• [BücherinBüchern] Über den Wert von Wissen: „Der Name der Rose“ von Umberto Eco

    Wenn im Titel irgendwo das Wort Buch vorkommt. Wenn die Geschichte sich in einer Bibliothek abspielt. Wenn es sich um eine Geschichte über Bücher, Buchhandlungen, Literatur oder das Lesen handelt. Dann werde ich meist sehr, sehr neugierig… In dieser kleinen Serie möchte ich ein paar dieser besonderen Schätze vorstellen. Außerdem würde ich mich freuen, wenn ihr noch weitere Bücher kennt, die ihr mir empfehlen könnt! Heute: Der Name der Rose von Umberto Eco Ein absoluter Klassiker! Umberto Eco merkt man einfach an, dass er Literaturwissenschaftler ist: Anno Domini 1327. Eine reiche Abtei. Bruder William von Baskerville und sein Novize Adson sollen ein politisches Treffen in der Abtei vorbereiten. Doch dort…

  • Ingeborg Bachmann-Preis 2017

    Der Live-Stream aus Klagenfurt startet gleich. Guckt noch jemand? Falls ja, habt ihr einen Favoriten? Gestern war ich leider den ganzen Tag in der Uni, aber heute bin ich überwiegend daheim und werde den Live-Stream mal mitlaufen lassen. Aufgrund von Unistress habe ich leider kaum was mitbekommen vorab über die Kandidaten. Ist irgendwer besonders interessantes dabei?

  • #3 Montagsfrage und Buch to go der Woche

    Hallo ihr Lieben, das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Montagsfrage, also eine Frage aus dem Lesealltag. Weil nur meine Antwort aber sehr kurz ausfallen könnte, stelle ich euch außerdem noch mein Buch to go der Woche vor. Das ist ein Buch, dass ich in der Handtasche oder im Rucksack mit mir herumschleppe, weil ich es gar nicht abwarten kann, es zu lesen. Also nutze ich jede freie Minute, lese in der Bahn oder in der Mittagspause. So schaffe ich das Buch meist spielend „nebenbei“ 🙂 So, jetzt geht’s aber los: Gibt es ein Buch, bei dem du nach dem Lesen sofort wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest? Wenn…

  • #7 Quergelesen – Was war los in meiner Woche

    Ihr Lieben, diese Woche hatte ich ja einigen Unistress. Daher verwundert es nicht, dass ich kaum zum Lesen kam: Was habe ich gelesen? Persepolis von Marjane Satrapi (Graphic Novel): nicht weitergelesen, keine Zeit Komm, ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay: weitergelesen Das geheime Leben des Monsieur Pick von David Foenkinos: weitergelesen Sachsenspiegel von Eike von Repgow [bedeutendster deutscher Rechtstext aus dem 13. Jahrhundert]: weitergelesen Was war sonst noch los? So langsam neigt sich das Semester dem Ende zu. Ich beginne demnächst mit meinen Hausarbeiten, muss jedoch vorher noch einen Vortrag halten. Dafür habe ich viel recherchiert. Am Wochenende begann die von Anna (Ink of Books) ins Leben gerufene…

  • „Die Arbeit der Nacht“ von Thomas Glavinic *enthält Spoiler*

    Das Buch Jonas ist allein. Zuerst ist es nur eine kleine Irritation, als die Zeitung nicht vor der Tür liegt und Fernseher und Radio nur Rauschen von sich geben. Dann jedoch wird Jonas klar, dass seine Stadt, Wien, menschenleer ist. Ist er der einzige Überlebende einer Katastrophe? Sind die Menschen geflüchtet? Wenn ja, wovor? Jonas beginnt zu suchen. Er durchstreift die Stadt, die Läden, die Wohnungen und bricht schließlich mit einem Truck auf, um nach Spuren der Menschen suchen. Mit wachsender Spannung erzählt Thomas Glavinic davon, was Menschsein heißt, wenn es keine Menschen mehr gibt. Verlagsbeschreibung Meine Meinung Ein spannendes Grundthema: Wer ist der Mensch, wenn niemand sonst außer ihm…

  • [Fundstück] Arbeit 2.0 in Verlagen

    Auf Bookbytes, dem Blog für Digitales vom Börsenverein für den Deutschen Buchhandel, ist ein Artikel über die Arbeitsbedingungen in Verlagen erschienen. Dort geht man der Frage nach, wie ‚modern‘ die Branche als Arbeitsmarkt ist: Neue Arbeitsmodelle im Verlagswesen: Noch viel Luft nach oben Arbeit 2.0 ist in Verlagen noch ein Fremdwort Modernes Arbeiten beinhaltet ein flexibles Arbeitszeitmodell, also Gleitzeit, Möglichkeiten zu dezentralen Arbeiten (Homeoffice) und entsprechende technische Voraussetzungen seitens des Arbeitgebers. Soweit die Theorie. Wie aber sieht die Realität in den Verlagen aus? [mehr]

  • SuB den Sommer – meine gelesenen Bücher

    [Aktualisiert: am 16. August] In diesem Beitrag hier sammele ich alle meine gelesenen Bücher, damit es nicht zu unübersichtlich wird. Ich aktualisiere immer, wenn ich ein Buch fertig gelesen habe. Wer ohne Blog mitlesen möchte, darf dies gerne tun und seine Fortschritte in den Kommentaren mit uns teilen 🙂 Ich würde mich sehr darüber freuen 🙂 SuB den Sommer – meine gelesenen Bücher Ich lese gerade:  Green Wash Inc. von Karl Wolfgang Flender Ich möchte noch lesen:  Spiel des Engels von Carlos Ruiz Zafón Der Tag, an dem ich fliegen lernte von Stefanie Kremser Gelesen:  Komm, ich erzähl dir eine Geschichte von Jorge Bucay Das geheime Leben des Monsieur Pick…

  • SuB den Sommer-Challenge

    Liebe Büchersüchtigen! Bereits vor einer ganzen Weile habe ich die  SuB den Sommer Challenge bei Anna von Ink of Books entdeckt und mich auch direkt dazu angemeldet. Anna und Tabi (Ein Buch kommt selten allein) haben diese wunderbare Aktion ins Leben gerufen. Gerade zum Beginn der Semesterferien möchte ich die freie Zeit nutzen und mal wieder ordentlich was weglesen. Die SuB-Challenge ist da ein willkommener Anlass, denn in Gesellschaft liest es sich viel besser! 😉 Worum geht es? Viele haben daheim ein paar ungelesene Bücher liegen, bei einigen sind es ganze Stapel oder Regale… Statt diese irgendwann zu lesen, kauft man immer neue Bücher und Bücher und Bücher. Bei der…

  • #2 Montagsfrage und Buch to go der Woche

    Hallo ihr Lieben, das Buchfresserchen stellt jeden Montag eine Montagsfrage, also eine Frage aus dem Lesealltag. Weil nur meine Antwort aber sehr kurz ausfallen könnte, stelle ich euch außerdem noch mein Buch to go der Woche vor. Das ist ein Buch, dass ich in der Handtasche oder im Rucksack mit mir herumschleppe, weil ich es gar nicht abwarten kann, es zu lesen. Also nutze ich jede freie Minute, lese in der Bahn oder in der Mittagspause. So schaffe ich das Buch meist spielend „nebenbei“ 🙂 So, jetzt geht’s aber los: Das Jahr ist schon zur Hälfte vorbei, welche Bücher sind bislang eure Buchhighlights? Puh. Die Frage gut zu beantworten ist…

  • [Fundstück] Das Ende des E-Books? & Papego

    Bei Bookbytes [dem Blog für Digitales vom Börsenblatt.net] ist gestern ein Beitrag zur Zukunft von E-Books erschienen. Ich finde die Frage, wie wir in Zukunft lesen werden überaus spannend und hatte auch schon mal einen kleinen Beitrag dazu geschrieben. In dem Artikel geht es nun also speziell um die Frage, wie das E-Book sich weiterentwickeln wird: Neue Wege beim E-Book-Verkauf Das Ende des E-Books? E-Book-Downloads sinken bei der jüngeren Generation, Streaming ist auf dem Vormarsch, die Bereitschaft schwindet, für E-Books die derzeit gängigen Preise zu bezahlen. Ist die Zeit des E-Book vorbei? bookbytes Blogger Karl-Ludwig von Wendt sieht drei Chancen für die Branche. [mehr] Dort wird auch die Papego-App erwähnt.…