Was haltet ihr davon?

[HateSpeech] Was ist das und was hat das mit mir zu tun?

Kennt ihr dieses Gefühl, dass sich der Tonfall im Internet, insbesondere in den Sozialen Medien, immer weiter verschlechtert? Fallen euch manchmal Kommentare auf, bei denen ihr euch an den Kopf greifen möchtet vor lauter Unverständnis?

Zusätzlich zu dem Begriff Fake News hört man heutzutage immer häufiger den Begriff von Hate Speech. Beide Begriffe sind einerseits Fachbegriffe, die mit, zum Teil durchaus unterschiedlichen Definitionen, in gesellschaftlichen Debatten aber auch in der Wissenschaft genutzt werden. Daneben werden die Begriffe zunehmend auch allgemeinsprachlich genutzt. In den kommenden Wochen möchte ich mich ein wenig mit diesen Begriffen auseinander setzen und euch das eine oder andere Buch vorstellen. Vor allem möchte ich aber auch mit euch diskutieren und dazu soll dieser kleine Einstiegsbeitrag dienen.

Denn bevor ich euch mit Input füttere, möchte ich euch vorab fragen:

Was bedeutet für euch Hate Speech? 

Wo fängt für euch Hass im Netz an?

Welche Erfahrungen habt ihr bisher mit HateSpeech (vor allem im Netz, aber auch in eurem sozialen Umfeld) gemacht? *

Wie geht ihr mit Hass im Netz um, der euch begegnet? Welche Strategien habt ihr für euch entwickelt und seit ihr zufrieden mit diesen?

Wie geht ihr mit Hass im Netz um, der anderen entgegen schlägt?


*Gerne suche ich auch noch Betroffene, die sich (anonym) äußern möchten oder zu einem Interview bereit wären!

7 Kommentare

  • Lisa

    Hallo Jennifer,

    Das klingt nach sehr interessanten Wochen auf deinem Blog. Ich hatte bisher das Glück, nicht direkt Hass im Netz erfahren zu müssen.
    Aber ich habe mit abgewöhnt, auf Facebook Kommentare zu kontroversen Themen zu lesen. Jedes Mal, wenn ich dort eine Diskussion verfolgt habe, habe ich mich über den Tonfall, der dort herrscht geärgert. Ich kann nicht verstehen, wieso Leute sich so furchtbar abwertend im Netz äußern müssen und wie man Menschen beleidigen kann, obwohl man sie überhaupt nicht kennt.
    Ich bin sehr gespannt auf deine Beiträge.
    Liebe Grüße
    Lisa

    • Jennifer

      Liebe Lisa,
      danke für deine Antwort! 🙂
      Ich denke, nur die wenigsten haben direkten Kontakt mit Anfeindungen im Netz. Aber ich finde, gerade wenn man sich zu aktuellen Themen informiert, ist es wirklich sehr einfach, in den Kommentarspalten auf schlimme Auseinandersetzungen zu stoßen. Ich selbst lese auf Twitter, aber auch unter Zeitungsartikeln wie etwa der Zeit Online und finde es zum Teil erschreckend, was dort alles unter Klarnamen veröffentlicht wird. Daher bin ich gespannt, welche Erfahrungen andere gemacht haben 🙂

      Ich freue mich, wenn du beim nächsten Beitrag wieder rein schaust!
      Viele Grüße
      Jennifer

  • Sarah | Pergamentfalter

    Hallo Jennifer,

    jetzt komme ich endlich dazu, zu kommentieren 😀

    Ich bin schon sehr gespannt auf deinen Themenmonat und was du dir dafür alles überlegt hast! Von HateSpeech betroffen war ich (glücklicherweise) selbst noch nicht, bekomme es aber (leider) oft genug in den sozialen Medien mit.

    Was genau HateSpeech dabei ist, kann ich gar nicht wirklich sagen. Das ist bei mir oft eher so ein Gefühl. Anfeindungen, Verleumdungen, üble Nachrede und dergleichen zählen für mich klar zu HateSpeech. Aber auch Beleidigungen oder ganz allgemein klar negative Kommentare können für mich HateSpeech sein. Kommt vielfach darauf an, wie es ausgedrückt wird und ob es offen deutliche Abneigung oder – als härtere Stufe davon – Hass gegen eine oder mehrere Personen widerspiegelt/ beinhaltet/ ist. Ich hoffe, du klärst uns demnächst noch genauer auf, was HateSpeech ist!

    Zu den Strategien … Da ich selbst noch nicht betroffen war, kann ich nicht sagen, wie ich selbst mich verhalten würde. Bei anderen ist es meist Ignoranz oder stumme Unterstützung des Beleidigten/ Angefeindeten durch „Gefällt mir“s o.ä. Ich glaube selbst zu wissen, dass das nicht die beste Lösung ist und manchmal bin ich kurz davor, etwas gegen so abwertende Kommentare zu schreiben und die angefeindete Person/ Gruppe offen und aktiv zu unterstützen. Dann hab ich aber wieder die Befürchtung, dass es das nur schlimmer macht, weil ich oft genug erlebe, wie sehr sich derartige Rede und Gegenrede in den sozialen Medien hochschaukelt und dann lasse ich es meist doch wieder bleiben – insbesondere bei Themen, die mir nicht in irgendeiner Weise viel bedeuten. Wirst du auch etwas dazu schreiben, wie man sich bei HateSpeech am besten verhält?

    Liebe Grüße
    Sarah

    • Jennifer

      Liebe Sarah,
      lieben Dank für deinen langen Kommentar! 🙂
      Ich denke, die wenigsten werden direkt von HateSpeech betroffen sein. Aber dennoch kann man im Internet sehr schnell über Trolle oder negative Kommentare stolpern. Und dafür möchte ich gern ein wenig sensibilisieren.
      Ich werde auch ein paar Beiträge mit Hintergründen vorbereiten, aber mir geht es gar nicht darum, mit Definitionen um mich zu werfen.
      Leider kämpfe ich noch damit, dass mir hier auf den neuen Blog sehr wenige Leser gefolgt sind. Ich hoffe, das normalisiert sich noch ein wenig in den kommenden Wochen. :/ Sonst ist dieser Themenmonat leider sehr sinnlos…
      Liebe Grüße
      Jennifer

  • Pia

    Hey Jennifer,

    Ich freue mich schon auf deine Beitragsreihe! Ich selbst hatte zum Glück noch keine persönlichen Probleme mit Hate Speech. Und ehrlichgesagt sehe ich es auch nicht so häufig. Ich denke, dass betrifft sehr oft Menschen, die in speizielle Schubladen gesteckt werden, die dann wiederum von anderen Menschen kritisiert werden. Zum Beispiel weiß ich von einigen Family-Youtubern, dass sie sehr stark solchen Hass-Kommentaren ausgesetzt sind, vor allem wenn sie noch jung sind. Sie werden – meistens natürlich grundlos- für alles kritisiert was sie mit ihren Kindern machen. Das sind dann eben Leute, die scheinbar nichts besseres zu tun haben, als sich mit ihrem grundlosen Hass auf andere den Tag zu verschönern.

    Auf Twitter bekomme ich das wie gesagt weniger mit, dennoch weiß ich, dass es auch da vorkommt. Ich glaube aber, dass hier nicht immer mit Ausdrücken um sich geworfen wird, sondern dass einfach versucht wird, gezielt gegen die Meinung von jemandem zu Argumentieren und den/diejenigen ins Lächerliche zu ziehen. Ich denke, da ist es am besten, nicht darauf einzugehen ( also im Sinne von auf einen Tweet direkt zu Antworten). Dennoch ist es wichtig, mit anderen (vertrauten) Menschen darüber zu reden, wenn es einem wirklich nahe geht.

    Liebe Grüße,
    Pia

    • Jennifer

      Liebe Pia,

      ich denke, die wenigsten erleben permanente verbale Angriffe. Aber ich finde, dass man durchaus ein wenig sensibilisieren kann für dieses Thema 🙂 Ich hoffe, ich kann alle Beiträge so umsetzen, wie ich es möchte, denn aktuell fehlt mir ganz schön die Zeit so neben dem Praktikum.

      Vor allem möchte ich aufzeigen, wie du es auch schon beschreibst, welche Möglichkeiten man hat, mit negativen Kommentaren umzugehen. Ob man sie lieber ignorieren sollte oder ob man dagegen ankämpft. Und natürlich will ich auch aufmerksam machen, dass man andere unterstützen kann und sollte, wenn man verbale Angriffe bemerkt.
      Viele Grüße
      Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.