• [Fundstück] Fehlerteufel und fehlerfreie Bücher

    Habt ihr schon einmal einen Fehler in einem Buch gefunden? Wie fandet ihr das? Seid ihr kurz über den Buchstabendreher gestolpert? Ich persönlich sehe Fehler in Büchern zwar hin und wieder, meistens „korrigiert“ mein Gehirn beim Lesen aber bereits schon und erspart mir daher das Stocken über ein Fehlerlein. Anders, wenn ich mich bewusst darauf konzentriere, nach Fehlern zu suchen. Auf jeden Fall kenne ich das von meiner eigenen Arbeit: Hin und wieder hat man mal was übersehen, kann sich eben nicht gleichzeitig auf Inhalt und Grammatik konzentrieren. Deshalb sollte man eigentlich alles Geschriebene (alles wichtige natürlich, nicht den persönlichen Einkaufszettel) noch einmal von jemand anderem Korrektur lesen lassen. In…

  • [Bücher in Büchern] Das Buch als Event

    Heute gibt es mal wieder einen Gastbeitrag, worüber ich mich sehr freue! Vielen Dank an dieser Stelle an Katrin! 🙂 Ihr wollt auch einen Gastbeitrag zu Bücher in Büchern machen? Dann schaut mal hier: Bücher in Büchern sucht Gastautoren! Gastbeitrag von Katrin S. von Going westwards Beige, leicht ins Gelbliche schimmernder Einband, Leinenstruktur, in der vorliegenden Ausgabe leider durch buchbinderische Maßnahmen in einen glänzenden Plastikmantel gehüllt. Die Höhe von ca. 21 cm bei einer Dicke von 3 cm entspricht einem gut in der Hand liegenden Exemplar. Schlicht und elegant kommt es daher; keine Titelei stört das Auge, nur auf dem Rücken das Nötigste: Noëlle Revaz Das unendliche Buch. Mit seiner Schlichtheit…

  • Gedanken über die Monetarisierung und Professionalisierung der Buchblog-Szene

    Beim Blogger Future Place auf der Frankfurter Buchmesse ging es mal wieder um das leidige Thema „Geld verdienen mit Blogs“. Natürlich kochte die Diskussion bei Twitter direkt hoch. Für mich persönlich war die Diskussion dennoch spannend, besonders weil ich noch die @FrauFrohmann im Ohr hatte, die bei der Verleihung des 1. Buchblog-AWARDs eine Professionalisierung prognostiziert hatte. Im Folgenden möchte ich euch ein paar meiner Gedanken mitteilen und auch zur Diskussion anregen. 🙂 Ist eine Professionalisierung der Szene überhaupt möglich? Frau Frohmann leitete die Verleihung des Buchblog-AWARDs damit ein, ein paar grundlegende Gedanken zur Buchblogszene vorzustellen. Interessant fand ich dabei, dass sie den veränderten Blickwinkel der Verlage hervorhob und erklärte, Buchblogs…

  • [Fundstück] Gütesiegel für Volontariate?

    Die Jungen Verlagsmenschen haben einen neuen Vorstand gewählt. Außerdem möchte sich der Arbeitskreis AG Nachwuchsrechte langfristig weiterhin um ein Gütesiegel für Volontariate bemühen. Hintergrund ist, dass durch die Einführung des Mindestlohnes inzwischen immer weniger Praktika in der Branche vergeben werden. Die Verlage versuchen durch die deutlich günstigeren Pflichtpraktikanten (denen kein Mindestlohn gezahlt werden muss) Kosten zu sparen. Ich persönlich merke das selbst bei der Praktikumssuche, die mir heute deutlich schwerer fällt als noch vor wenigen Jahren. Durch das Gütesiegel sollen nun diejenigen Verlage prämiert werden, deren Volontariate sich sehr um ihre Absolventen bemühen. Dies wäre ein Wettbewerbsvorteil, da (angeblich, obs stimmt kann ich nicht beurteilen) erfahrene und qualifizierte Nachwuchskräfte fehlen. Klares…

  • Arbeiten im Verlag – ein kleiner Bericht vom Podiumsgespräch

    Vor zwei Wochen war ich bei dem Podiumsgespräch Arbeiten im Verlag vom Career Service der Uni Leipzig. Hier folgt nun ein kleiner längerer Bericht der Veranstaltung, die ich insgesamt sehr spannend, wenn auch ein wenig deprimierend fand. Da der Bericht so lang geworden ist, hat es eine Weile gedauert bis ich ihn fertig und korrekturgelesen hatte. So, jetzt geht’s aber los: Eine Vertreterin des Career Service führte durch das Gespräch. Gäste waren Gerlind Böhme (Verlagsassestentin, St. Benno Verlag), Dr. Björn Opfer-Klinger (Schulbuchredakteur, Ernst Klett Verlag), Christoph Beyer (Business Affairs Manager, Edition Peters Group Leipzig) und Kirsten Witte-Hofmann (Programmleitung Edition Leipzig, Verlagsgruppe Seeman Henschel). Außerdem waren sehr viele interessierte Zuhörer dort. Das Publikum war durchmischt,…