• [Kolumne] Vertrautes Lesen

    Mein Kopf ist manchmal so voll mit allen Dingen aus meinem Alltag, dass ich das Gefühl habe, gar keine neuen Geschichten mehr aufnehmen zu können. Oft habe ich ein unbekanntes Buch neben mir liegen, kann mich aber nicht durchringen, dieses zu lesen. Ich bin einfach zu müde, zu abgelenkt, habe zu viele Gedanken im Kopf. Leichter fällt es mir dagegen mich mit mir bereits bekanntem Lesestoff abzulenken. Ob oft gelesenes Jugendbuch oder Liebesromanen aus meiner Abi-Stress-Phase, aktuell lese ich, was seicht ist, und vor allem: Was ich eigentlich schon kenne. Diese bekannten Geschichten halten meinen Kopf vom Grübeln ab, sie geben mir ein vertrautes und sicheres Gefühl. Und dennoch belegen…

  • [Rezension] Gar nicht einschläfernd: „Schlaf wirkt Wunder!“ von Hans-Günter Weeß

    Selten bin ich bei einem Buch so oft eingeschlafen. Am Inhalt lag dies aber wirklich nicht! Ganz im Gegenteil habe ich doch vieles über mich selbst gelernt und mich in der einen oder anderen Beschreibung wiederentdeckt… Warum über Schlaf lesen? Am Sonnabend der Leipziger Buchmesse habe ich das Sachbuch Schlaf wirkt Wunder begonnen. Könnte es ein besseres Buch zum Messetrubel geben? Anfänglich war ich zwar neugierig auf ein paar Fakten zum Schlafen, eigentlich dachte ich aber, dass ich bereits einiges über den Schlaf und auch mein eigenes Schlafverhalten weiß. Bereits in den ersten Abschnitten wurde ich jedoch eines besseren belehrt. Wie bereits der Untertitel Alles über das wichtigste Drittel unseres…