• [Rezension] Emotional und mitreißend: „Und wenn die Welt verbrennt“ von Ulla Scheler

    Ganz selten kann mich Jugendliteratur wirklich berühren, mitreißen, in den Bann ziehen. Ulla Scheler hat dies mit Und wenn die Welt verbrennt geschafft und ich bin dankbar für dieses Buch! Ihr Debüt Es ist gefährlich, bei Sturm zu schwimmen werde ich mir definitiv noch näher ansehen… Und wenn die Welt verbrennt von Ulla Scheler Felix zeichnet Menschen mit Kreide, mit nur wenigen Blicken scheint er eine besondere Tiefe wahrzunehmen. Deshalb ist er vom ersten Blick an fasziniert von dem Mädchen, das ihn beobachtet und selbst unsichtbar bleiben möchte. Alisa verbirgt vieles, doch Felix scheint in ihr Inneres sehen zu können. Sie öffnet sich ihm und lässt ihn immer näher an…

  • [Rezension] Der Künstler als Klischee?: „Leinsee“ von Anne Reinecke

    Leinsee, das frisch erschienene Debüt von Anne Reinecke, ist ein Buch von dem ich vorab bereits viele positive Stimmen gehört hatte und dementsprechend neugierig war ich. Der Klappentext kitzelte meine Neugier dann allerdings nicht so sehr. Im Rahmen einer Veranstaltung habe ich das Buch dennoch auf der vergangenen Leipziger Buchmesse geschenkt bekommen und aus Neugierde habe ich es vergangene Woche gelesen. Leinsee von Anne Reinecke Karl ist ein Künstler mit einem großen Erbe: Seine Eltern sind DAS gefeierte und umgarnte Künstler-Ehepaar der Gegenwart. Seine eigene Beziehung zu seinen Eltern ist durch seine Internatszeit jedoch durchwachsen. Als sein Vater sich umbringt und die Mutter schwer erkrankt, muss er an seinen Heimatort…