Allgemein

[Buchbox] Schmökerbox „Scheinfarben“. Was steckt hinter dem Konzept der buchigen Überraschung?

Auf anderen Blogs habe ich schon länger Beiträge über diverse Buchboxen beobachtet. Neugierig war ich allemal, obwohl ich mir meine Bücher normalerweise lieber selbst aussuche. Also dachte ich, ich wage mal den Test und nehme euch mit in die Buchbox-Sphäre. Weiterlesen auf eigene Gefahr, da ich die September-Schmökerbox mit euch auspacke und sämtlichen Inhalt vorstelle!

Hinweis in eigener Sache: Die Box habe ich von Schmökerbox kostenfrei für meinen Bericht zur Verfügung gestellt bekommen. Meine Meinung ist aber privat, eine sonstige finanzielle Entlohnung gab es nicht.


Was sind Buchboxen?

Es gibt inzwischen so einige Buchbox-Anbieter in Deutschland. Nach meinem Eindruck gibt es die meisten vor allem im Bereich Fantasy bzw. Jugendfantasy.  Je nach Anbieter gibt es verschiedene Preise und Leistungen, aber alle Boxen haben gemeinsam, dass es ein Überraschungsbuch gibt, das meist den eigentlichen Boxeninhalt darstellt. Dazu kommen dann diverse kleinere buchige Goodies oder Geschenke, die meist thematisch an das ausgewählte Buch angelehnt sind. Die Boxen kann man in der Regel einzeln bestellen, es gibt auch verschiedene Abo-Möglichkeiten.

Der Reiz von Buchboxen liegt vor allem in der Überraschung. Die Boxen sind mit ca. 40 Euro pro Box auf den ersten Blick recht teuer, wenn man bedenkt, dass das Hauptbuch einen Warenwert von 20 bis 25 Euro hat. Dennoch wird der Warenwert durch die ausgewählten Goodies noch einmal zusätzlich erhöht. Inwieweit man die Goodies nutzen kann und möchte und sich die Ausgabe für eine Buchbox lohnt, muss jeder für sich individuell entscheiden. Das Thema der Buch ist vorher bekannt, sodass man ein wenig ein Gefühl dafür kriegen kann, ob man sich für das Buch interessieren könnte. Zudem sind die Bücher immer recht neu, die Gefahr ein Buch zu erhalten, welches man schon besitzt ist also vergleichsweise gering.

Aber nun zur eigentlichen Box, die ich euch vorstellen möchte:

„Scheinfarben“. Schmökerbox September 2018

Die Schmökerbox September trug den schönen Namen Scheinfarben. Das besondere an Schmökerbox ist, dass sie Bücher aus der Belletristik enthält. Daher war ich besonders neugierig, was mich wohl erwarten sollte.

P1020538.JPG

Das Thema der Box hat mit Kunst zu tun und kunstvoll war auch der restliche Inhalt der Box: Neben zwei schönen Art Prints gab es ein Lesezeichen, einen schönen Magneten, einen artist pen von Faber-Castell und – mein absolutes Highlight der Box, noch vor dem Buch, eine wundervolle Keramik-Schale.

P1020541.JPG

Eingepackt in braunes Packpapier gab es zwei Bücher, wobei eines natürlich das Hauptbuch der Box ist. Es handelt sich um Die Gesichter von Tom Rachman aus dem DTV Verlag und sieht selbst schon sehr kunstvoll aus. Beim Lesen des Klappentextes fühlte ich mich zudem direkt an Leinsee erinnert, denn es geht um einen Künstlersohn. Pinch lebt ein Leben im Schatten seines berühmten Künstlervaters Bear Bavinsky.

P1020546.JPG

Neben diesem Buch gibt es noch das ominöse zweite Päckchen, das ich aber erst öffnen darf, wenn ich bis auf Seite 67 gelesen habe. Das finde ich eigentlich auch recht witzig, denn dadurch verlängert sich die Neugierde und Vorfreude über das Auspacken hinaus noch ein wenig. Ich bin schon sehr gespannt, was sich dahinter verbirgt und werde das in einer Rezension zum Buch auflösen. Ihr dürft also mit mir gespannt sein!

P1020540.JPG

Und nun zum Abschluss die alles entscheidende Frage: Würde ich mir eine weitere Buchbox kaufen? Und ich muss ehrlich sagen, dass ich mir da immer noch nicht sicher bin. Ich finde die Idee der Überraschung gut und auch das Buch dieser Box sehr interessant. Allerdings muss ich auch sagen, dass die Box bei mir vor gut anderthalb Wochen eintraf und ich sie erst heute geöffnet habe (ich habe auch gezögert, sie abends zu öffnen, weil da das Licht zu schlecht zum fotografieren war, das gebe ich zu, aber es gab auch die eine oder andere Gelegenheit, wo ich hätte reinschauen können, wenn ich ungeduldiger gewesen wäre).

Ich glaube, dass ich kein dauerhaftes Abo für eine Buchbox abschließen würde. Ich kann mir aber vorstellen je nach Thema oder auch Monat eine weitere Box zu bestellen, denn neugierig bin ich allemal. Mit einer sehr weihnachtlichen und zuckerigen Box könnte ich beispielsweise nichts anfangen. Im Frühjahr dagegen würde ich mir gerne noch einmal eine Box zum Vergleich kaufen. Oder um mich für meine Masterarbeit zu belohnen, die bis dahin hoffentlich fertig gestellt sein wird. Es ist schon etwas besonderes, solch eine buchige Überraschung zu erhalten und möglicherweise auch ein Buch zu lesen, dass man sonst gar nicht entdeckt hätte.

Hier noch einmal der Inhalt im Überblick:

P1020545.JPG

Eignet sich die Box als Geschenk?

Für Überraschungsliebende auf alle Fälle! Allerdings ist der Preis doch recht hoch. Im Vergleich dazu könnte man gut ein eigenes Paket zusammenstellen, bei dem man sich dann auch sicher ist, dass die beschenkte Person das Buch mag oder nicht schon besitzt. Dennoch ist die Box auf jeden Fall eine Option, wenn man jemandem eine schöne Freude machen möchte. Denn die Box kommt sehr hochwertig daher, die Goodies sind toll und zauberhaft verpackt, sodass das Auspacken Freude bereitet.


[Werbung] Die Boxen von Schmökerbox gibt es hier zu bestellen. Außerdem kann man sich über Abo-Möglichkeiten informieren oder sich die Themen der vergangen Boxen ansehen, um noch mehr Eindrücke zu erhalten.


Austausch

Habt ihr auch schon Erfahrungen mit Buchboxen? Welche habt ihr schon ausprobiert und wie zufrieden wart ihr?

Wenn ihr noch nie eine Bücherbox bestellt habt: Wäre das etwas für euch? Was reizt euch daran oder würde euch abschrecken?

2 Kommentare

  • Jule

    Hallo Jennifer,
    hatte noch nichts von einer Bücherbox gehört und dachte im ersten Moment, als ich das bei dir las, könnte interessant sein! Da bin ich allerdings noch von verschiedenen Büchern in einer Box ausgegangen.
    Das mit den ganzen Goodies und nur ein Buch, nun ja, das muss man mögen. Noch mehr Dinge zum Herumstehen/liegen brauche ich nicht wirklich und wenn, dann möchte ich es mir doch gezielt selbst aussuchen 🙂

    Schönen Abend,
    Jule

    • Jennifer

      Liebe Jule,
      entschuldige bitte, dass ich mich nun erst melde, über die Buchmesse ist bei mir alles untergegangen 😀

      Ich glaube, das Prinzip Bücherbox schwappt gerade aus dem englischsprachigen Raum zu uns rüber. So ähnlich wie diverse BeautyBoxen. Das mit den mehreren Büchern in einer Box ist auch eine interessante Idee.

      Ich weiß auch noch nicht abschließend, was ich von Buchboxen halten soll. Ich glaube es ist ein Glücksspiel, ob man das Buch und das Drum herum mag. Ich hatte Glück, das Buch klingt erstmal interessant und die Schale finde ich super schön. Ich habe mir aber auch mal angeschaut, wie andere Boxen aussehen und da waren nicht alle mein Fall.
      Ich werde das ganze noch eine Weile im Auge behalten. Ich muss sagen, dass ich die Schmökerbox insgesamt aber zumindest um Klassen besser finde als andere Buchboxen, die eher auf Jugend / Fantasie ausgelegt sind 😀
      Viele Grüße
      Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.