• [Gedanken] Über die DSGVO und Verantwortung

    Am letzten Wochenende habe ich begonnen, mich in das Thema DSGVO (Datenschutzgrundverordnung) einzulesen. Ich möchte natürlich, dass mein Blog ab dem 25. Mai 2018, wenn die Verordnung in Kraft tritt, rechtskonform ist. Ich will, dass ich keine Angst vor Abmahnanwälten haben muss und da geht es mir wohl wie jedem anderen Blogger. Nun lese ich also, was ich tun muss, um alles nötige umzusetzen. Ich schaue in Checklisten und recherchiere Abkürzungen und Fachworte. Und stelle fest: Da werden aber verdammt viele Daten gesammelt. Und zwar von diversen Firmen. Von weit mehr als ich gedacht hätte. Auf meinem Blog. Mit dem Aufruf jedes Beitrags von mir. Und das ist dann doch…

  • Brauchen wir eine Qualitätsliste für Buchblogger? (mit Umfrage)

    Während den Buchmesse Blogger.Sessions auf der Leipziger Buchmesse durfte ich an einer Podiumsdiskussion zu Buchbloggern im Vergleich teilnehmen. Die Session kann man sich hier noch einmal anhören. Eine Frage, die von der Moderation gestellt wurde, war: Ist eine Qualitätsliste für Buchblogger wünschenswert? Ich habe die Frage spontan verneint, auch mit dem Gedanken, dass die Bloggercommunity vielfältig ist und sich Qualität, wie es wohl angedacht war, meiner Meinung nach gar nicht messen ließe. Da ich aber ja nur eine einzelne Bloggerin bin, habe ich die Frage danach ins Publikum weiter gereicht. Ein paar fänden eine solche Liste toll, ein paar eher nicht und die überwiegende Mehrheit hatte (so spontan) keine Meinung.…

  • Über positive Buchbesprechungen und Rants

    In den letzten Monaten des vergangen Jahres – und vor der allseits weihnachtlich fröhlichen Stimmung – machten die Themen Monetarisierung von Blogs (Beitrag dazu hier) und Werbung, insbesondere die Werbekennzeichnung oder deren Fehlen, die Runde. In dem Zuge ist mir aufgefallen, dass viele es kritisch sehen, wenn auf einem Blog überwiegend positive Rezensionen zu finden sind. Aber warum eigentlich? Ich möchte euch das Ganze einmal beispielhaft an meinem Blog erläutern und auch gleich ein paar Gedanken loswerden: Warum gibt es auf meinem Blog so viele positive Rezensionen? Ich suche mir die Bücher, die ich lesen möchte sehr sorgfältig aus. Es gibt so viele interessante Bücher, ich könnte quasi jeden Tag…

  • [Organisation] Übers Bücher sortieren und die böse Ecke

    Heute gibt es mal einen spontanen Beitrag von mir, der eigentlich sehr ungeplant ist und daher vermutlich sehr chaotisch wird 🙂 Ich hoffe, ihr entdeckt dennoch die ein oder andere Inspiration für euch. Bücher fürs Bloggen sortieren Vermutlich haben einige von euch, die auch bloggen, ähnliche Probleme wie ich: Ich habe einfach kein System für meine Bücher. Klar irgendwann ist das Buch ausgelesen, die Rezension geschrieben und man braucht das Buch auch für den Monatsrückblick nicht mehr. Dann kommt es ins Bücherregal und hat einen einigermaßen festen Platz in meiner Wohnung bekommen. Bis dahin aber sammeln sich alle neuen, unfotografierten oder zwar gelesenen aber noch nicht rezensierten sowie die geliehenen…

  • [Advent] Gedanken über die besinnliche Zeit

    Heute ist der erste Dezembertag und damit öffnen sich bei vielen das erste Türchen der Adventskalender. Weihnachtliche Stimmung scheint sich aber bereits seit Wochen überall um mich herum zu verbreiten. Zuerst fiel mir die Schokolade und die Lebkuchen und all das andere Leckere in den Supermärkten auf. Bald schon erwischte ich meinen Freund beim Weihnachtslieder summen, er probt bereits seit einigen Wochen für sein Weihnachtskonzert. Als nächstes dann schmückten sich die Geschäfte überall weihnachtlich und schwupps gab es auch den ersten Dekorationskrams zu kaufen. Seit dieser Woche fallen mir verstärkt die weihnachtlich verpackten Geschenkpäckchen auf. Man merkt: Weihachten steht vor der Tür! Jetzt bloß kein Weihnachtsstress! Einigen konnte ich über…

  • [Fundstück] Kindern vorlesen

    Ich selbst habe ja keine Kinder, deshalb betrifft mich dieses Thema eher am Rande, aber ich finde die Frage dennoch spannend: Ab welchem Alter sollte man einem Kind vorzulesen beginnen? „Was bringt Kindern das Vorlesen im ersten Lebensjahr, Frau Hoffmann?“ Ein gutes Drittel der befragten Eltern weiß nicht, wann der richtige Zeitpunkt ist, um mit dem Vorlesen anzufangen, so das Ergebnis der Vorlesestudie 2017. Schon in den ersten zwölf Monaten sollte das Vorlesen zum kindlichen Alltag gehören, weiß die Stiftung Lesen. Warum das so ist und mit welchen Büchern man starten kann, erklärt die Kinderbuchexpertin und Leseforscherin Gabriele Hoffmann. Weiterlesen auf Börsenblatt.net In dem kurzen Beitrag geht es vor allem…

  • [Fundstück] Buchhändler klagen über Marketingaktionen

    Heute habe ich mal wieder einen kleinen Artikel beim Börsenblatt für euch gefunden, den ich sehr spannend fand: Kleinere und größere Buchhandlungen klagen über Marketingaktionen, die sich zu sehr an die großen Filialisten richten. Verlage gestalten Marketingaktionen oft am Bedarf vorbei „Hättet Ihr doch mal vorher uns Buchhändler gefragt“ „Nicht noch eine Aktion!“, stöhnen Buchhändler unisono, wenn die Marketingabteilungen der Verlage sie becircen. Dass viele Werbeanstrengungen komplett ins Leere laufen, machte eine Podiumsdiskussion der IG Regionalia auf der Frankfurter Buchmesse deutlich. [weiterlesen auf Börsenblatt.net] Ich muss sagen, dass ich mich bei Marketingaktionen bisher nur für das Internet interessiert hatte. Ich denke, wir in der Bloggerszene sind vor allem mit Online-Angeboten…

  • [MF] Alles für die Klicks?

    Es war schon eine Weile ein wenig ruhiger hier, weil ich gerade beruflich viel zu tun habe. Außerdem fängt in dieser Woche die Uni wieder an und auch darauf musste ich mich ein wenig vorbereiten. Die heutige Montagsfrage vom Buchfresserchen hat mich jedoch neugierig gemacht und ich wollte sie nutzen, um mir mal wieder ein paar Gedanken über das Bloggen zu machen: ​ Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares…macht ihr euch etwas daraus? Eine sehr spannende Frage! Ich habe ja vor einer Weile erst angefangen zu bloggen und dennoch hat sich bei mir der Blickwinkel seitdem sehr verändert. Das liegt auch daran, dass…

  • Über das Lesen mehrerer Bücher gleichzeitig

    Ich habe in letzter Zeit häufig über eine Eigenart von mir nachgedacht: Ich lese mehrere Bücher parallel. Ständig. Parallellesen Was und vor allem wie viel ich lese, hängt enorm von meiner Leselaune ab. Habe ich gestern einen Roman begonnen, heute jedoch Lust auf einen Krimi, dann lese ich diesen auch. Ohne zu zögern. So türmen sich schnell mal drei, vier oder fünf begonnene Bücher unterschiedlicher Genre auf meinem Nachttisch und an manchen dieser parallelen Bücher lese ich dann sogar monatelang. Das liegt, wie gesagt, gar nicht daran, dass sie schlecht sind. Nur verliere ich eben manchmal schnell die Lust auf ein Buch und lege es dann weg bzw. mag nicht…

  • Aufkleber auf Büchern

    Mühsam abknibbeln oder stolz präsentieren? Sicher kennt ihr das alle: Ihr kauft ein Buch, dessen Vorgänger schon mal auf der Spiegelbestseller-Liste landete, dessen Autor irgendein anderes tolles Buch geschrieben hat oder nominiert für einen Preis war. Verkaufsargument oder nerviger Kleber? Natürlich ist der freundliche Hinweis in Form eines meist runden und in schreienden Farben knalligen Aufklebers ein Verkaufsargument des Verlags – und ja auch irgendwie verständlich. Der Verlag will eine Verbindung zu einem Vorgänger herstellen, das Talent des Autors anpreisen oder ähnliches. Mich persönlich nerven sie aber sehr: Die Bestseller-Schreienden Aufkleber oder freundliche Hinweisen á la Vom Autor von… Denn ersteres interessiert mich in der Regel nicht und zweiteres weiß ich entweder…