• [BücherinBüchern] Französischer Charme und Urlaubsfeeling: „Das Lächeln der Frauen“ von Nicolas Barreau

    In wenigen Wochen werde ich meine Masterarbeit beginnen und bereits seit mehr als einem halben Jahr suche ich daher Bücher, in denen der Literaturbetrieb eine zentrale Rolle spielt. Im letzten gemeinsamen Familienurlaub schwärmte meine Mutter mir daher von dem Film „Das Lächeln der Frauen„, nach dem gleichnamigen Buch von Nicolas Barreau, vor. Da ich den Film dann aber doch nicht geschaut hatte, schickte meine Mama mir einige Wochen später das Buch zu, damit ich es in meine Masterarbeit aufnehmen kann. Das Lächeln der Frauen, oder: Wenn ein Buch ein Leben verändert Die Geschichte ist so kitschig wie schön: Die attraktive Restaurantbesitzerin Aurélie wurde von ihrem Freund verlassen. Vor Liebeskummer und…

  • [Rezension] „Und du wirst den verborgenen Schatz in dir finden“ von Laurent Gounelle

    Marketing und Glauben Für die PR-Agentin Alice läuft alles prächtig. Sie ist in ihrem Beruf erfolgreich, nur privat harpert es ein wenig. Ihr Jugendfreund dagegen fühlt sich mit seiner Berufung zum Priester längst nicht so zufrieden. In Erinnerung an ihre jugendlichen Gefühle macht Alice aus ihm ihr neues Projekt: Kann sie ihn soweit vermarkten, dass sich seine Kirche füllt? Und was macht es mir ihr, sich so intensiv mit Religion auseinanderzusetzen? Alice selbst glaubt nicht an Religion und ebensowenig an den Sinn von Religion. Sie steht allem, was religiös ist, ablehnend gegenüber und scherzt meist eher abfällig über die Worte Jesu, über Kirchentraditionen oder die Gläubigen. Um ihren Freund besser verstehen…