• [BücherinBüchern] „Die Stadt der träumenden Bücher“ in Bildern erzählt

    Wer hatte ihn noch nicht in der Hand, den Comic zum bekannten Buch Die Stadt der träumenden Bücher von Walter Moers? Wahrscheinlich sind es wenige. Walter Moers ist nicht einfach beliebt, er schreibt auch fantastisch gut! Ich selbst habe „Die Stadt der träumenden Bücher“ sowie den Nachfolger Das Labyrinth der träumenden Bücher geliebt und sehr oft gelesen, auch wenn ich erst spät mit Moers in Berührung kam. Mein Zweitbetreuer meiner Bachelorarbeit hatte uns die Bücher während eines Seminars empfohlen und seitdem habe ich einige, wenn auch leider noch nicht alle, Moers gelesen. Klar, dass ich mir auch den Comic einmal näher anschauen wollte – und die Erwartungen hoch waren. Die Stadt…

  • [BücherinBüchern] „Literatur zum Mitnehmen“ von Jill Poskanzer

    Auf das Buch Literatur zum Mitnehmen bin ich auf dem Blog von Lexi gestoßen. Natürlich hat alleine schon der Titel mich neugierig gemacht. Bücher über Literatur finde ich immer gut und Bücher, die man unterwegs lesen kann, finde ich auch spitze. Da musste ich also nicht lange überlegen, ob ich mir das Buch mal ansehen sollte. Leider war das Buch nicht ganz, was ich erwartet hatte. Aber lest selbst: Literatur zum Mitnehmen Kaffee ist das Triebmittel so mancher geistigen Schöpfung gewesen: In diesem fiktiven Starbucks treffen sie alle aufeinander. Schriftsteller ebenso wie ihre Figuren, die alten Denker ebenso wie neumodische Autoren. Sie alle treten vor die Theke und wählen aus…

  • [Bücher in Büchern] Das Buch als Event

    Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag, worüber ich mich sehr freue! Vielen Dank an dieser Stelle an Katrin! 🙂 Ihr wollt auch einen Gastbeitrag zu Bücher in Büchern machen? Dann schaut mal hier: Bücher in Büchern sucht Gastautoren! Gastbeitrag von Katrin S. von Going westwards Beige, leicht ins Gelbliche schimmernder Einband, Leinenstruktur, in der vorliegenden Ausgabe leider durch buchbinderische Maßnahmen in einen glänzenden Plastikmantel gehüllt. Die Höhe von ca. 21 cm bei einer Dicke von 3 cm entspricht einem gut in der Hand liegenden Exemplar. Schlicht und elegant kommt es daher; keine Titelei stört das Auge, nur auf dem Rücken das Nötigste: Noëlle Revaz Das unendliche Buch. Mit seiner Schlichtheit…

  • [Bücher in Büchern] Über die Liebe zu Worten

    Vor drei oder vier Jahren habe ich den Film Nachtzug nach Lissabon im Rahmen einer Filmreihe gesehen, bei der Literaturverfilmungen vorgestellt wurden. Damals habe ich mich vor allem auf die historischen Ereignissen konzentriert und mich von der Geschichte gefangen nehmen lassen. Allerdings hatte ich schon damals Lust, das Buch zu lesen um beides miteinander vergleichen zu können. Als ich also einige Wochen später den Roman für einen Euro im Antiquariat entdeckte, musste ich ihn gleich mitnehmen. Dann wandere das Buch jedoch auf den Stapel ungelesener Bücher und ich nahm mir erst einmal andere Romane vor. Als Nela in der Ankündigung zu ihrem Themenmonat It’s all about Swiss Books auch den…

  • [BücherinBüchern] Nachdenklich bis träumerisch: „Im Land der Bücher“

    Eine bilderhafte Geschichte Dieses Buch ist eine Liebeserklärung an die Vielfalt und Einzigartigkeit der Bücher. Ein Reiseführer ins Reich der Lesenden, der viele Fährten legt und bleibende Spuren hinterlässt. Im Land der Bücher, Klappentext Dieses kleine Büchlein eignet sich eher zum Träumen und Nachdenken denn zum Lesen.  Auf jeder Seite gibt es ein kleines Sätzchen und eine passende Illustration dazu. Im Mittelpunkt stehen dabei sowohl die buchigen Welten, in die wir uns als Leser entführen lassen (wollen), und auf der anderen Seite der Leser selbst. Leider war das Buch sogar fast ein wenig zu kurz, da man es sehr schnell durchgeblättert hab. Natürlich kann man sich die Illustrationen länger ansehen…

  • [BücherinBüchern] [Gastbeitrag] „Die Spur der Bücher“

    Fraggle (Pseudonym) betreibt seit 2014 den reisswolfblog. Er zerreißt dort aber keine Bücher, sondern stellt sie nur vor – darunter „Neuerscheinungen […] ältere Bücher, preisreduzierte Mängelexemplare oder Klassiker der Weltliteratur“, wie er es beschreibt 😉 Rückkehr in die Welt der Bücher Und man fühlt sich zu Beginn des Buches wieder sehr schnell heimisch in der Welt der Bibliomantik. Das liegt nicht zuletzt an Meyers eingängigem Stil sowie den gut geschriebenen Dialogen, das liegt aber auch an der Stimmung, die das Buch verbreitet und vereinzelten Textpassagen, die Buchliebhaber verständnisvoll aufseufzen lassen, so schon bei den ersten Sätzen des Buches: „Sie wünschte sich den Geruch der Geschichten zurück, die Behaglichkeit der engen Buchläden ihrer…

  • [BücherinBüchern] Wie trickst man den Literaturbetrieb aus?: „Bestseller“ von Klaus Modick

    Über den Literaturbetrieb Es ist schon eine Weile her, dass der Schriftsteller Lukas Domcik einen erfolgreichen Roman veröffentlicht hat. Sein Verleger rät ihm zu einem medial heißen Thema, beispielsweise dem Nationalsozialismus. Doch Domcik will seinen guten Namen für so etwas nicht hergeben. Als er jedoch die attraktive Rachel am Theater trifft, die so gerne berühmt würde, und seine Großtante ihm ein altes Manuskript vererbt, kommt ihm ein genialer Plan – und ein ein brisantes Spiel mit dem Literaturbetrieb beginnt. Entlarvend, lustig, ehrlich Modick nimmt mit diesem kurzen wie kurzweiligen Roman den Literaturbetrieb, vor allem auch die Literaturkritik, aufs Korn. Der Klappentext täuscht ein wenig, denn tatsächlich spielt der Schreibprozess – wer…

  • #BücherinBüchern sucht Gastautoren

    Wenn ihr Bücher kennt, in denen es um Bücher, Autoren, Bibliotheken usw. geht, und Lust habt, einen Gastartikel bzw. eine Gastvorstellung zu schreiben, dann meldet euch gerne bei mir!

  • [BücherinBüchern] Wie viel Fiktion steck in einer wahren Begebenheit?: „Sehr geehrter Herr M.“

    Wer erzählt die wahre Geschichte? Sehr geehrter Herr M. erzählt von einem Autoren, der eine wahre Begebenheit beschrieb: Zwei verliebte Schüler, ein verschwundener Lehrer. Der Lehrer hatte eine Beziehung zu der Schülerin, verfolgte sie. Von einem Spaziergang mit dem neuen Freund der Schülerin kehrt er nie wieder zurück. Nutze er die günstige Gelegenheit und setzte sich ab oder sorgte der Freund dafür, dass der von ihm unbeliebte Lehrer verschwand? Was geschah in dieser kurzen Zeit? Aus dieser spannenden Geschichte kann ein Schriftsteller viel machen. Aber ist es auch die Wahrheit? Was ist Fantasie, was Realität? Jahre nach seinem erfolgreichen Roman über diese Dreiecksbeziehung bekommt der Schriftsteller M. bedrohende Briefe.  Sein Nachbar…

  • [Rezension] „Und du kommst auch drin vor“ von Alina Bronsky

    Du kommst in dem Roman vor! Klassenausflug in die Bibliothek zu einer Lesung. Was eine langweilige Schulstunde zu werden versprach, entwickelt ungeahnte Konsequenzen: Die 14-jährige Kim erkennt sich in der Hauptfigur des vorgelesenen Romans wieder! Sie ist schockiert, weiß nicht, was sie tun soll. Mit ein wenig zusammengerafften Mut und der Hilfe ihrer besten Freundin traut sie sich in die Buchhandlung und kauft sich das vermaledeite Buch. Fortan kämpft sie mit sich und dem Buch, jede Seite liest sie mühsam, die Geschichte liegt ihr schwer im Magen. Denn nicht nur sie wird haargenau beschrieben, auch ihr Klassenkamerad Jasper. Und für den hat die Geschichte kein gutes Ende vorgesehen… Kann die…