Literatur & Lesung

[Ankündigung] Leserunde zu Viktor Klemperers „Lingua Tertii Imperii“

Vor einer Weile habe ich auf Twitter herumgefragt, ob jemand mit mir gemeinsam Lingua Tertii Imperii, kurz LTI, von Viktor Klemperer über die Sprache der NS-Zeit lesen möchte. Es haben sich tatsächlich ein paar Menschen gefunden, die mitlesen würden und wir haben dann gemeinsam beschlossen, erst nach der Buchmesse zu starten.

Nun wollte ich aber nicht nur bei Twitter die Möglichkeit geben einzusteigen, da es ja auch viele ohne Soziale Medien gibt. Wenn ihr mitlesen möchtet, schreibt es mir gerne in die Kommentare! 🙂


Ich überlege aktuell noch, wie wir es am schlauesten angehen. Das Buch habe ich mir inzwischen aus der Bibliothek ausgeliehen und gesichtet. Die Kapitel sind kurz, aber natürlich ist das Buch keines, das man im Vorbeigehen liest.

IMG_20180308_112217

 

Es handelt sich um 36 Kapitel plus Nachwort, also insgesamt 301 Seiten. Angedacht war ein Zeitraum von Mitte März bis Ende April. Ich würde für Twitter den Hashtag #Klempererlesen oder #LTIlesen vorschlagen (habt ihr Präferenzen?) und gegebenenfalls auch noch einen (oder mehrere?) Blogeintrag zum Thema machen, damit sich die Diskussion nicht verliert. Falls alle, die teilnehmen möchten, einen Blog haben, könnte man auch eine Art Rundlauf machen und jeder kann sich ein sich interessierendes Thema zur Diskussion raussuchen?


Wie ihr merkt ist da noch ziemlich viel offen. Ich möchte euch gerne Gelegenheit geben, das Ganze so zu gestalten, wie es euch Spaß macht. Wer mitdiskutieren, mit lesen oder nur die Diskussionen verfolgen will, soll dazu die Möglichkeit bekommen!

Schreibt mir gerne, ob ihr Lust habt mitzumachen und wie ihr der Leserunde am besten folgen könntet 🙂

P.S. Wer aktiv mitlesen will, hat bis zum 20. März Gelegenheit, sich das Buch zu besorgen 😉

4 Kommentare

  • Shiku

    Das Buch liegt schon seit der Schulzeit bei mir daheim und trotzdem hab ich es nie geschafft, es richtig zu lesen, statt nur mal reinzuschauen. Da passt die Aktion perfekt! Ich wäre sehr gern mit dabei. 😀

    Die Idee mit den Blogposts finde ich auch sehr schön, wobei ich gleich sagen muss, dass ich da schauen müsste, wie ich mitmachen kann. (März/April sind bei uns die stressigsten Zeiten auf Arbeit, da werden immer ordentlich Überstunden gesammelt.)

    • Jennifer

      Liebe Shiku,
      schön, dass du mitlesen willst. Ein eigener Beitrag ist auch gar kein Muss und ich muss selbst mal schauen, wie das eigentlich ablaufen wird 😀
      Ich habe auch noch nie eine solche Leserunde organisiert. Aber sicher schreibst du am Ende einen Beitrag bei dir, wie du das Buch fandest und spätestens da kannst du ja darauf eingehen, was du am interessanten fandest! 🙂
      Und wenn nicht, ist das von meiner Seite auch nicht schlimm!
      Zu Beginn der Leserunde wird es nochmal einen Info-Post von mir geben, das Buch hast du ja schon daheim 😉
      VG Jennifer

  • hurrarop

    Hej, was für eine gute Idee, dieses Buch gemeinsam zu lesen. Finde ich super, da es (wie sonst ja eher üblich) kein klassischer Roman und sicher auch nicht so leicht zugänglich ist. Ich habe die Tagebücher Victor Klemperers gelesen und die haben mich erschüttert zurückgelassen, aber auch mit Bewunderung für diesen Mann und was er alles durchgestanden hat.

    Wie weit seid ihr denn gerade bei der Leserunde und lohnt sich das Einsteigen noch?

    Viele Grüße
    Nicole

    • Jennifer

      Hi Nicole,
      wir lesen in einer lockeren Runde, weil wir alle viel zu tun haben. Ich bin aktuell auf Seite 137. Die Kapitel sind recht kurz, wir haben vor allem Zitate und Stellen, die uns besonders erschienen auf Twitter geteilt. Ich füg dich aber gerne noch unserer Gruppe hinzu, wenn du das möchtest!
      Viele Grüße
      Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.