Hinter meinem Blog

In eigener Sache: Fehlende Kommentar-Sektion, gelöschte Beiträge und Ärger mit der WordPress-App

Als ich 2017 zu bloggen anfing habe ich mich für WordPress als Content Management System entschieden, weil mir die Plattform bereits vertraut war und ich gut mit ihr umgehen konnte. Im Gegensatz zu anderen Blogger Plattformen hatte ich mit WordPress die Möglichkeit meinen Blog relativ frei zu gestalten. Daran hat sich auch nichts geändert als mein Blog 2018 relativ spontan auf eine eigene Domain umgezogen ist. Die Endung wordpress.com verschwand zwar aus meiner Web-Adresse, aber im Hintergrund nutzte ich WordPress weiter. Und hatte lange Zeit keine nenneswerten Probleme…

Wo ist die Kommentar-Sektion?

Vor einigen Monaten fielen mir allerdings die ersten Unregelmäßigkeiten auf. Bei einzelnen Beiträgen war die Kommentar-Sektion nicht freigeschaltet, obwohl ich dies standardmäßig bei allen Beiträgen voreingestellt habe. Mein Blog lebt vom Austausch, den ich mit meinen Leser:innen habe, ich möchte euch nicht einfach meine Meinung vorsetzen, sondern lade immer auch zur Diskussion ein, freue mich über Buchempfehlungen von euch oder über einen kurzen Kommentar mit euren Gedanken. Daher fand ich die fehlende Kommentar-Möglichkeit überaus ärgerlich und war sehr dankbar, dass ich auf den Fehler hingewiesen wurde. Ich habe damals alle Beiträge der vorausgehenden Wochen akribisch kontrolliert und die Kommentar-Funktion überall wieder eingestellt, wo sie ausgestellt war. Geärgert hat es mich sehr, denn es waren einige schöne Beiträge betroffen, bei denen ich mich bereits gewundert hatte, warum darunter keine Kommentare geschrieben wurde. In den darauffolgenden Wochen habe ich bei neuen Beiträgen immer wieder kontrolliert, dass die Kommentar-Funktion eingeschaltet war. Bis heute weiß ich nicht, woher der Fehler kam, denn betroffen waren niemals alle Beiträge und ich konnte auch kein zeitliches Muster feststellen, da der Fehler immer mal wieder aufzutreten schien und danach einige Wochen der Ruhe einkehrten.

Ein leerer und ein verschwundener Beitrag

Zu Anfang dieses Monats habe ich einen Monatsrückblick veröffentlicht. Zumindest dachte ich das, bis ich darauf hingewiesen wurde, dass der Beitrag zwar veröffentlicht war, aber keinen Inhalt enthielt. Beim Blick hinter die Kulissen wurde mir ebenfalls ein leerer Beitrag angezeigt, auch wenn ich den ursprünglichen Beitrag glücklicherweise wiederherstellen konnte. Damit erkennbar war, dass der Beitrag nun vollständig ist, habe ich mich für eine komplette Neuveröffentlichung entschieden und den Beitrag einen Tag später neu hochgeladen. Dies sollte aber noch nicht der letzte Ärger sein, denn gestern Abend (also rund drei Wochen später) wurde ein bereits veröffentlichter Beitrag auf einmal zurück in den Entwurfs-Status gestuft und war damit nicht mehr auf dem Blog sichtbar. Dieser Fehler passierte leider nicht ganz ohne mein Zutun, denn als ich in der WordPress-App kontrollieren wollte, ob vorbereitete Beiträge richtig angezeigt werden, wurde mir für den Beitrag über das VLB-TIX eine fehlerhafte Synchronisierung angezeigt. Laut App gab es eine lokal in der App (also streng genommen auf dem Handy) gespeicherte Version und eine Web-Version. Ich wurde aufgefordert eine der beiden Versionen zu verwerfen und entschied mich natürlich für die lokal gespeicherte Version, da der Beitrag in der Web-Anwendung verfasst und veröffentlicht war. In diesem Moment wurde zwar die App-Version verworfen, aber anscheinend wurde der Beitrag in der Web-Version gleichzeitig von „Veröffentlicht“ zu „Entwurf“ zurückgestuft. Wie konnte das passieren?

Liegt der Fehler in der WordPress-App?

Langsam drängt sich mir der Verdacht auf, dass die wiederkehrenden Fehler möglicherweise durch die WordPress-App verursacht werden. Die WordPress-App ist direkt mit dem Blog-Backend verknüpft und gibt mir Zugriff auf viele verschiedene Anwendungen. Ich kann beispielsweise Blog-Kommentare direkt über das Handy beantworten, ohne mich extra im Blog anmelden zu müssen oder meinen Laptop hochzufahren. Leider muss ich allerdings sagen, dass die Anzeige der Kommentare in der App auch nicht immer problemlos funktioniert, sodass ich Nachrichten auch gerne mal erst nach einer Woche entdecke. Aber auch darüber hinaus bietet die App viele Möglichkeiten, so kann ich Beitragsbilder bequem vom Handy aus hochladen oder mir Notizen zu gelesenen Büchern oder angefangenen Beiträgen machen. Alles in allem ist die WordPress-App eine Erleichterung im Alltag, sodass ich sie eigentlich nicht missen möchte.

Dennoch bin ich nun misstrauisch geworden und beobachte den Blog genauer! Ich kann im Nachhinein leider nicht konstruieren, ob die Abschaltung von Kommentaren auf die App zurückzuführen ist. Der erste fehlerhaft veröffentlichte Beitrag wurde in der App nicht geöffnet. Allerdings bekomme ich in letzter Zeit häufiger Hinweise über eine falsche Synchronisation von Daten zwischen Web-Version und App, sodass ich nicht ausschließen kann, dass eine Reihe von Problemen daraus entstehen.

Wie geht es nun weiter?

Natürlich hoffe ich, dass die Probleme in Zukunft nicht wieder auftreten. Ausschließen kann ich es leider nicht und auch wenn ich Beiträge immer wieder prüfe, bin ich ein wenig auf meine Leser:innen angewiesen: Wenn euch auffallen sollte, dass Inhalte in Beiträgen fehlen oder Kommentar-Bereiche nicht angezeigt werden, informiert mich bitte! Wenn dies nicht direkt im Beitrag möglich ist, könnt ihr mich beispielsweise über Twitter anschreiben oder mir eine Mail an info [at] leseninleipzig . de schicken.

Falls jemand von euch einen WordPress-Blog hat und ähnliche Probleme bemerkt hat, freue ich mich natürlich ebenso über einen Hinweis! Ich behalte die Situation im Auge und werde mir überlegen, was ich tun kann, um weiteren Fehlern vorzubeugen…

Ich hoffe, ihr bleibt mir als Leser:innen weiterhin treu und ärgert euch nicht allzu sehr, wenn einmal Probleme auftreten!

Foto von Polina Zimmerman von Pexels

12 Kommentare

  • Sandra

    Liebe Jennifer

    Das klingt alles sehr unschön und ich kann dir zwar nicht mit ähnlichen Problemen an die Seite springen. Jedoch nutze ich die WordPress-App nicht und habe auch keine der genannten Probleme. Könnte im Ausschlussverfahren ja vielleicht auch hilfreich sein.

    Ganz liebe Grüße und ich drücke die Daumen, dass sich das bald regelt.
    Sandra

    • Jennifer

      Liebe Sandra,
      danke dir für den Hinweis. Vielleicht werde ich die App wirklich mal eine Weile deinstallieren und schauen, ob es dadurch besser ist.

      Wäre nur ärgerlich, denn Kommentare sind so wirklich einfach übers Handy zu beantworten (wie ich es auch gerade tue).

      Na ja, ich werde sehen, wie es weitergeht…
      Liebe Grüße
      Jennifer

  • Henning Uhle

    Hallo Jennifer,

    ich kenne deinen Blog leider nicht. Dieser Artikel wurde mir aber im Magazin von Trusted Blogs angezeigt. Und so habe ich den sehr interessiert gelesen.

    Ich hatte „früher“ mal JetPack und somit die WordPress App im Einsatz. Immer wieder gab es irgendwelche hanebüchenen Probleme. Und dann kamen die Datenschutz-Mängel dazu. Also habe ich kurzerhand JetPack verbannt und mich damit von der WordPress App getrennt.

    Bei dem von dir geschilderten Verhalten komme ich leider nicht umhin, dir das Gleiche zu empfehlen. Mir ist schon klar, dass das Ganze dann weniger komfortabel ist. Ich meine, das ganze Zeug hat schon seine Vorteile. Aber es schont unterm Strich wirklich die Nerven und fördert den Datenschutz. Beides kann man als Blogger eigentlich niemals außer Acht lassen.

    Aber das ist nur meine ganz persönliche Meinung. Es kann sein, dass es einfach an Netzwerkproblemen zwischen App-WordPress-Blog liegt. Aber diese Möglichkeit schätze ich als einigermaßen gering ein.

    Viele Grüße
    Henning

    • Jennifer

      Hallo Henning,

      vielen Dank für deine Eindrücke und Erfahrungen! Ich teste nun schon eine Weile im Hintergrund aus und bin immer noch ratlos, weil die Probleme so sporadisch auftreten. Weiß aber so langsam auch nicht mehr, woran es liegen könnte…
      Aktuell teste ich eine Ohne-App-Phase (deshalb antworte ich auch erst jetzt über den Laptop) und schaue mal, ob weiterhin Probleme auftreten…

      Viele Grüße aus Leipzig
      Jennifer

  • Frank

    Hey Jennifer,

    wenn ich meinem Gedächtnis vertrauen kann, und meistens kann ich das, war bei wirklich nahezu allen Deinen Beiträgen, die in meinem Reader auftauchten, die Kommentarfunktion ausgeschaltet, zumindest die im Reader, im Blog konnte man meistens kommentieren – bei diesem Beitrag ist es übrigens auch so, dass keine Kommentarfunktion im Reader auftaucht. Dazu kam noch die Implementierung der „Weiterlesen“-Tags, die ich persönlich immer arg unerfreulich finde, die aber wohl so gewollt sind, deswegen dachte ich, dass das hinsichtlich der Kommentare auch so gewollt war. 🙂

    Aus der Kombination zwischen „Weiterlesen“-Tag und fehlender Kommentarfunktion folgt bei mir meistens, dass ich die Beiträge gar nicht erst lese und letztlich entsprechenden Blogs auch irgendwann „entfolge“, weil es mir persönlich beim Bloggen auch sehr auf den Austausch und auf eine simple Möglichkeit für diesen Austausch ankommt. Umso ärgerlicher ist es natürlich, wenn ich jetzt mitbekomme, dass zumindest einiges davon so nicht gewollt war. 🙂

    Ich drücke Dir für die Zukunft die Daumen dass hier eine Besserung eintritt und würde vielleicht ebenfalls vorübergehend von der Nutzung der App abraten, auch wenn sich meine Kenntnisse hierzu in arg überschaubarem Maße halten.

    Liebe Grüße

    Frank

    • Jennifer

      Hallo Frank,

      vielen Dank für den Hinweis zu den Kommentaren, das mit dem Reader muss ich mir noch einmal gesondert angucken. Da scheint sich ja einiges angesammelt zu haben, ich komme kaum hinterher und gerade fehlt mir eigentlich auch die Zeit dafür.

      Aktuell teste ich mal das Arbeiten ohne App, vielleicht löst sich dadurch ja auch alles auf wundersame Weise, das wäre schön!
      Viele Grüße aus Leipzig
      Jennifer

  • Tina

    Hallöchen!

    Ach, diesen Ärger mit WordPress habe ich auch! Freunde schreiben mich an, dass sie nicht kommentieren können, weil sich dann eine Datei herunterlädt, dann habe ich durch Zufall 3 meiner Beiträge entdeckt, wo wie bei dir die Kommentar Box gefehlt hat (ohne dass ich irgendwas anders gemacht habe als bei meinen anderen beitragen)… Es ist zum Haareraufen! Die WordPress App benutze ich allerdings nicht zum Schreiben, sondern vielmehr zum Lesen und Statistik checken, da ich dieses Versionswirrwarr sehr schlimm finde. Ich hoffe wirklich, dass WordPress da noch ein wenig nachbessert!

    Viele liebe Grüße
    Tina

    • Jennifer

      Hallo Tina,

      ich muss mal kurz nachfragen, weil ich mir selbst immer noch keinen Reim drauf machen kann:
      Du hast also die App, guckst aber nur nach der Statistik und dem Reader? Und trotzdem fehlen bei dir Kommentar-Boxen und andere Merkwürdigkeiten treten auf?

      Eigentlich hatte ich überlegt, in Zukunft nur noch Statistik, Kommentare und Reader auf der App zu nutzen, aber das klingt ja, als ob sich meine Probleme dadurch auch nicht lösen ließen… 🙁

  • Tintenhain

    Hallo Jennifer,

    ich nutze auch die WordPress-App und hoste meinen Blog seit 2018 selbst. Vorher war ich mit dem Blog auch auf wordpress.com
    Die App nutze ich nur, um die Statistiken einzusehen, Bilder vom Handy hochzuladen und Beiträge im Reader zu lesen. Beiträge bearbeiten mache ich nicht mehr, da es mir da wie dir ergeht, dass im Handy unter Umständen eine falsche Version gespeichert ist.
    Ich denke, die Probleme, die du beschreibst, hängen damit zusammen, dass die App, wordpress.com und Jetpack alles zu der Firma Automattic gehört. Über die App kann man nur die Blogs kommentieren, die bei wordpress.com gehostet werden. Nur dann werden auch die Kommentare angezeigt. Ansonsten muss man über den weiterlesen-Button auf den jeweiligen Blog gehen, um dort direkt zu kommentieren. Auch in Benachrichtigungen werden nur die Kommentare angezeigt, die über wordpress.com kommen, das heißt Leser, die dort auch beim Kommentieren angemeldet sind. Ich kann damit ganz gut leben und nutze nur die Funktionen in der App, die auch mit einem selbst gehosteten Blog funktionieren.

    Liebe Grüße
    Mona

    • Jennifer

      Hallo Mona,
      dass man nur über WordPress laufende Blogs über die App kommentieren kann ist mir schon klar. Aber anscheinend schaltet die App auf meinem eigenen Blog das Kommentarfeld bei meinen eigenen Beiträgen aus. Diese lassen sich dann auch am Laptop nicht mehr kommentieren, das ist zumindest sehr ungewöhnlich!
      Ich hoffe sehr, dass sich der Ärger bald klärt… :/

      Viele Grüße
      Jennifer

  • Mikka Gottstein

    Hallo!

    Oh, ich fühle mit dir… In den letzten Monaten bin ich eigentlich ständig dabei, an meinem WordPress-Blog rumzuschrauben. Immer gibt es irgendwo Fehlermeldungen oder es funktioniert stillschweigend einfach was nicht, und jedes Mal geht das große Suchen los, woran es liegt.

    Das mit dem leeren Beitrag ist mir auch schon mal passiert… Bei mir ist meistens das Problem, dass ich relativ viele Plugins benutze, und es kommt halt oft vor, dass sich ein Plugin nach einem Update nicht mehr mit dem Rest verträgt. Bei Problemen deaktiviere ich immer ein Plugin nach dem anderen und schaue, wann das Problem auf- oder eben nicht auftritt. Wenn das nicht hilft, wird auf Teufel komm raus gegoogelt.

    WIe sieht es bei dir denn inzwischen aus? Ich habe gerade mal alle Probleme bei mir beseitigt, was mich in den letzten drei Tagen viele, viele Stunden gekostet hat…

    LG,
    Mikka

    • Jennifer

      Hallo Mikka,

      ja, sowas frisst immer ordentlich Energie und Kraft.
      So richtig viel Zeit konnte ich bisher nicht in die Fehlersuche stecken, weil die Probleme ja auch gefühlt nur alle paar Wochen auftreten und ich es meist gar nicht sofort merke. Das macht das ganze so kniffelig. Das mit den Plugins ist aber ein guter Hinweis, das nehme ich mir mal fürs kommende Wochenende vor und mit, und schaue mal, was ich überhaupt noch brauche. Auch sowas muss ja mal ausgemistet werden!
      VG Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.