#MustReadBlogtour Tag 17
Aktionen anderer Blogs

#MustReadBlogtour Tag 17

Am Valentinstag startete bei Lady Smartypants die Must-Read Blogtour mit der Vorstellung von Die B├╝cherdiebin. Schon als ich diese Wahl damals sah, dachte ich mir: „Toll, dass du da auch dabei bist“ ­čÖé Denn Die B├╝cherdiebin geh├Ârt zu meinen Lieblingsb├╝chern, wer das Buch noch nicht kennt, sollte schnell mal bei Lady Smartypants vorbeischauen. Auch sonst lohnt sich ein Blick in das vollst├Ąndige Programm, denn durch die hohe Zahl an Teilnehmern ist ein breiter Mix an empfehlenswerter Literatur zusammengekommen!

blogtour2

Gestern stellte Marina von Mein Senf f├╝r die Welt (das ist mal ein Blogname ;)) Das Parfum von Patrick S├╝skind vor. Das Parfum habe ich vor gef├╝hlt ewigen Zeiten in der Schule gelesen und habe ich auch noch in eindr├╝cklicher Erinnerung. Allerdings eher wegen der langatmigen Beschreibungen als Grenouille eeeeewig auf einem Berg steht. Wobei das Buch tats├Ąchlich sehr gut ist und ich damals wahrscheinlich einfach noch zu jung war. Zeigt aber sch├Ân, dass bei dieser Tour f├╝r jeden Geschmack etwas dabei ist und wie viele verschiedene Blickwinkel wir alle auf Literatur haben ­čÖé


Heute bin ich nun an der Reihe und m├Âchte euch Kirio von Anne Weber ans Herz legen. Kirio stand genau vor einem Jahr auf der Shortlist f├╝r den Preis der Leipziger Buchmesse in der Kategorie Belletristik. Gewonnen hat das feine Buch dann leider nicht, obwohl es das meiner Meinung nach voll verdient h├Ątte.

Kirio ist ein Paradebeispiel f├╝r einen Schelm, er hat jedoch nichts b├Âses im Sinn. Im Gegenteil: Jeder schlechte Gedanke scheint ihm fern und so spazierte er nicht nur durchs Buch, sondern direkt in mein Herz.

Im ├ťbrigen frage ich mich manchmal, ob es nicht v├Âllig unwichtig ist, ob ich nun existiere oder nicht. Sie haben inzwischen eine Vorstellung von mir, and so do I. Solange ich mich aber denke und Sie mich denken, sei es nun als etwas, das existiert, oder als etwas, das nicht existiert, so lange gibt es mich doch wohl in hinreichendem Ma├če.

Die direkte Leseransprache, der offene Tonfall und die gleichzeitige Leichtigkeit, die dieses Buch ausstrahlt, machten es f├╝r mich zu etwas ganz besonderem. Der Fischer Verlag verspricht nicht zu viel, wenn sie auf dem Klappentext schreiben: „Ein Buch, das seinesgleichen und bis zum Ende seinen Erz├Ąhler sucht„. Das Cover wiederum spiegelt wunderbar das Innere wieder: Der Blickwinkel kippt und mit einem Mal sieht man die Welt mit neuen Augen.

Anne Weber - Kirio
Anne Weber – Kirio

Kirio ist so eine gutm├╝tige Figur, allerdings schwer greifbar, weil er so unmenschlich wirkt. Sein Handeln wird nicht getrieben durch nachvollziehbare Gr├╝nde, gleichsam scheint er die Menschen, von denen er umgeben ist, nur schwer zu verstehen. Dennoch macht es Freude, Kirio auf seinem Weg durch die Geschichte zu begleiten und am Ende habe ich bedauert, dass das Buch nur so schmal war.

F├╝r Menschen, die sprachliche Spielereien lieben, ist dieser Roman ein absolutes Muss! ­čÖé

Naaa, habe ich euch neugierig gemacht? ­čśë Wer es gerne ausf├╝hrlicher h├Ątte, kommt hier noch einmal zu meiner Rezension aus dem vergangenen Jahr. Hier findet ihr das Buch bei Fischer (inklusive Klappentext, ich habe diesmal darauf verzichtet, die Handlung zusammenzufassen, weil die Geschichte eigentlich nur aus der Figur Kirios besteht).


Morgen geht es dann weiter bei Anja von Herbstverstaubt ­čÖé Seid ihr auch schon so neugierig wie ich, was sie vorstellen wird?

Falls ihr nicht schon an der Tour teilnehmt: Welches Buch w├╝rdet ihr vorstellen, wenn ihr spontan ein absolutes Must-Read empfehlen wolltet?

8 Kommentare

  • Buchperlenblog

    Huhu Jennifer!
    Deine Vorstellung hat mich glattweg begeistert! Das Buch muss ich mir unbedingt aufschreiben und besorgen, das klingt ganz nach Lekt├╝re f├╝r mich! ­čÖé

    Liebe Gr├╝├če!
    Gabriela

  • ladysmartypants

    Huhu ­čÖé
    Erstmal danke, dass du uns dieses tolle Buch vorstellst. Dank Donna Tartt wei├č ich, dass man einen Protagonisten nicht immer lieben oder verstehen muss, um die Story zu m├Âgen. Und irgendwie hab ich das Gef├╝hl, dass das hier auch so ist – Correct me if IÔÇÖm wrong ­čśë als Germanistin reizen mich aber vor allem die sprachlichen Spielereien, die du ansprichst. Wie genau darf man sich die denn vorstellen? ­čÖé

    Liebe Gr├╝├če und danke f├╝r deinen tollen Beitrag,
    Smarty

    • Jennifer

      Hallo liebe Smarty,
      vielen Dank f├╝r deinen Kommentar und entschuldige bitte, dass ich mich jetzt erst melden kann.
      Tats├Ąchlich ist Kirio ein sehr liebenswerter und herzensguter Charakter. Hassen tat ich ihn nicht ­čśÇ Nur verstanden habe ich seine Handlungen nicht immer ­čśë
      Das Buch spielt vor allem mit der Erz├Ąhlerfigur (Kirio behauptet einerseits Erz├Ąhler zu sein, andererseits kein Erz├Ąhler zu sein und zwischendurch wei├č er es selbst nicht genau) und andererseits hat Weber eine interessante Sprache. Leider schreibe ich dir diesen Kommentar von unterwegs, so dass ich dir keine sch├Âne Textstelle zeigen kann, aber ich w├╝rde dir diese einfach noch nachreichen. Ich fand das Buch einfach besonders und habe es daher sehr gerne noch einmal vorstellen sollen. Wobei ich bei dem ein oder anderen vorgestellten Buch der anderen auch schon dachte: Mensch, tolles Buch, daran hast du ja ewig nicht mehr gedacht ­čÖé
      Insgesamt scheint mir deine Tour sehr gelungen! ­čÖé
      VG Jennifer

  • Drea

    Hey ­čÖé

    wow wieso gehe ich einmal durch den Reader und hab wieder gef├╝hlte 100 neue B├╝cher auf meiner Want to read liste?! und das ist jetzt auch dabei! Bin gespannt, da es wirklich toll klingt ­čÖé

    Liebe Gr├╝├če

    Andrea

    • Jennifer

      Hallo Andrea,
      das geht mir auch regelm├Ą├čig so ­čśÇ
      Ich traue mich manchmal schon gar nicht mehr zu schauen, was andere lesen *augenzuhalt*
      Aber Kirio ist wirklich toll, das solltest du lesen *hust* *grins*
      Liebe Gr├╝├če und bis in zwei Wochen ­čśë
      Jennifer

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert