Buchbranche,  Hinter meinem Blog

Was ist das VLB-TIX und was nutzt es Blogger:innen?

Wer in der Buchbranche unterwegs ist, stolpert seit geraumer Zeit an verschiedenen Stellen über den Begriff VLB-TIX. Doch was steckt eigentlich hinter diesem Buchstabensalat und ist das möglicherweise auch ein Tool für Blogger:innen und Viel-Leser:innen? Ich möchte euch ein paar Einblicke geben.

Kurz und knapp: Was ist das VLB-TIX?

VLB-TIX ist ein elektronisches Titelinformationssystem für Neuerscheinungen und Vorschauen. Es kann die Informations- und Bestellprozesse zwischen Verlagen und dem Buchhandel vereinfachen. Auch ein Zugang zur Backlist gelisteter Verlage ist gegen einen Aufpreis möglich. Entworfen wurde es vom MVB, welche zum Börsenverein des deutschen Buchhandels gehören. Neben vielen Funktionen speziell für Verlage, Verlagsvertreter:innen und Buchhändler:innen, gibt es auch eine kostenfreie Basisversion, die von Journalist:innen und Blogger:innen genutzt werden kann.

Teilnehmer- & Nutzerzahlen VLB-TIX Nov.19
(c) MVB GmbH, VLB-TIX, Stand: November 2019

Was kann mir das VLB-TIX bringen?

Wie bereits beschrieben ist das VLB-TIX eher für den Buchhandel entwickelt. Einige der Funktionen können jedoch auch die Zusammenarbeit von Verlagen und Journalist:innen sowie Blogger:innen vereinfachen. Da sich über das VLB-TIX sehr viele Verlage, sofern sie ein Verlagsprofil angelegt haben, aufrufen und Listen mit Neuerscheinungen anlegen lassen, wird das Zusammentragen an Informationen über Neuerscheinungen vereinfacht. Je nachdem, ob der Verlag mit dieser Funktion arbeitet, kann man teilweise auch Rezensionsexemplare direkt über das VLB-TIX anfragen. Diese Vereinfachung sorgt natürlich dafür, dass man auch unkomplizierter neue Verlage entdecken kann, die man sehr bequem über die Verlagssuche findet. Leider lässt sich innerhalb des Systems nicht unterscheiden, ob es sich um eine Verlagsgruppe oder einen Indie-Verlag handelt, ebenso wenig lassen sich gezielt Debüt-Autor:innen suchen. Das wäre meiner Meinung nach eine spannende Suchfunktion, da sich so sehr gezielt neue Autor:innen entdecken ließen. Ein großer Nachteil des Systems ist zudem, dass das VLB-TIX ausschließlich für Neuerscheinungen gedacht ist. Nach einer gewissen Zeit (ca. 2 Jahr sagte man mir auf Nachfrage während der Frankfurter Buchmesse 2019) verschwinden die Daten, sodass über das VBL-TIX angelegte Listen ihre Sinnhaftigkeit verlieren (Listen sind aber grundsätzlich herunterladbar und damit auch dauerhaft speicherbar). Wer wie ich nicht ausschließlich Neuerscheinungen bespricht, der muss also weiterhin mit mehreren Listen arbeiten. Dennoch bietet das VLB-TIX natürlich eine einfache und kostenfreie Möglichkeit für Blogger:innen diverse Vorschauen zu sichten, Listen anzulegen und gezielt Informationen zu recherchieren. Einen Versuch ist die Benutzung damit allemal wert!

VLB-TIX Symbolbild
Suche im VLB-TIX nach aktuellen Bestsellern bei ausgewählten Verlagen

Anmelden und loslegen – Ein kleiner Selbstversuch

Die Anmeldung selbst dauerte bei mir tatsächlich nur wenige Minuten. Nach einer kurzen Registrierung und einer Bestätigung meiner Mail-Adresse konnte ich direkt loslegen. Das Zusammensuchen meiner bevorzugten Verlage nahm dagegen deutlich mehr Zeit in Anspruch. Wie sinnhaft die Sichtung von Neuerscheinungen für mich über das VLB-TIX ist, kann ich wohl erst nach einer längeren Nutzungsphase sagen. Praktisch ist die Suche für mich vor allem für eine schnelle Übersicht über Neuerscheinungen in einem Monat. Denn auch wenn ich nicht hauptsächlich Neuerscheinungen bespreche, ist es niemals verkehrt sich ein wenig zu informieren. Allerdings beobachte ich die Entwicklung von VLB-TIX auch aus der Perspektive der anderen Nutzungsgruppen. Es gab und gibt vermutlich immer noch, auch einige Kritik am VLB-TIX in Verlagen und Buchhandlungen. Dennoch finde ich den Trend zur papierlosen Vorschau, welchen das VLB-TIX sicherlich befeuert grundsätzlich richtig und – zumindest ökologisch betrachtet – sinnvoll.


Nutzt ihr VLB-TIX bereits? Habt ihr vorher schon einmal davon gehört? Und interessieren euch solche Tools oder findet ihr das ganze eher nicht sinnvoll für euch?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.