Aktionen anderer Blogs

[Leseliste] #WirlesenFrauen – Für mehr Aufmerksamkeit für Autorinnen!

Eigentlich mache ich ungern bei langfristigen Challenges mit, ich mag den Druck nicht und habe oftmals einfach nicht die passenden Bücher für skurrile Aufgaben zur Hand. Doch vor einigen Tagen bin ich über Eva-Marias Aktion #WirlesenFrauen gestolpert und da mache ich gerne mal eine Ausnahme!

[Update] Nach freundlichem Hinweis hier nun der Hinweis zur letzten Aktualisierung dieser Seite: 18. August 2019


Worum geht es bei #WirlesenFrauen?

Eva-Maria hat das in ihrem Beitrag viel besser erklärt, als ich es könnte, aber um es kurz zu machen: Es geht darum, ab dem 8. März, dem Internationalen Frauentag, 12 Monaten lang jeden Monat das Buch einer Frau zu lesen. Prinzipiell keine schwere Aufgabe sollte man meinen. Aber da insgesamt Autorinnen immer noch weniger sichtbar sind als Autoren eine auch für mich interessante Aufgabe und mit Eva-Marias spannenden kleinen Zusatzaufgaben werde ich meinen eigenen Lesehorizont hoffentlich ein wenig erweitern. Zuallererst werde ich Bücher aus meinem SuB auswählen, um diesen nebenbei noch ein wenig zu verkleinern, sicherlich kaufe ich mir jedoch noch das eine oder andere Buch extra für spezielle Aufgaben.

Mitmachen ist natürlich erlaubt, egal ob mit Blog oder ohne! Eva-Maria gibt neben den Aufgaben in Beitrag auch noch einige Buchempfehlungen zu jeder Aufgabe, falls euch meine vorgestellten Bücher nicht zusagen.


#WirlesenFrauen: Meine persönliche Leseliste

Hier sammele ich alle Bücher, die ich lesen möchte, werde verlinken, wenn ich sie gelesen und rezensiert habe und auch ein kleines Fazit hier verfassen!

Lest ein Sachbuch zum Thema Feminismus

Hier hab ich mich noch nicht ganz entschieden zwischen Ene, mene, Missy von Sonja Eismann und StandUp. Feminismus für Anfänger von Julia Korbik

Zwischenzeitlich zog nun doch Feminismus. Revisited von Erica Fischer bei mir ein, das allerdings auch noch ungelesen herumliegt. 

Lest ein Buch aus einer Autorinnenvereinigung. Z.B. dem Nornennetz oder den mörderischen Schwestern.

Das Leuchten am Rande des Abgrunds von Stella Delaney. Ein spannendes Buch, das sich anders entwickelte als von mir erwartet. Thematisch fand ich es aber super interessant!

Lest ein Buch einer Woman of Color.

Beschreibung einer Krabbenwanderung von Karosh Taha

Lest einen Essayband einer Autorin.

The Future is Female! Was Frauen über Feminismus denken herausgegeben von Scarlett Curtis, in dem Essays und Texte verschiedener Frauen gesammelt wurden

Zurzeit lese ich noch Bad Feminist von Roxane Gay, eine Rezension wird voraussichtlich im September nach Abgabe meiner Masterarbeit folgen…

Lest das Buch einer deutschen Autorin.

Deutsche Autorinnen im Regal zu finden ist ja nicht so sonderlich schwer. Ich habe zwei gelesene bzw. gehörte Romane im Angebot: Einmal habe ich Mängelexemplar von Sarah Kuttner als Hörbuch gehört. Eine absolute Empfehlung und eine begeisterte Rezension wird es irgendwann auch noch geben. Außerdem habe ich Wie gut soll ich denn noch werden?! von Isabell Prophet gelesen, ein Sachbuch aus dem Bereich Konsum, Selbstoptimierung und Lifestyle.

Lest das Buch einer nicht-europäischen und nicht-amerikanischen Autorin.

Heimkehren von Yaa Gyasi

Lest ein Sachbuch von einer Autorin.

Angst für Deutschland. Die Wahrheit über die AfD: wo sie herkommt, wer sie führt, wohin sie steuert von Melanie Amann. Ich habe bewusst ein Sachbuch aus dem Themenfeld Politik gewählt, weil mir auffiel wie ungleich die Themenverteilung bei Sachbüchern nach Geschlechtern ist! Das Buch war sehr informativ, eine Rezension erfolgt hoffentlich noch vor der sächsischen Landtagswahl…

Ebenfalls gelesen habe ich Macht Platz! Über die Jugend von heute und die Alten, die überall dick drin sitzen und über fehlenden Nachwuchs schimpfen von Madeleine Hofmann gelesen. Das Buch war sehr informativ und gleichzeitig sehr motivierend. Es zeigt, dass junge Menschen sich für ihre Inhalte und Themen einsetzen müssen, denn die älteren Generationen werden dies nicht für uns übernehmen!

Lest ein preisgekröntes Buch, das eine Frau geschrieben hat.

Nichts, was im Leben wichtig ist von Janne Teller habe ich zu gut zwei Dritteln gelesen und dann abgebrochen. Grund dafür waren einige heftige Beschreibungen, zudem kam ich mit dem im Buch vorgestellten Nihilismus nicht zurecht. Ich werde noch etwas zum Buch schreiben, aber auch das vermutlich erst nach meiner Masterarbeit. 

Lest das Buch einer SP-Autorin.

Ich werde bei Gelegenheit noch auf dem Blog von Janna und Kerstin stöbern.

Lest einen Klassiker aus der Feder einer Autorin.

Ich zähle ganz frech mal Die Welt der schönen Bilder von Simone de Beauvoir. Das Buch selbst gehört zwar für mich nicht zu den klassischen Werken der Autorin, aber die Autorin selbst sollte natürlich jedem bekannt sein. Leider fand ich das Buch auch gar nicht so gelungen, eine Kurzkritik gibt es bei Gelegenheit.

Lest einen Gegenwartsroman einer Autorin.

Ich fahre nach Madrid von Naira Gelaschwili. Ein sprachlich bewegender Roman über Freiheit und Träume.

Lest die Geschichte einer trans Frau, geschrieben von einer (trans) Frau.

Puh, hier muss ich mich nochmal schlau machen! Habe einige Bücher über trans Figuren gefunden bei der Recherche, aber so richtig sagte mir erstmal nichts zu. Und bei vielen ging es auch um trans Männer. Daher muss ich da noch einmal mit Ruhe schauen.

Weitere Bücher von Frauen, die ich gelesen habe:

Lady Trents Memoiren. Der Wendekreis der Schlangen von Marie Brennan
Weiblich, ledig, glücklich – sucht nicht von Gunda Windmüller
Für mich ist auch die 6. Stunde von Frau Freitag
Ich, Eleanor Oliphant von Gail Honeyman

Zurzeit lese ich Bad Feminist von Roxane Gay


Ich werde nicht unbedingt in der Reihenfolge der Aufgaben lesen.

Wenn ihr noch tolle Buchtipps für mich habt, dann gerne immer in die Kommentare damit! Das inspiriert dann mich und andere, noch mehr Bücher von Frauen zu lesen.

6 Kommentare

  • Lesen... in vollen Zügen

    Neulich hab ich mit einem Kollegen geredet, dem aufgefallen ist, daß er überwiegend männliche Autoren liest. Also hat er sich von mir ein paar Anregungen geholt und versprochen, daß er in Zukunft auf Ausgeglichenheit achten wird.
    Das Gute: in einem Jahr wird er Deutschlehrer sein. Ich hab ihm das Versprechen abgenommen, daß er dann auch bei der Klassenlektüre auf eine ausgewogene Frauenquote und Diversität achten wird. 😉

    • Jennifer

      Liebe Andrea,
      ach wie cool! Da sieht man mal wirklich schön, dass Sensibilisierung eben doch wirkt und wie groß der Einflusskreis dann ist!
      Ich wünsche dir und deinem Kollegen wunderbare Leseerlebnisse und vielleicht kann er dir dann demnächst die nächsten Tipps geben 😉
      Viele Grüße
      Jennifer

  • Taaya

    Huhu,

    wollte nur noch schnell anmerken, dass es nicht nur eines im Monat sein muss, wenn du mehr willst. Eva schrieb ja, dass Aufgaben auch mehrfach erfüllt werden können. Heißt natürlich nicht, dass du das musst. Nur, damit du dich nicht irgendwie bewusst zurückhältst 🙂

    LG
    Taaya

    • Jennifer

      Liebe Taaya,
      wahrscheinlich werden es auch mehr, ich habe bereits drei Sachbücher von Autorinnen zur Seite gelegt 😀
      Aber damit ich mich selbst auch ein wenig an die Aufgaben erinnere, habe ich diese Liste angelegt. Danke trotzdem für den Hinweis, der ja insgesamt für alle auch ganz wichtig ist!
      Ich bin sehr gespannt, ob ich am Ende des Jahres bewusster auf gelesene Autorinnen zurückblicke…
      Liebe Grüße
      Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.