• [Fundstück] Der Unterschied zwischen Kauf und Lizenzerwerb|ebooks

    Der eine oder andere hat es vielleicht schon mitbekommen, Mircosoft schließt seinen Onlinestore. Warum das die Buchbranche und insbesondere Lesende trifft? Weil viele sich nicht bewusst waren, dass sie nicht Bücher (in Form von ebooks) dort erworben haben, sondern nur Lizenzen. Aufmerksam wurde ich selbst über diese Kolumne im Spiegel: Microsoft E-Books: Der Tag, an dem die Bücher nicht mehr funktionieren „Doch so dystopisch das Verschwinden ausgerechnet von Büchern klingt: Der Onlinemarkt wandelt sich seit Langem in eine Richtung, in der uns solche Ereignisse häufiger bevorstehen könnten. Wir kaufen in App-Stores Nutzungslizenzen statt der eigentlichen Produkte, wir basteln uns Watch- und Playlists in der Hoffnung, dass bestimmte Streamingdienste noch lange bestehen. „ Ganz…

  • Wie werden wir in Zukunft lesen?

    Hallo liebe Büchersüchtige da draußen, Felia von Liberary of worlds hat vor kurzem ein paar Zukunftsversionen über die Entwicklung des Buchs vorgestellt. Darunter auch die, dass Bücher in Zukunft nicht mehr gedruckt werden, weil die Ressourcen schwinden. Meine erste Reaktion darauf war eher ein „neeeeein“ – aber bei genauerem Nachdenken ist da schon was dran. Früher waren Bücher Statussymbole, denn sie waren teuer und lesen konnte sie kaum jemand. Bücher gab es überwiegend in Klöstern und geschrieben wurde mit der Hand. Das war aufwendig. Zumal nicht immer Deutsch geschrieben wurde. Gelehrtensprache war eben lange Latein. Erst durch den Buchdruck und die steigende Zahl der lesefähigen Menschen verbreiteten sich Bücher. Aber auch…