Allgemein

#16 Quergelesen – Eine stöberintensive Woche

Ihr Lieben,

für mich war das mal wieder eine turbulente Woche, denn ich stand ziemlich unter Strom, weil so vieles gleichzeitig passierte. Vor allem gab es diese Woche so unglaublich viele interessante Beiträge auf anderen Seiten, dass ich kaum hinterherkam mit dem Lesen. Aber schaut selbst:


Was habe ich gelesen?

Ich habe diese Woche Und du kommst auch drin vor von Alina Bronsky beendet. Insgesamt fand ich den Roman ganz gut, auch wenn ich nicht ganz so begeistert war wie von Baba Dunjas letzte Liebe. Die Rezension kommt dann nächste Woche, der Roman erscheint am 8. September.

Außerdem habe ich Das Glück ist einen Flügelschlag entfernt von Stefanie Lahme gelesen, ein wirklich schöner Liebesroman. Die Rezension erwartet euch dann auch in den nächsten beiden Wochen 😀

IMG_20170830_113514

Und zum Schluss habe ich mit Herzmuscheln von Elaine Winters begonnen. Das ist auch wieder ein Liebesroman (fragt nicht warum, aber ich hatte gerade so eine kleine Phase, die aber mit diesem Roman endet :D), der auch ganz nett ist, jedoch nicht so rund wie der von Stefanie Lahme. Vielleicht sollte man auch einfach nicht zu oft hintereinander aus dem gleichen Genre lesen.

IMG_20170823_175837

Aus diesem Grund (und weil ich zugegebenermaßen auch gerade den Liebesroman-Overkill habe) werde ich nächste Woche mit ein paar ganz anderen Genre weiterlesen. Aktuell habe ich noch herumliegen: Niemand verschwindet einfach so von Catherine Lacey und diese Woche traf auch Gegen Trump. Wie es dazu kam und was wir jetzt tun müssen von Naomi Klein bei mir ein. Auf die beiden bin ich aus ganz unterschiedlichen Gründen gespannt!


Was war sonst noch los?

Ansonsten habe ich die Woche wieder einige Überstunden im Büro machen müssen. Mein Sport fiel leider auch aus und so konnte ich mich gar nicht richtig abreagieren und auspowern. Zum Glück konnten eine Freundin und ich wenigstens daheim ein bisschen was machen (ein Hoch auf die CD von Gräfe & Unzer!).

Der Donnerstag war mein persönlicher Tiefpunkt. Ich habe eine eigentlich spannende Schulung zu einem Literaturverwaltungsprogramm namens Citavi besucht – die Schulungsleiterin war aber selbst nicht so ganz firm mit dem Programm und zu allem Überfluss hat sie dann auch noch 1 Stunde und 15 Minuten überzogen. 75 Minuten länger, um Fragen auf die Art „Das weiß ich auch nicht, das braucht Sie daher nicht zu interessieren“ zu beantworten. Mit Ach und Krach habe ich meinen Zahnarzttermin im Anschluss noch pünktlich erreicht, aber der Tag war natürlich irgendwie gelaufen…

Zum Glück hatte ich ein entspanntes Wochenende, heute kommt sogar gerade die Sonne ein bisschen raus 🙂


Was habe ich erstöbert?

Uih. Diese Woche war das einiges:

Bianca [Die Literatouristin] hat sich mit der Anatomie des Buches beschäftigt. Und was gibt es schöneres, als einfach mal unseren Herzensgegenstand unter die Lupe zu nehmen? 😉

Luise [aufgeblättert] hat sich in einem sehr schönen Beitrag mit Dystopien beschäftigt. Es ging vor allem um 1984, aber auch um die Frage, wie viel Aktualität in Dystopien steckt: Dystopien als Spiegel 

Elea [Elea Brandt] hat sehr schön zusammengefasst, wie sich Kritik aus Autorensicht anfühlt. Außerdem betont sie auch, wie wichtig es ist, eine ehrliche, aber gut gemachte Kritik zu bekommen. Da kann ich mich wirklich nur anschließen!

Bei Sven [Sven Hänsel] ist ein längerer Beitrag zu Plagiaten erschienen. Das Thema kommt ja immer mal wieder kurz auf, verschwindet dann allerdings auch schnell wieder. Gerade für die schreibende Zunft, die sowieso nicht genug verdient mit ihren unglaublichen Leistungen, ist dies aber ein wichtiges Thema, das dringend diskutiert werden sollte!

Elenor [Lust & Laune] hat eine sehr schöne Idee für selbstgebastelte Büchersendungen. Ich bin ja nicht so der Do it yourself-Mensch, aber ich denke, das bekomme sogar ich hin und da sieht das nächste Buchpaket gleich viel persönlicher aus!

Lilly [Erdbeertörtchen] lässt die Aktion Kleine Blogs in Sicht noch eine Weile weiterleben und stellt uns nun alle paar Wochen ein Interview mit einem kleinen Blogger (unter 100 Follower) vor – eine sehr schöne Idee, wie ich finde.

Mein Freund Sven [it’s a blob] hat eine neue nicht-vegane Kochreihe gestartet und beweist damit mal wieder seinen bösen Humor 🙂 Aber da ich dadurch in den Genuss leckeren Essens komme, werde ich mich wohl nicht beschweren 😀

Und zuletzt noch zwei Beiträge, die ein bisschen in die selbe Richtung führen:

Johanna [Bookpalast] hat sich gefragt, ob wir Blogger uns die Lust am Lesen nehmen? Immer mehr bloggen, immer mehr Social Media, eigener Druck, an jeder Aktion teilnehmen – bleibt da überhaupt noch Zeit zu lesen? Oder droht der Blogger-Burn-Out? Besonders toll finde ich das Stress DIY für Buchblogger 😀

Und Jenny [Bücherpanda] hat in ihrem Beitrag die Frage in den (virtuellen) Raum geworfen, wie viel Content wir als Blogger eigentlich liefern sollten? Diese Beitrag kann ich wirklich nur empfehlen und ihn voll unterschreiben!


Ich habe selbst zuletzt gemerkt, das in meinem Offline-Leben viel los war und ich dann die Blogbeiträge entweder abends hundemüde schreiben müsste oder eben ausfallen lassen musste. Ich habe sie oft ausfallen lassen.

Deshalb in eigener Sache:

In den kommenden 2-3 Wochen wird es hier vermutlich etwas ruhiger. Ich habe gerade viel zu tun, es kommen sicher auch wieder ruhigere Zeiten, aber ich möchte Beiträge nicht gestresst schreiben und am Ende gar keine Zeit mehr haben, bei anderen Bloggern zu lesen, geschweige denn mal ein Buch in die Hand zu nehmen. Einige Rezensionen habe ich schon vorbereitet und die wird es natürlich geben, aber sonstige Beiträge gibt es nur, wenn mich die Bloggerlust überkommt.


Habt eine gute Woche <3

4 Kommentare

  • Katrin

    Puuh, zum Glück war das ein Citavi- und kein Endnote-Kurs. Sonst müsste ich Angst haben dass du in meinem Kurs gewesen wärst ;-). Ja, manchmal bleibt einfach keine Zeit zum Bloggen, obwohl man sooo viel zu bloggen hätte. Aber ich stresse mich dann auch nicht mehr und lasse dann auch mal einen blogbeitrag weg. Besser entspannt mit Pausen als dauernd aber ohne Genuß.

    • Jennifer

      Hi Katrin.
      Machst du denn die Kurse an der Uni Leipzig? Oh weh, ich hoffe, du kannst die Kollegin jetzt nicht identifizieren… Ich wollt ja keinen an den Pranger stellen.
      Hihi. Du sagst es. Ich versuche mich da auch garnicht zu stressen, am Ende ist es ja ein Hobby.
      VG Jennifer

  • schmoekerwelten

    hallo Jennifer,

    deine Zusammenfassungen und verweise auf interessante Artikel finde ich absolut SUPER! Erspart mir eine Menge Zeit und fast immer finde ich für mich interessante Dinge.

    Danke Dir, dass du dir diese Mühe für mich machst 😉
    lieben Gruß
    Jule

    • Jennifer

      Hi Jule,
      freut mich sehr, dass du immer etwas interessantes findest 🙂 Ich war mir gar nicht sicher, ob das überhaupt jemanden interessiert, was ich so auf anderen Blogs finde…
      Das bestärkt mich darin, diese Kategorie weiter zu führen!
      VG Jennifer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.