• [Rezension] Was soll man davon halten? „The Future is Female!“ von Scarlett Curtis (Hrsg)

    Feministische Bücher sind meistens richtig gut oder richtig schlecht, aber selten irgendwas dazwischen. Aufgrund vieler begeisterter Rezensionen wollte ich unbedingt ebenfalls einen Blick in The Future is Female! werfen. Nach einem kurzen Schreckmoment habe ich das Buch dann aber schnell wieder beiseite gelegt und danach lange gemieden. Über Ostern habe ich es dann doch gelesen und seitdem überlege ich, ob ich das Buch denn nun gelungen oder furchtbar finden soll. The Future is Female. Was Frauen über Feminismus denken Heute gibt’s statt eigener Zusammenfassung ausnahmsweise mal den Klappentext, meine Meinung und Erläuterung dann wie gewohnt unten und dabei werde ich auch auf den Inhalt eingehen! „Die Welt, in der Frauen…

  • [Veranstaltungshinweis] „Wer ist eigentlich dieser Herr Gender?!“

    Das Gleichstellungsbüro der Universität Leipzig und das Referat für die Gleichstellung von Frau und Mann der Stadt Leipzig führen regelmäßig eine Veranstaltungsreihe namens „Wer ist eigentlich dieser Herr Gender?!“ durch. Im kommenden Sommersemester gibt es drei interessante Veranstaltungen, die man sich einmal genauer ansehen könnte: »Von Lonesome Cowboys und Desperate Housewives – Geschlechterdarstellungen im US-Fernsehen« 16.04.2019 // 17: 00 Uhr // Dr. Stefan Schubert »Ladies-Chips und Männerbratwurst – Geschlecht als Marketingkonzept« 21.05.2019 // 17:00 Uhr // Michelle Wloka »Starke Männer, schlanke Frauen? Körperbilder und Sportkulturen« 11.06.2019 // 17:00 Uhr // Dr.in Petra Tzschoppe Ort: Stadtbibliothek Leipzig Huldreich-Groß-Saal Wilhelm-Leuschner-Platz 10–11

  • [1 Buch – 2 Meinungen] Feminismus für Einsteiger: „Untenrum frei“ von Margarete Stokowski

    In der Universität bin ich das erste Mal mit Genderwissenschaft in Kontakt gekommen. Ich hatte eine sehr gute Dozentin, die mit uns in den theoretischen Backround eingestiegen ist (wir haben neben vielem anderen auch Auszüge aus Simone de Beauvoir und Judith Butler gelesen). Nebenbei hat sie aber auch immer wieder Geschlechterbilder in Klassikern aufgezeigt, von der gesellschaftlichen Funktion von Geschlechtertrennung erzählt und uns über die historischen Hintergründe und die Entwicklung des Feminismus aufgeklärt. Am stärksten beeindruckt haben mich jedoch die Geschichten über ihre eigene Tochter und ihre beiden Enkelkinder, ein Mädchen und ein kleiner Junge. Über die Schwierigkeit, mit beiden gemeinsam in Urlaub zu fahren, denn ER soll ja einen…