar Tagen habe ich dann noch Feminismus Revisited von Erica Fischer begonnen, eine Mischung aus Biografie und Analyse der Entwicklung des Feminismus seit den 1960er Jahren. Einiges finde ich äußerst gelungen, anderes eher merkwürdig und ein abschließendes Urteil kann ich mir zurzeit noch nicht erlauben. Ich werde aber tatsächlich versuchen, das Buch noch schnell dieses Wochenende zu beenden, da ich ab nächster Woche bestimmt keinen Kopf mehr dafür haben werde!

Meine Abendlektüre ist zurzeit Ich bin sehr hübsch, das sieht man nur nicht so von Sarah Bosetti, dazu kann ich allerdings noch gar nicht so wahnsinnig viel sagen, weil ich es gerade erst angefangen habe. 

Was war sonst noch los?

Wie ich oben schon erwähnte, war dies mein letzter ‚freier‘ Monat. Ich habe also die Zeit genutzt um mich zu entspannen und andererseits noch letzte Dinge zu erledigen. Dazu gehörten auch viele Treffen mit Freundinnen, denn ich vermute, dass ich dafür im März erst einmal weniger Zeit haben werde. Ansonsten war ich noch eine Woche im Winterurlaub und konnte mich trotz Schneesturm gut erholen. 

Am Blog habe ich im Hintergrund auch gearbeitet, denn ich weiß, dass ich ab März erst einmal weniger Kapazitäten zum Lesen oder Rezensieren habe. Daher habe ich ein paar Rezensionen und andere Sachen für den März vorbereitet, damit es nicht zu ruhig wird hier. Das gibt mir auch die Gelegenheit in Ruhe in den neuen Job einzusteigen. Und zum Ende des Märzes hin werde ich dann entscheiden, wie es in Zukunft mit dem Blog weitergehen wird…

Erst einmal genieße ich jetzt noch den Rest vom Wochenende und freue mich auf die spannende nächste Woche!

4 Kommentare

  • LeseWelle

    Hallo Jennifer,
    auf deine Rezension zu Das Ting bin ich gespannt, werde sie aber wohl erst lesen wenn ich das Buch auch gelesen habe. Möchte mich nicht beeinflussen lassen. Aber ich möchte das Buch schon in den nächsten Wochen irgendwann lesen und dann komme ich bei dir vorbei. 🙂
    Ansonsten wünsche ich dir einen guten Start in die neue Arbeit und allgemein in den März und bin gespannt wie deine Entscheidung Ende des Monats ausfällt.
    Liebe Grüße
    Diana

  • Tina

    Hallo Jennifer,

    irgendwie witzig zu lesen, wie du die letzten Wochen vor dem neuen Job empfindest und nun haben wir März. Ich glaube, du hattest recht, oder? Zum Bloggen und lesen ist nicht mehr so viel Zeit übrig. 🙂
    Dennoch bist du vorbereitet in den Job gegangen, die nächsten Wochen also noch gut angereichert mit Beiträgen.
    Ich bin gespannt, was noch folgt.

    Liebe Grüße
    Tina

    • Jennifer

      Ich glaube, wir wissen beide, dass ich kaum zum Lesen oder Blogge komme 😅

      Wobei ich dieses Wochenende tatsächlich das erste Mal im März einen Roman in der Hand hatte! Aber ja, mir fehlt eindeutig jegliche Energie abseits der Arbeit. Nachdem ich jetzt über die ersten Tage und die Umstellung hinaus bin, merke ich, wie sehr mich meine Aufgaben interessieren. Also habe ich zumindest die richtige Entscheidung getroffen, dass ist ja auch schonmal beruhigend und viel Wert! Tatsächlich gibt es diese Woche auch wieder zwei Beiträge, letzte Woche hatte ich alle Beiträge wieder aus der Planung genommen wegen der Messe-Absage. Überlege aber immer noch, ob ich dazu Mal was schreiben soll
      Liebe Grüße
      Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.