Rezension

[BücherinBüchern] Nachdenklich bis träumerisch: „Im Land der Bücher“

Eine bilderhafte Geschichte

Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt und Einzigartigkeit der Bücher. Ein Reiseführer ins Reich der Lesenden, der viele Fährten legt und bleibende Spuren hinterlässt.

Im Land der Bücher, Klappentext

IMG_20171108_141532.jpg

Dieses kleine Büchlein eignet sich eher zum Träumen und Nachdenken denn zum Lesen.  Auf jeder Seite gibt es ein kleines Sätzchen und eine passende Illustration dazu. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl die buchigen Welten, in die wir uns als Leser entführen lassen (wollen), und auf der anderen Seite der Leser selbst.

IMG_20171108_141522.jpg

Leider war das Buch sogar fast ein wenig zu kurz, da man es sehr schnell durchgeblättert hab. Natürlich kann man sich die Illustrationen länger ansehen oder über die Sätze nachdenken, aber dadurch, dass man sich an jeder Ecke irgendwo wiedererkennt, rauscht man auch sehr schnell durch das Buch. Nichtsdestotrotz ist es aber ein sehr schönes Buch zum Verschenken oder zum Träumen. (Ich habe es selbst zum Geburtstag geschenkt bekommen und mich sehr gefreut :))

Fazit: Für absolute Buchliebhaber ein schönes Geschenk!


Das Buch

Im Land der Bücher von Quint Buchholz

Hanser Literaturverlag


Wenn im Titel irgendwo das Wort Buch vorkommt. Wenn die Geschichte sich in einer Bibliothek abspielt. Wenn es sich um eine Geschichte über Bücher, Buchhandlungen, Literatur oder das Lesen handelt. Dann werde ich meist sehr, sehr neugierig…

In dieser kleinen Serie möchte ich ein paar dieser besonderen Schätze vorstellen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr noch weitere Bücher kennt, die ihr mir empfehlen könnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.