• [Rezension] Ein Kurzroman mit Wucht und viel Inhalt: „Das Leuchten am Rande des Abgrunds“ von Stella Delaney

    Obwohl mein Osterurlaub schon eine Weile her ist, wollte ich euch unbedingt noch das feine kleine Buch von Stella Delaney vorstellen, das mir ein paar wunderbare Lesestunden am Strand beschert hatte. Die nächste Ferienzeit rückt ja erfreulicherweise auch schon wieder näher… Vormerkungen Ganz untypisch starte ich noch kurz mit einer persönlichen Vorgeschichte: Für die Lesechallenge #WirLesenFrauen von Eva-Maria war ich während der Buchmesse gezielt auf der Suche nach einem Buch aus einer Autorinnenvereinigung (Hier geht’s nochmal zu meiner persönlichen #WirLesenFrauen-Leseliste). Die meisten Bücher, die in den mir bekannten Vereinigungen erscheinen, sind jedoch rein vom Genre eher nicht mein Fall. Daher war ich schon ein wenig verzweifelt, welches Buch ich für…

  • [MF] Meinungsfreiheit, Klima, Zukunft: Meine Lieblingsdystopie

    Irgendwie habe ich fast mit einer Frage zu politischen Büchern gerechnet, nachdem das Wochenende mit der Europawahl gerade erst vorüber ist. Selten war meine komplette (!) Timeline so einhellig mit einem Thema beschäftigt. Mit einer gewissen Faszination (und auch einem leichten Hang zur Aufregung) habe ich zudem das Spektakel der CDU online verfolgt. Was man nun auch von Rezos Video halten möchte, es ist doch toll, wenn sich möglichst viele Menschen mit Politik beschäftigen! Und man sollte niemandem am Anspruch sachlicher Auseinandersetzung und journalistischer Sorgfaltspflicht messen, der kein Journalist ist. Die Unbeholfenheit der CDU im Umgang mit dem Video, aber auch der daran anschließenden Kritik in den Sozialen Medien war…

  • [Rezension] Politikbücher zum Einsteigen für junge Menschen: #tunwirwas, Macht Platz! und Darf man in einem Rechtsstaat auch links fahren

    In den letzten Wochen habe ich einige politische Sachbücher gelesen, ein paar weitere werde ich demnächst noch lesen. Vorerst möchte ich euch in einer kleinen Sammelrezension ein paar Einsteiger-Titel zur politischen Teilhabe vorstellen! Zum Anfangen: #tunwirwas Der erste Titel ist ein absolutes Mitmach-Buch: #tunwirwas. Wie unsere Generation die Politik erobert lädt zum Mitmachen ein. Die beiden jungen Europa-Aktivisten Vincent Speer und Martin Herr beschreiben anschaulich wie sie selbst ihre aktivistische Arbeit begonnen haben. Ein ganz allgemeiner Abschreckungsfaktor ist oftmals der Gedanke, dass man selbst eigentlich gar keine ‚Politik machen‘ möchte. Anhand ihrer eigenen Ereignisse zeigen die beiden sehr schön, dass man sich im Großen wie im Kleinen für eine Sache…

  • [Rückblick] Einblicke und Ausblicke in die Branche | #lbm19

    Auf der Leipziger Buchmesse 2019 habe ich allerhand interessante und mitunter auch kuriose Dinge erlebt oder gesehen. Einen kleinen Überblick möchte ich euch hier geben. Über einiges denke ich selbst noch ein wenig nach und werde mich vielleicht in Zukunft mit dem einen oder anderen noch intensiver beschäftigen. Alpha – Ein Gespräch über Lesen und Nicht-Lesen und den Schulkanon Der Bundesverband Alphabetisierung und Grundbildung e.V. war mir bisher vor allem aus dem Fernsehen mit den „Schreib dich nicht ab, lern lesen und schreiben“-Spots bekannt. Auf der Messe stolperten meine Begleiter*innen und ich über ihren Stand und wurden sogleich in ein kleines Gespräch sowie ein Mini-Quiz verwickelt. Dabei ging es vor…

  • [Interview] Konsequenzen aus der KNV-Insolvenz | #Indiebookday

    Anfang des Jahres erschütterte die Meldung über die KNV-Insolvenz die Buchbranche. Die Insolvenz des Zwischenbuchhändler betrifft die Verlage ganz unterschiedlich. Besonders hart trifft sie aber diejenigen Verlage ohne große Rücklagen – das sind besonders kleine und unabhängige Verlage. Sebastian Wolter, einer der beiden Verleger des unabhängigen Verlages Voland & Quist, hat sich bereit erklärt mir einige Fragen zu beantworten. Parallel zu meinem kleinen Interview hat auch Sarah von Studiere nicht dein Leben Sebastian Wolter ein paar Fragen gestellt. Dort verrät er unter anderem seinen Lieblingstitel aus der Voland & Quist Backlist!  Jennifer: Sebastian, in eurem Blogartikel habt ihr euch als Verlag zur KNV-Insolvenz geäußert und betont wie hart euch die…

  • [Hörbuch] „Die Geschichte des Wassers“ von Maja Lunde

    Die Geschichte der Bienen hatte mich bereits sehr begeistert, sowohl von der Story her als auch das Hörbuch selbst. Ich finde es fantastisch, wenn solche Themen, die mich sonst eher in Dokumentation beschäftigen, auch in die Literatur hineinreichen. Den Nachfolger und, wie ich inzwischen herausgefunden habe, zweiten Teil eines Klima-Quartetts musste ich daher unbedingt auch hören. Zwar waren wenige wirklich begeistert von diesem zweiten Teil, doch die Neugier war stärker. Die Geschichte des Wassers 2017. In Norwegen kämpft die Umweltaktivistin Signe gegen das Ausbrechen von Eisbrocken aus ihren geliebten Fjorden. Was als Luxusgut verkauft wird, bildet den Lebensraum von vielen bedrohten Tier- und Pflanzenarten. Sie begibt sich mit ihrem Boot…

  • [Rezension] Über Moral und Genmanipulation: „Elefant“ von Martin Suter

    Zusätzlich zu Lila, Lila hatte ich mir Elefant aus der Bibliothek ausgeliehen. Einige Male hatte ich das Buch schon in der Hand gehalten und immer gezögert. Als Martin Suter zur Leipziger Buchmesse 2017 daraus vorgelesen hatte, wollte ich bereits mehr über diesen zauberhaften kleinen Elefanten wissen. An das Thema Gentechnik mochte ich mich dagegen nicht heranwagen. Nun bin ich froh, dass ich es doch getan habe: Elefant von Martin Suter Der Obdachlose Schoch traut seinen Augen kaum: Ein Mini-Elefant, der auch noch rosa leuchtet? Das muss der Alkohol sein. Doch auch nachdem der letzte Restalkohol verflogen ist, bleibt dieses Wesen da. Und Schoch muss auf einmal nicht nur an sich…

  • [Hörbuch] „Die Geschichte der Bienen“ von Maja Lunde

    Als ich mit meiner Freundin Erfurt besuchte, hatte ich Die Geschichte der Bienen das erste Mal in der Hand. Auf meinem Profilbild auf Twitter könnt ihr bei genauem Hinsehen das gelbe Cover erkennen. Allerdings war mir das Buch dann doch ein wenig zu dick, um es auf einer Reise zu kaufen und gerade weil es mir schon so oft begegnet war, habe ich von einem Kauf Abstand genommen, zu groß die Sorge einem Hype zu erliegen. Eine Fehleinschätzung, wie ich nun nach dem Hören des Hörbuchs eingestehen muss: Die Geschichte der Bienen von Maja Lunde England im Jahr 1852: Der Biologe und Samenhändler William kann seit Wochen das Bett nicht verlassen.…

  • [Bücher in Büchern] Das Buch als Event

    Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag, worüber ich mich sehr freue! Vielen Dank an dieser Stelle an Katrin! 🙂 Ihr wollt auch einen Gastbeitrag zu Bücher in Büchern machen? Dann schaut mal hier: Bücher in Büchern sucht Gastautoren! Gastbeitrag von Katrin S. von Going westwards Beige, leicht ins Gelbliche schimmernder Einband, Leinenstruktur, in der vorliegenden Ausgabe leider durch buchbinderische Maßnahmen in einen glänzenden Plastikmantel gehüllt. Die Höhe von ca. 21 cm bei einer Dicke von 3 cm entspricht einem gut in der Hand liegenden Exemplar. Schlicht und elegant kommt es daher; keine Titelei stört das Auge, nur auf dem Rücken das Nötigste: Noëlle Revaz Das unendliche Buch. Mit seiner Schlichtheit…

  • [Rezension] Über Macht und Manipulation

    Wie viel Sicherheit kann man in Freiheit haben? Wie viel Freiheit bleibt bei absoluter Sicherheit? Fremdes Land von Thomas Sautner Was für eine grandiose Zukunft: Der Staat ist stark wie nie und die Menschen zufrieden. Natürlich gibt es auch die Abgehängten, aber vor denen verschließt Jack Blind die Augen. Denn ihm steht eine große Zukunft bevor; mit seinem Chef, dem frisch gewählten Präsidenten zieht er ein in das Machtzentrum der Politik. Doch wer hält hier die Fäden in der Hand? Ist es wirklich der Präsident, der souverän Entscheidungen auf der Grundlage von Beweisen trifft, die man ihm vorlegt? Ist es die Gräfin Juno, die stets mehr zu wissen scheint, als…