• [Studium] Oskar Baum & das Prag-Projekt

    Wie auch im letzten Jahr habe ich im vergangenen November bei einem Austausch-Projekt zwischen der Uni Leipzig und der Karls-Universität Prag teilgenommen. Das Ziel des Projektes ist es immer, einen unbekannten Prager Deutschen Autoren etwas vor dem Vergessen Werden zu bewahren. Hier möchte ich euch das Projekt vorstellen und ein wenig erzählen, was wir machen. Außerdem möchte ich ein wenig Werbung in eigener Sache machen, denn kommende Woche stellen wir während eines öffentlichen Kolloquiums spannende Ansätze zu Baums Literatur vor. Prager Deutsche Literatur Wenn man an deutschsprachige Autoren denkt, dann denkt man meist im Kopf innerhalb der deutschen Grenzen. Aber nicht nur in Deutschland wird auf Deutsch geschrieben, nicht nur…

  • Buchige Impressionen aus Prag

    Ihr Lieben, nun ist seit meinem Besuch in Prag zwar schon etwas Zeit ins Land gegangen, aber durch Vorweihnachtsstress und Erkältung schaffe ich es leider erst jetzt, euch ein paar Eindrücke zusammen zu fassen. Gut, dass ich so ein gutes Gedächtnis habe (und viele Zettelchen im Reiseführer) 😉 Die berühmte Nr. 22 Prag ist auf jeden Fall eine Reise wert, viele Schriftsteller haben ihre Spuren in der Stadt hinterlassen. Der bekannteste ist wohl Kafka. Sein Wohnhaus war die Nr. 22 im Goldenen Gässchen, der Zlatá ulicka. Die kleine Straße gehört zum Areal der Burg, der Eintritt zur Burg ist frei, je nach Uhrzeit und Wochentag gibt es aber lange Schlangen…

  • #21 Quergelesen – Der triste November

    Nun geht der November zur Neige und in der Leipziger Innenstadt hat schon der Weihnachtsmarkt begonnen. So ganz bin ich noch nicht in weihnachtlicher Stimmung, da passten diese eher tristen Tage ganz gut zu meiner Stimmung. Trotz schöner Sonnenstunden kommt mir der November im Nachhinein recht grau vor. Vielleicht lag es jedoch auch daran, dass ich wenig Freizeit hatte und daher nicht gut ausspannen konnte. Was habe ich gelesen? Noch aus dem Oktober habe ich Der Tiger in der guten Stube von Abigail Tucker mit in diesen Lesemonat genommen. Ich habe darin viel über Umweltproblematiken im Zusammenhang mit Katzen erfahren. Aber auch viele andere interessante Details, die Geschichte der Katzen…

  • #20 Quergelesen – Der Oktober im Rückblick

    Da ich diesen Monat sehr viel zu tun hatte, habe ich meine Wochenrückblicke klammheimlich eingestellt – und zwar wirklich erst ein paar Wochen nachdem ich mit ihnen begonnen hatte. Nun überlege ich, ob ich monatliche Rückblicke in meinem Blog einführen möchte, da ich irgendeine Form der Sammlung und des Rückblicks schon schön finde. Das lese ich nämlich auch bei anderen sehr gerne 🙂 Falls ihr diese Beiträge also weiterhin lesen wollt, würde ich mich über ein kleines Zeichen freuen, damit ich Bescheid weiß 🙂 Rückblickend frage ich mich aber, warum ich jemals Wochenrückblicke gemacht habe, denn schon wenn ich meine monatlichen Bücher zusammenzähle, erscheint mir die Liste sehr kurz 😀…

  • Für Leipziger Studierende: Kooperationsprojekt Leipzig-Prag

    Das Kooperationsprojekt „Prager Deutsche Literatur“ der Unis Prag und Leipzig findet auch dieses Jahr wieder statt. Das Projekt des letzten Jahres geht gerade zu Ende und ich muss sagen, dass ich viel Spaß hatte. Ich werde mich auch für das nächste Projektjahr wieder bewerben und hoffe, dass ich dabei sein kann! Ich habe ja selbst ein paar Mal über das Projekt berichtet, unter anderem hier Nähere Infos zur Ausschreibung für dieses Jahr findet ihr auf der Seite des Fachschaftsrat Germanistik: Im Studienjahr 2017/18 findet zum sechsten Mal das DAAD-geförderte Projekt zur Prager Deutschen Literatur zwischen den Universitäten Prag und Leipzig statt. Im Mittelpunkt des nächsten Projektjahres steht der Autor, Journalist…

  • Eine Hausarbeit, ein Kolloquium und wenig freie Zeit

    Während es draußen mal mehr, mal weniger frühlingshaft wird, hält mich die Uni fest in ihren Klauen. Meine Hausarbeit über Sebastian Brants Narrenschiff habe ich vor zwei Wochen bereits abgegeben. Darin habe ich mich vor allem mit Religion im Mittelalter und der Darstellung der Todsünden bei Brant beschäftigt. Nun warte ich gespannt auf die Rückmeldung der Dozentin. Letzte Woche fand zudem der zweite Teil Projekts Prager Deutsche Literatur statt. Zusammen mit drei Tschechinnen habe ich den Erzähltext des Romans analysiert. Die Erzählinstanz, die Strategien der Figurencharakteristik und die Struktur der Räume im Brods Tycho Brahes Weg zu Gott wurden von Karolina, Šárka und Kristýna untersucht. Ich habe mir die Sprache…

  • Prager Deutsche Literatur

    Es gibt an der Universität Leipzig ein schönes Kooperationsprojekt mit der Karolina-Universität Prag: einmal im Jahr beschäftigen sich um die 25 Studentinnen mit einem Prager Deutschen Autoren. Wer denkt, er kenne keinen in Prag lebenden deutschen Autoren, der irrt: Franz Kafka ist der wohl bekannteste, aber auch Egon Erwin Kisch oder Max Brod stammten aus Prag. Im November letzten Jahres waren die deutschen Studentinnen des Projektes zu Besuch in Prag (darunter auch ich). Eine Woche lang haben wir gelernt, mit den Prager Studentinnen diskutiert und die Kaffeekultur Prags kennen und schätzen gelernt. In diesem Projektjahr lesen wir gemeinsam Max Brods Tycho Brahes Weg zu Gott und lernen dabei neben der…